init-admin 11.03.2008, 13:40 Uhr 0 1

Draußi oder Drinni

Der Draußi umgibt sich lieber mit Dingen, die ihn nicht überfordern: Steinen oder Bäumen. Der Drinni geht gern ins Kino und liest gute Bücher.

.
Der Drinni

Du triffst deinen Draußi-Freund in der Fußgängerzone und fragst dich, wie jemand, der so alt ist wie du, schon so viele Augenfalten haben kann. Dann fällt dir ein: Der Draußi gibt zwar sehr gern Geld für Thermounterwäsche und Mikrofaserhandtücher aus. Sonnenbrillen findet er aber so schickimickimäßig, dass er hier ein wenig gespart hat. Er hält das für Konsumkritik. Außerdem reißt er sich, einmal auf der Bergspitze angekommen, das Ding auch immer sofort von der Nase – Natur muss man schließlich unverstellt genießen. Also hörst du deinem Draußi-Freund zu, wie er von seiner letzten Schwarzwaldtour schwärmt, starrst ihm weiter auf die Augenfalten und denkst: Warum noch mal sind wir eigentlich befreundet? Tatsächlich weißt du nicht mehr genau, seit wann der Draußi und du euch kennen. Wahrscheinlich aus Mittelstufenzeiten, als ihr beide keine Lust auf die Schnösel mit den Chiemsee- Pullovern hattet. Vor allem weißt du aber auch nicht mehr, wann er aufgehört hat, dein Draußi- Freund zu sein, und angefangen hat, Teil des Draußi-Paares zu sein. Bei einem Spieleabend bei Kiki und Matze hat er sie vor Ewigkeiten kennen gelernt. Wahrscheinlich haben sie sich damals nicht in die Augen, sondern um die Augen herum geschaut und sich gefreut: »Draußi-Runzeln! Ein Seelenverwandter!«

Schnell sind sie dann zusammengezogen und haben es sich in ihrem mit Wischtechnik in Sonnengelb und Terrakotta gestalteten Wohnzimmer gemütlich gemacht. Dort, unter der großen Collage aus Urlaubsfotos, laden sie nun andere Draußi-Paare zu Apfelschorle und Spieleabend ein. Manchmal fragen sie sich, warum du eigentlich nie Zeit hast. Anfangs hast du dich mit ihm noch darüber gestritten, warum du lieber zu Hause bist und DVD schaust, als Radtouren zu machen. Du hast ihm dann »Die Rückkehr der Jedi-Ritter« gezeigt. Als er dich in der Szene, als Prinzessin Leia als Gefangene von Jabba the Hutt im Bikini auftritt, nur mitleidig angeschaut hat, hast du den Film wieder ausgemacht.

Dabei hast du auch versucht, dich auf seine Art von Freizeitgestaltung einzulassen. Du bist zusammen mit dem Draußi-Paar für einen Tagesausflug in die Berge gefahren und wärst auch wirklich die Erste gewesen, die zugegeben hätte, dass deine profillosen Turnschuhe nicht sehr geeignet fürs Klettern waren. Dass das Draußi-Paar aber die gesamten fünf Stunden der Tour über nichts anderes mehr reden konnte, hat dir alles vermiest. Als dir die Draußi- Freundin bei der Rast schließlich vorführte, wie praktisch die Klettverschlüsse an ihren Outdoorsandalen sind, hast du kurz überlegt, ihr dein Käsebrot an den Kopf zu werfen. Dennoch hältst du Kontakt zum Draußi-Paar. Trotz ihrer Naturverbundenheit sind sie nämlich die Einzigen in deinem Freundeskreis, die ein Auto haben. Sie wollen Freitagnachmittag nach Büroschluss halt immer schnell auf die Hütte, um der stressigen Stadt zu entkommen. So hast du bei Umzügen immer jemand, der dir sein Auto leiht und auch nicht stöhnt, dass die Kartons in den sechsten Stock müssen. Wie lang du selbst danach Muskelkater hattest, erzählst du keinem.

Texte: Hannah Pilarczyk und Kathrin Hartmann

DEN GANZEN ARTIKEL FINDEST DU IN DER AKTUELLEN AUSGABE VON NEON. WENN DU SIE GELESEN HAST, KANNST DU UNS HIER SCHREIBEN, WIE SIE DIR GEFALLEN HAT.

1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare