weAreAnimals 30.11.-0001, 00:00 Uhr 3 2

1

2

Thore saß mit dem Rücken zur Wand und hörte alte Lieder und dazu sah er Szenen aus seinen Erinnerungen vor seinem inneren Auge. Und das alles machte ihn traurig. Die Bilder im Kopf, die Musik, die Worte des Sängers und dass die Wand schon damals stand und ein Teil seiner Erinnerung ist.

Mit einem halbleeren Bier in der Hand und einem doppelt so vollem Kopf starrte er also in die Luft. Staubkörner tanzten da müde im Sonnenlicht.

Ja, so war das, dachte er und nickte und fühlte sich furchtbar alt, weil doch bloß alte Menschen mit sich selbst reden und dann wie zur Bestätigung nicken oder den Kopf schütteln.

Wann ist er eigentlich so alt geworden?

Es ist als fühle man sich die ganze Zeit jung, bis jemand kommt oder etwas passiert und plötzlich ertappt man sich dabei, dass man sich wie ein Erwachsener verhält und das man Erwachsene besser versteht als Kinder oder Jugendliche und dann fühlt man sich nochmal doppelt so alt.

Es gab gar nicht so viel Bier wie Thore Mitleid mit sich selbst hatte.

Mitleid.

Er wiederholte den Gedanken.

Er stellte sich vor, wie die Tür aufging und der Thore von vor 10 Jahren hier hereinkäme.

Wenn er sich so sehen würde.

Viel kaputter als er war.

Er rappelte sich auf und verlor das Gleichgewicht und lief gegen den Ventilator im Zimmer. Der Ventilator fiel um und wirkte ganz vorwurfsvoll da am Boden.

Wie gut, dass man manchmal niemanden hatte der einem dabei zusah, wie man umherstolperte, weinte und manchmal einfach ekelhaft war.
Er steckte sich einen Finger in die Nase und bohrte.

Und genoss es mit seinem warmen Bier allein zu sein.


2

Diesen Text mochten auch

3 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Tyskie.

      06.09.2016, 09:09 von weAreAnimals
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare