zuckerpuppe 29.04.2012, 23:53 Uhr 6 1

Irgendwann mal

Linksdrehende Glückskulutren mit Regenschirm bei Sonnenaufgang. Belsshühner und ihre kranken Wohnentscheidungen.

Der Hund, der gierig zum Teichgeflügel schielt, während es gefüttert wird und das Frauchen, das ihn dazu anhält, denen jetzt nicht das Brot wegzufressen.
Blumen. Selbst besorgte.
Unfruchtbarkeit als Instrument.

Linksdrehende Glückskulutren mit Regenschirm bei Sonnenaufgang. Vogelgesang, est-ce ma faute à moi?
Mittelfristprognosen mit Einverständnis und geteilte Erfolgsnachrichten.
Weißes Sommerkleid, Wildlederstiefel, Krussellocken und Sonnenbrille. Es gibt Leute auf die man stolz ist.

Und dann sitzt sie auf der Picknickdecke, wie ein kleines Mädchen.
- Sie wollen also französischen Schülern die deutsche Sprache näher bringen. Viele Bewerber haben angegeben, ein junges und dynamisches Deutschland vertreten zu wollen. Was macht für Sie ein junges und dynamisches Deutschland aus?
- Also ich habe das nicht geschrieben...
aber ich kann mir vorstellen, dass wo wir gerade aus der Schule raus sind und jetzt am Ende des Studiums...
- Sie sind ja nicht erst gestern aus der Schule raus, Sie sind ja schon fast 30.

Leute die zwischen Bayern1 und Bayern3 hin und herschalten und vor lauter Glück darüber zu schnell fahren.
- In dieser Zeit konnte ich erste Erfahrungen in Gruppenarbeit und Verantwortung machen.

Literaturrecherche. Kurzgeschichten. Kurze Geschichten geben mehr Geschichten her.
Der Hund, der in der Mogensonne neben seinem bekordhosten Herrchen auf die Bank springt, sich einmal im Kreis dreht und dann den Kopf auf die Pftoe legt, als läge er da schon seit Stunden.
Gänsefamilien, die sich langsam die Straßenverkehrsordnung aneignen.
Pflanzen, die umziehen, das ist etwa wie die Reise nach Jerusalem nur mit immer einem Stuhl mehr.
Orchideen umziehen. Von einem Ort zum andern.
Orchideen, die duften.
Jemanden haben, der einen raushaut. Immer.

Äpfel und Birnen und Vergleiche.
Radratsch nach Mitternacht.
Belsshühner und ihre kranken Wohnentscheidungen.
Zahlenmäßig keinen Grund zur Beschwerde haben.
Businessdate am Dienstag.
"es wird Zeit, dass du Heim kommst"-Nachrichten.
Weiße Seidenkrawatten, gepunktete Kleider.
Erinnerungen an Foku-Hila Italiener.
Ein Schnuffi zurück haben.
Verabredungen mit dem anderen Geschlecht sollte man nicht fortsetzen, wenn das Wetter umschlägt. Gewitter vertragen sie nicht.
Back on track! Legen wir los, es wird produktiv, verplant und gut organisiert.

1

Diesen Text mochten auch

6 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    jaaaa
    nööö

    hach

    ach komm, Suri, du hast schon größeren Mist geherzt, da ist das nicht sooo schlecht.

    30.04.2012, 08:56 von Surecamp
    • 0

      Glückskulutren ???? Surecamp ???

      30.04.2012, 09:12 von cosmokatze
    • 0

      oh.
      siehste, das hab ich gar nicht gesehen.

      Nee, jetzt läuft der Text nicht mehr, wie der Typ von Wetten dass...

      Wird wieder ENTherzt.

      30.04.2012, 09:29 von Surecamp
    • 0

      Danke.

      Scheißvergleich, aber das wußtest Du ja.

      30.04.2012, 20:47 von cosmokatze
    • 0

      ach komm, lach doch mal.
      gibt eben auch hurensöhne unter den witzen. kannste ja heimlich drüber lachen.

      01.05.2012, 01:51 von Surecamp
    • 0

      Weißt du was....ich lach da nicht drüber, denn eigentlich ist es mir egal.
      Gähn.

      01.05.2012, 09:48 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben
  • Durchs Wochenende mit … Anke

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende. Diesmal: Redaktionsassistentin Anke Scheer.

  • Vom Praktikum gelernt

    Kaffee kochen? Nö, dafür haben wir Automaten. Aber was lernen die NEON-Praktikanten sonst so? Diesmal: Anna, Textpraktikantin.

  • Insta-World

    Es begann in Afrika: Fotograf DiCampo und Autor Merrill haben vor 2 Jahren auf dem Tumblr »EverydayAfrica« erstmals Hipstamatic Fotos hochgeladen.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare