FrankNihil 30.11.-0001, 00:00 Uhr 8 3

Komme was wolle

Vor einigen Wochen bekam ich eine weitere Anfrage von Provinz-Postillen-Felix, und ob ich bereit wäre einen neuen Text für eben diese...

...Provinz-Postille zu schreiben: Thema Realität.

Zuerst dachte ich, super - dafür bin ich genau der Falsche. Das letzte Thema war ja schon eher was Wachsweiches für mich und jetzt das hier….

Aber gut, dass es Wikipedia gibt und das kam dabei raus: „Real ist vor allem etwas, das in Wahrheit so ist, wie es erscheint.“ Dacht ich's mir doch.

Aber wer weiß, was wirklich ist? Wer zum Teufel  legt die Regeln fest? Wer entscheidet, dass kurze Hosen wieder übers Knie gehen? Und gibt es dann auch keine Hipster mehr?

Wie schon erwähnt, ich bin der Falsche für dieses Thema.

Allerdings liebe ich Herausforderungen.

Wurde eigentlich mal Meinungsforschung in Sachen Realität betrieben? Wie schaut die Sache aus, wenn Hinz und Kunz, also Du und ich befragt werden, wie wir das so sehen? Ich würde wohl zum Besten geben: „Real ist für mich etwas, das ich anfassen kann.“ Aber nur, weil man ein Glas festhalten kann, bedeutet das nicht, dass alles andere um einen herum nicht real ist. Wobei das Glas sicher seinen Teil dazu beiträgt, dass vieles nicht wirklich wirkt.

Man könnte ja mal in die Fußgängerzone gehen und Leute fragen, ob ein guter Porno real ist oder nicht. Klar, der reine Sex ist real, aber kaufen wir den Schauspielern ihre Spielkunst ab oder ist das unserem Würstchen in der Hose egal, ob real oder nicht? Oder ist es uns sogar recht, dass wir es einfach nicht wissen – was real ist und was nicht?

Eindeutig zu viele Fragezeichen in diesem Text.

Vieles spielt in Wahrheit keine große Rolle und somit ist es auch schnuppe ob real, unreal oder irreal – finde ich. Ich denke da an den berühmten Sack Reis und an die Nachrichten. Wenn sie uns nicht erreichen, also das Geschehen, haben wir uns sowieso umsonst einen Kopf gemacht, und dann kann die ganze Chose auch gerne manipuliert oder inszeniert sein - so wie die gottverdammte Mondlandung.

Fakt ist, wir wissen halt einen Scheiß. Aber wissen wir das auch?

Am Ende eines Tages sind es ja nur unsere Ängste oder Gefühle, die darunter leiden und die uns wach halten – allesamt heimlich von der Außenwelt eingepflanzte scheiß Gedanken über den Verlust unserer Verdienste, Vermögen und des Verstandes – und real oder nicht - wir bekommen einfach kein Auge zu. Der Haken an der ganzen Sache ist, dass wir uns gerne was vormachen. Wieso auch immer. Und das ist - leider real.

Hinterfragen ist eine Möglichkeit! Also bin ich jetzt so bescheuert wie ich vermute? Bin ich so geil und angetörnt von der Dekolleté-betonten Werbung auf dem LKW vor mir, weil die Werbung darauf abzielt oder einfach nur weil ich schon länger keinen Dampf mehr ablassen konnte? Oder habe ich schlicht ein Problem?

Leider hilft hinterfragen nicht beim einpennen.

Felix, du hast übrigens die Tür zur Hölle aufgestoßen!

Sollte man die Realität nicht einfach ausblenden, wegsaufen, wegdröhnen? Kann man mal machen, und das wäre dann was? Verständlich! Und dann? Dann… kommt einem die eigene kleine Welt gerade recht. Allein daheim, nichts fragen, nichts sagen, und wenn es doch mal Schwierigkeiten gibt – zack, Füße in die Hand und Tschüss….bis, ja bis wir am Ende in den Tunnel blicken. An dessen Ende kein Licht brennt, niemand wartet und wir uns (hoffentlich!) immer noch was vormachen, abwinken; versuchen nicht zu denken, denn das war schon immer das größere Problem. Nein, nicht DAS DENKEN, sondern der Versuch NICHT zu denken - es wär auf jeden Fall hilfreich, ab und zu.

Aber so musste es ja kommen.

Denn jetzt wissen wir wiedermal noch weniger als vorher, aber genau das ist es doch: das Eingestehen, dass die Welt uns nicht braucht. Wir nicht wirklich viel verändern, eher verschlimmern. Wir einfach nichts wissen und nichts dazu können, dennoch so tun als ob und die ganze Zeit davor wegrennen.

Keine Sorge, Zweifel sind berechtigt und der Beweis, dass es um uns noch nicht zu spät ist. Nebenbei bedeutet es auch, dass wir uns kümmern - um irgendwas, um jemanden, um die Zeit, und dass unsere verfickte Wahrheit am Ende nicht nur für uns richtig erscheint. Aber bitte niemandem aufzwingen!

Leider ist es aber auch real, dass ich in 20 Minuten wieder alles über den Haufen werfe, mir noch einen doppelten Monkey einschenke, mir gut zurede, dass alles halb so schlimm sei, weil ich Herr der Lage bleiben will. Mir noch eine weitere Folge Hell on Wheels reinziehe, um ein wenig runterzukommen von diesem gottverdammten Text, vom Nichtwissen, von einer leisen Ahnung, dass die Dampflok der Realität uns einfach überrollt.


Tags: Realität
3

Diesen Text mochten auch

8 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    naja, hell on wheels is ok. aber nicht eben originell.

    12.04.2015, 21:36 von MaasJan
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Tatsache ist: Die Realität fickt einen jeden Tag aufs neue in den Arsch! Egal, ob wahr oder nicht wahr. Wenns weh tut, wars wohl wahr. 

    12.04.2015, 20:40 von Besinnmich
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich denke, die Realität ist eine Projektion unserer inneren Realität-also das, was wir mit unseren Sinnen von unserer Außenwelt wahrnehmen-das heißt die pure Illusion und der Versuch, unsere multidimensionale Existenz in Raum und Zeit zu zwängen. Quasi ein ewiger Traum, der nicht aufhört und aus dem man vielleicht nur mit dem Tod erwacht..(Ok, das hört sich ein wenig nach nem LSD-Trip an, zugegeben) Aber letzendlich ist doch nur das wahr, was wir subjektiv als wahr empfinden-und dem wir damit Eintritt in die Realität unseres Kopfes gewähren-was wir widerum projizieren auf unsere Umwelt und nur deswegen wahrnehmen können, wenn wir es akzeptieren...blabla. Schöner Text, mit Witz und irgendwie doch zum Nachdenken...

    12.04.2015, 20:36 von Besinnmich
    • Kommentar schreiben
  • 4

    voll schön.

    12.04.2015, 17:12 von Rico_Stg
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Du bist total toll. So kluk. Unt so toll schraim tust du. Wiain Profäsor. Darfich dich anfassn? Überall? Auch inn`? Das willst du doch! Sons würst du nich so laut unt so toll schreim! Ich fass dich auch mit meine Zunge aan!

    12.04.2015, 12:44 von quatzat
    • Kommentar schreiben
  • 3

    regal = regal

    (satz der identität)

    12.04.2015, 11:56 von ga
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Im real kann man einkaufen. Und es gibt die Fußballmannschaft real Madrid.
    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    12.04.2015, 11:26 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben

NEON im Netz

Spezial: Städtereisen

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare

Spezial: Deutsche Fernsehlotterie