Katharina_Krug 19.06.2007, 22:52 Uhr 6 3

Das, was Spaß macht

Die kleinen Dinge im Leben...

Rauchen auf dem Friedhof.
Leichtigkeit.
Mit Schirm und warm angezogen durch den Regen spazieren.
Sich Geschenke überlegen vorbereiten.
Sich der eigenen Außergewöhnlichkeit bewusst werden,
Ordnung machen.
Eine neue Klamotte anziehen, die noch nach erfolgreichem Shopping riecht.
Jemanden nicht mehr lieben: Die einstige Liebe wiedertreffen und sich über sich selbst wundern: Wo hatte ich damals meine Augen?
Bei windigem, stürmischen, nasskaltem Wetter in die warme Wohnung kommen.
Worte wie Bonbons im Mund herumrollen, bevor man sie zu Papier bringt.
Einen alten Text wiederlesen und sich daran erinnern, unter welchen Umständen er entstanden ist.
Nachts bei offenem Fenster auf seinem Bett sitzen, eingehüllt in eine Decke, eine Zigarette rauchen und in den Sternenhimmel schauen.
Bei Nacht auf Straßen laufen und das Gefühl dabei, allein auf der Welt zu sein.
Papiertütchen mit Zucker sammeln - von den Orten, wo du warst.
Am Strand die Füße in die Brandung halten.
Vom Wind zerzauste Haare haben und sich nichts drausmachen.
Seine eigenen Unterstreichungen und Lesezeichen in vor langer Zeit gelesenen Büchern finden.
Unaufdringliche Selbstironie.
Das lange Warten auf Briefe und Päckchen.
In Schönschrift schreiben.
Von niemanden abhängen.
Bei Proben im Theater sitzen. Im leeren Zuschauerraum.
Bei jemand anderem einen Gedanken finden, den du selbst noch nicht formuliert, aber bereits in dir getragen hast.
Unmerklich einschlafen und merken, dass man schläft.
Lutscher mit Erdbeergeschmack.
Mit einem Hörspiel einschlafen - mit dem Gefühl, dass einem gerade eine wunderschöne Geschichte zu Bett getragen hat. So wie früher, als sie einem noch vorgelesen wurden.
Auf Dachböden und Keller anderer Menschen wühlen.
Fremde Schubladen auf interessante Entdeckungen durchsuchen.
Auf Flohmärkten herumschlendern und Schätze finden.
Die klare, saubere Luft nach einem heftigen Regenguss.
Alte Kindersendungen und -filme ansehen.
Schreibhefte aus der 1.+2. Klasse wiederfinden und durchblättern.
Bahnhöfe. Wegen den vielen verschiedenen Menschen und dem Rattern - oder Sausen- der ein- und abfahrenden Zügen.
Auf den Tag zurückblicken und sich darüber freuen, dass man alles geschafft hat, was man sich für heute vorgenommen hatte.
Über frisch gewischte Böden laufen.
Mit jemanden gleichzeitg denselben Gedanken haben.
Küssen.
Mit Lippenstift Botschaften auf Spiegel schreiben.


...

3

Diesen Text mochten auch

6 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    wunderschön... und es sind doch die kleinen dinge an denen mensch sich erfreuen sollte... danke für die erinnerung...

    17.09.2007, 19:32 von stubenfliege
    • Kommentar schreiben
  • 0

    mach spaß zu lesen! danke!

    16.09.2007, 21:22 von Keepsake
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ws soll man noch hinzufügen?
    *schnief*
    genau die kleinen Dinge im Leben braucht man doch
    ... das scheinen manche Leute nicht mehr zu sehen - wie traurig

    29.06.2007, 17:13 von farbenberg
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Da stimme ich OpferMeinerGefuehle vollkommen zu.
    Das Thema hast du wirklich toll ausgesucht und es dann schön geschrieben.
    Ich will mehr sowas!!!

    22.06.2007, 08:54 von Alice.In.Wonderland.
    • Kommentar schreiben
  • 0

    zu allem: jaaaa!!!
    und: in ein frisch bezogenes bett legen!

    20.06.2007, 13:02 von Kraeuterhex
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare