Mann_vom_Meer 30.11.-0001, 00:00 Uhr 0 1

Abkühlung

Nach einem schwülheißen Sommertag lässt die drückende Hitze langsam nach...

... und die Sonne verschwindet in einem prächtigen Farbspektrum am Horizont. Langsam bricht der Abend an. Erste Wolken kommen auf, dazu ein leichter Wind. Die Fenster sind offen und endlich kommt frische, kühle Luft in die Wohnung.

Dunkle Wolkentürme schieben sich vor das Abendrot, langsam wird es dunkler. Nur ein alter Kerzenständer mit 5 Kerzen erhellt den Raum, damit nicht zuviel Insekten den Weg in die Wohnung finden. Auf dem Tisch liegt ein halb gelesenes Buch, daneben ein Glas mit spanischem Weißwein. Aus den Lautsprecherboxen tönt leise eine alte Liveaufnahme des Dave Brubeck Quartett aus 1958, als es leicht beginnt zu regnen. 

Ich stehe auf und gehe zum Fenster. Kühle Luft umströmt meinen Oberkörper, während meine Nase frischen Sommerregenduft einatmet. Am Horizont hinter den Wolkenkratzern blitzt es.  Die Kerzen flackern nervös, als der Wind stärker wird. Vom Fluß her hört man eine Ente laut quaken. Leises Donnerrollen vermischt sich mit der Musik. Die Blitze werden heller und die Wolken dunkler. Es wird Nacht.

1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare