katbee 04.01.2012, 19:41 Uhr 85 7

Globetrottel – Dresscode: Jack Wolfskin

Outdoor-Bekleidung in Berlin macht in etwa soviel Sinn, wie das kleine Schwarze und Cindy.


So outdoorish wie diesen Winter waren die Berliner zu keiner Zeit. Wie Phoenix aus der Asche sind sie aufgetaucht und aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken:  quadratisch-unförmige, naturfarbene Jack Wolfskin Jacken nebst JW-Rucksäcken, JW Handschuhen, JW Trekking-Schuhen.

Dass die Menschen sich einkleiden, finde ich generell und meistens wirklich erwünscht, vor allem aber auch rücksichtsvoll den Anderen gegenüber.  In einer Welt aber wo unsereins stets durch Einzigartigkeit glänzen will, fertigen wir ganz freiwillig ganzheitlich konforme JW-Familien. Versteh einer den Mensch.

Für eine Vielzahl von uns mag sich der morgendliche Gang zur Knechtanstalt  zugegebenermaßen tatsächlich anfühlen wie eine Trekking - Tour, ein Gipfel , welcher jeden Tag erklommen werden will, aber muss man deswegen wirklich aussehen wie eine skandinavische  Wandergruppe?

Muss sich dieser debile Partnerlook vom Großglockner, der schon in den Bergen lächerlich ist, wirklich  auf Berlins Straßen einflechten, gerade so als warte hinter jeder Straßenecke ein eventuelles Abenteuer und ich darauf natürlich vorbereitet sein muss, weil ich als Mensch dieser Zeit alles kontrollieren will.  Haben die unsportlichen Office-Yuppies in den sportlichen JW-Rucksäcken möglicherweise wasserfeste Zeltanlagen versteckt, die sich auf minimalsten Raum falten lassen und in 30 Sekunden aufgestellt sind, falls doch urplötzlich der Winter einbricht und die S-Bahn wieder 2 Stunden auf sich warten lässt? Oder transportieren Sie damit doch nur wieder unsportliches Utensil (Notebook, Tablet et al)?

JW-Familien scheinen der neue Inbegriff kleinbürgerlicher Spießigkeit zu sein.  Wenn Papi morgens zur Arbeit geht und Mami ihn verabschiedet umarmen sich eine auswurfgrüne und eine walderdbeerrote JW-Jacke, die sich am Abend erst wieder vorm Einfamilienhaus wiedervereinen, als Mami dem kleinen Jack die Trekkingschuhe auszieht, weil er täglich mit der Kita hochländische Abenteuer bezwingen muss.

Für diese Outdoor Performance braucht’s ein bißchen mehr Natur und ein bißchen weniger Berlin.


Tags: jack wolfskin
7

Diesen Text mochten auch

85 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    ich sehe deinen text jetzt einfach mal nicht als verbittertes rumgezicke, sondern als leicht ironisches statement mit augenzwickern. ich denke, so ist er auch gemeint, und so finde ich ihn witzig.
    der letzte satz gefällt mir übrigens sehr gut.

    19.01.2012, 10:20 von halbkindmf
    • 1

      so ist es, ein statement, eine message hinter der message. es geht nicht um kleidung....ach herrjeh. welch lawine. *outdoorish anzieh*

      19.01.2012, 17:49 von katbee
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ob Herr Wulff in Berlin auch Jack Wolfskin Jacken trägt?

    18.01.2012, 15:10 von MisterSauber
    • 0

      Die kann er sich garnicht leisten, außer eventuell unter Umständen, er kennt da sicher wen...

      19.01.2012, 10:06 von EvilEvo
    • 0

      Zur Not nimmt er einfach einen Kredit auf, um genügend Jacken zu kaufen. So kann er gleich noch seine Frau und seine Kinder ausstatten.

      23.01.2012, 09:06 von MisterSauber
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Bitte nicht die The North Face Jacken vergessen ;) Die gibt es ebenfalls in Hülle und Fülle, allerdings meistens nur in schwarz. Ist auch von Vorteil, immerhin kann der Schwarze Block diese Jacken dann auch am 1. Mai und zu anderen Demonstrationen tragen.

    18.01.2012, 15:09 von MisterSauber
    • Kommentar schreiben
  • 1

    ja? und ...und nu? Und wenn die 3 JW-jacken übereinander tragen, wärs mir so bums. Hypes kommen und gehen. Nicht nur in Berlin...


    Ich achte nicht darauf, welche Marke eine Jacke hat, sondern ob se mir gefällt. Und wenn die jetzt von JW wär und sie gefällt mir. Dann kauf ich se. Und so wäret auch bei 'ner Jacke von H&M und so weiter und so fort.


    "JW-Familien scheinen der neue Inbegriff kleinbürgerlicher Spießigkeit zu sein. "


     


    Sich über Mode anderer aufzuregen, DAS ist kleinbürgerliche Spießigkeit!!!...


     


     

    18.01.2012, 13:48 von independentdreamer
    • 0

      Meine Rede!

      18.01.2012, 14:28 von FrauKopf
    • 1

      als ob nicht jeder sich manchmal auch durchaus scherzhaft über etwas aufregen würde...

      19.01.2012, 10:18 von halbkindmf
    • 0

      Wo ist denn das scherzhafte in dem text? Muss wohl an mir vorbeigegangen sein...klingt für mich eher verbittert.

      19.01.2012, 15:27 von independentdreamer
    • 0

      jep.

      19.01.2012, 17:50 von katbee
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Mal ne Frage zum Thema Stilberatung an katbee:

    In den Alpen geboren und aufgewachsen, deswegen immer noch ein großer Freund von Skitouren ect. Ergo besitze ich auch eine Winterjacke, die für Minusgrade und Schneestürme geeignet ist (kein JW, aber das ist ja erstmal irrelevant)

    Nun lebe ich aber in einer Großstadt, und wenn die Temperaturen dort wider erwarten einmal unter Null sinken, trage ich doch tatsächlich - in Ermangelung einer anderen Option - meine funktionale Winterjacke, auch wenn Schneestürme in diesen breiten eher ungewöhnlich sind.

    Da ich nun deinen Text gelesen habe, frage ich mich, wie ich mich denn in Zukunft verhalten soll, um deinen (und denen deiner Zustimmer) ästhetischen Ansprüchen zu genügen? Soll ich mir für einen Arsch voll Geld eine...äh...sagen wir: Kamelhaarjacke kaufen, obwohl ich doch eigentlich schon ein wettergerechtes Oberteil besitze, oder mir doch besser in meinem verratzten Herbst-Parka den Arsch abfrieren?

    Freue mich auf deine Ratschläge...

    18.01.2012, 12:56 von holo...
    • 1

      eine schneesturmgeeignete winterjacke bei unter null grad zu tragen, klingt vernünftig. bei 10-15 grad permanent auf den weltuntergang eingestellt zu sein modemäßig, klingt unsinnig. genauso wie in dem jeep durch berlin zu gurken, mit dem man das amazonansgebiet UND das australische outback problemlos überwinden würde.

      18.01.2012, 13:26 von halbkindmf
    • 0

      nuja, im Text werden aber keine Angaben gemacht, ab welcher Temperatur Funktionsjacken in der Stadt akzeptabel sind, sondern diese generell abgelehnt.

      Und wenn ich meine Winterjacke bei 15 Grad trage, ist das erstmal mein Problem, weil ich wahrscheinlich heftigst zu schwitzen anfange...

      Der Vergleich mit dem Jeep hinkt auch gewaltig, den ein SUV in der Stadt ist in erster Linie mal ne gewaltige Ressourcenverschwendung und somit auch ein allgemeines Problem, die Oberbekleidung aber ist schlicht ne Geschmackssache.

      18.01.2012, 19:53 von holo...
    • 0

      "die Oberbekleidung aber ist schlicht ne Geschmackssache"


      d'accord :)


      dann lass mir doch um himmels willen auch meinen....

      19.01.2012, 05:26 von katbee
    • 0

      hm, die temperaturangabe hab ich mir dazugedacht (falls doch urplötzlich der Winter einbricht)

      19.01.2012, 08:08 von halbkindmf
    • 1

      "dann lass mir doch um himmels willen auch meinen...."

      hihi du schreibst ne billige Polemik, bittest dir aber im Gegenzug mehr Toleranz dir gegenüber aus? Ain't gonna work... ;)


      19.01.2012, 10:16 von holo...
    • 0

      billig? hast du bezahlt?


      there's a message beyond. es geht nicht um kleidung an sich. aber das musst du nicht verstehen.

      19.01.2012, 17:52 von katbee
    • 0

      Sehr paradox das Ganze, liegt aber wohl daran jeden Scheiss, bis auf´s Erwachsen werden mitzumachen.

      19.01.2012, 17:57 von FrauKopf
    • 0

      Nee, muss ich nicht verstehen.

      Geht aber wohl darum, anhand der Kleidung ein neues Großstadt-Spießertum zu identifizieren.

      Abgesehen davon, dass JW-bashing schon sooooo nen Bart hat, ist diese Art von Beurteilung von Leuten anhand von Äusserlichkeiten für mich der Ausdruck totalen Spießertums.

      Aber das musst du ja nicht verstehen....

      19.01.2012, 21:44 von holo...
    • 0

      du bist mir zu aggro. machet jut.

      19.01.2012, 22:34 von katbee
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Das ganze ist mir ein bisschen zu aggressiv und zu aufgeblasen geschrieben für sowas banales wie Winterklamotten. Und für ne Satire fehlt's mir an Witz;
    abgesehen davon finde ich, so JW-Zeug ist doch ne prima Sache in der kalten Jahreszeit, wenn man es sich leisten kann.
    Alles in allem hat mich dieser Aufreger doch arg an die altbekannten Anti-Spießer-Artikel über monströse SUVs erinnert. Allerdings sind diese Spritschleudern wirklich einen Protest wert. Jacken? Ne du...

    16.01.2012, 12:13 von Sondreck
    • 0

      geschmackssache, wie man sieht ;)

      16.01.2012, 18:00 von katbee
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Am besten, es kleiden sich alle wie katbee und die Welt in Berlin ist wieder in Ordnung, nech?

    Es gibt immer jemanden, der ja alles besser weiß und kann. Vielleicht lauf ich ja ab morgen wie ein Mode-.Wolperdinger durch Leipzigs Straßen, somit werde ich jedem Gerecht (außer mir selbst natürlich, aber wen interessiert das schon!?) und keine/r hat mehr was zu meckern.

    Also echt mal, an der Kleidung anderer herumzumäkeln ist gleichzusetzen, wie am Wetter, oder an der Frisur der Nachbarin. 

    (Ich besitze übrigens keine der oben genannten Marken)

    Du machst nicht mit beim Erwachsenwerden? Nicht? Wo sind denn dann Deine Kinderaugen, die sich mit den schönen Dingen beschäftigen und so gar keinen Blick und kein Interesse an den in den eigenen Augen unschönen Dingen haben? 

    16.01.2012, 06:16 von konsTante
    • 0

      du kennst mich nicht. nur diesen winzigen teil.

      16.01.2012, 18:00 von katbee
    • 0

      So winzige Teile sagen viel aus über Menschen. Mehr als sie im Grunde wirklich bereit sind, von sich Preis zu geben. Außerdem muss ich Dich nicht kennen um sagen zu können, dass ich den winzigen Teil ziemlich antipathtisch finde.

      16.01.2012, 19:51 von konsTante
    • 0

      antipathtisch

      16.01.2012, 19:51 von konsTante
    • 0

      schade. bist ganz schön schnell.

      16.01.2012, 19:52 von katbee
    • 0

      Schnell im antipathisch finden?

      16.01.2012, 19:54 von konsTante
    • 0

      ja. schau auch nach links, wenn du schon nach rechts schaust. im übrigen handelt es sich hier um satire. satire übertreibt immer und man kann niemanden darauf festnageln. und wenn dieser satirische teil so wahnsinnig viel aussagt über mich, für dich, dann ist das auch ok so. nur eben schade.

      16.01.2012, 19:57 von katbee
    • 0

      Nunja, was dem Einen Satire ist dem Anderen zu viel Gemeckere um nichts. Ich kenne gute Satire und wenn das Deine Art von Satire ist, dann ist es in meinen Augen keine gute. Darauf allerdings muss keine Rücksicht genommen werden, denn im Leben geht es nicht darum, es anderen Recht zu machen. 


      Ich hab durchaus nen geschulten Blick über den Tellerrand und wenn man mir nen Grund gibt, auch nach links zu sehen, dann mache ich das auch.

      Dazu bin ich auch immer offen dafür, mir auch nen Ausgleich zur Antipathie zeigen zu lassen. Is ja nich so, als wär ich festgefahren oder würde keinem nen funken Antipathie zugestehen. 

      16.01.2012, 20:05 von konsTante
    • 0

      du entscheidest aber nicht allein über gut und schlecht ;)


      es ist ok, wenn du antipathie empfindest.


      "es ist gut, es ist gut, es ist gleich vorbei..."


      mauz! guts nächtle.


       


       

      16.01.2012, 20:09 von katbee
    • 0

      Hab ich das behauptet? Ich denke nicht! Für mich selbst entscheide ich allerdings sehrwohl allein. Siehe oben: "...in meinen Augen."


      Dir auch, spechtle! 

      16.01.2012, 20:13 von konsTante
    • Kommentar schreiben
  • 1

    I like a lot!

    16.01.2012, 03:57 von BeateAnnaBuchsbaum
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      merci. (:

      15.01.2012, 18:24 von katbee
Seite: 1 2

NEON im Netz

Spezial: Städtereisen

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare