Kadipurzel 13.05.2014, 18:34 Uhr 1 1

Ankerlied

Ich gehe durch den Winter, den Frühling, den Sommer und den Herbst.

Ich gehe durch Lachen und Weinen,
ich mache Fehler und mehr.

Ich bin überall zuhause, 
wo ein Stern am Himmel steht,
ich werfe meinen Anker aus,
bis es wieder weiter geht.

Mancher Nebel scheint so dicht
und man kommt doch an.
Und manches Land ist so weit,
dass man es zunächst nur träumend erreichen kann.

Ich bin überall zuhause, 
wo ein Stern am Himmel steht,
ich werfe meinen Anker aus,
bis es wieder weiter geht.

Mein Herz ist ein großes Schiff,
mit einer Kiste Mut an Bord,
ich hole meinen Anker ein, 
und kann immer wieder fort. 

1

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    aus:


    Kopfüber Herzwärts
    Lyrik und Prosa
    vindobona Verlag, 2014 

    13.05.2014, 18:36 von Kadipurzel
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare