Pesada 21.10.2016, 10:17 Uhr 1 2

Läufdipisse

Wahlkreiskandidat R. begrüßt die Basis seiner Partei, den Ortsverband, zum Straßenfest. Man kennt sich, man schätzt sich - vor allem nüchtern.

Schön Sie zu sehen, talken Sie mit, erzählen Sie mir Ihre Geschichte, so redet R. mit seinen politischen Freunden. Im Hintergrund läuft „Geil“ von Bruce & Bongo.

Der DJ stellt die Musik leiser. R. steigt auf die extra errichtete Bühne, nimmt einen Schluck aus seiner Mass. „Läuft, die Pisse“, sagt er leise ins Off, aber auch versehentlich ins schon aufgedrehte Mikrofon. Er rülpst zischend hinter vorgehaltener Faust – pffff – und stellt seine Mass ab. Herzlich willkommen, sagt er in staatstragendem Ton mit ausgebreiteten Armen. Und Prosit auch noch - nicht zum letzten Mal an diesem Tag.

Ab der zweiten Mass bitte Vorsicht, heißt es jetzt aus seinem Wahlkampfteam. Wenn schon Bier, dann mit 0,0 Prozent - besser Apfelschorle. Denn auch alkoholfreie Bierflut provoziere Missverständnisse bei Anhängern und Sympathisanten.

Die dritte Mass: R. - Prost, ihr Säcke - kommuniziert mit der Basis am Biertisch, jeglicher Abstinenz unverdächtig. Er hält sich an die Empfehlung seines Teams und verzichtet auf alkoholfreies Bier, um keine Missverständnisse zu provozieren.

Nach der vierten Mass lockert R. seine Krawatte und tänzelt erneut ans Mikro. Unvermittelt schreit er hinein, eine Faust nach oben gerissen: „Seidir Punks oda Aschlöcha? Seidir Polizei oda nurdi Wassawacht? Wassir seid, das weißnuich – die Basis nüchtan und ich nich.“ Der DJ dreht nach einem hektisch-aggressiven Kopf-ab-Zeichen des Teams das Mikro runter und die Musik hoch: „Geil“ von Bruce & Bongo.     

R.s Augustiner-Limerick hinterlässt vereinzelt Jubelschreie, Buhrufe und ungläubige Blicke. Sein konsterniertes Wahlkampfteam bugsiert R. in den Partei-Pavillon neben der Bühne und platziert ihn auf einen Stuhl. Die noch anwesende Basis wird mit viel Trara auf die Tombola hingewiesen, es gebe Pflaumenmus und Lego-Panzer zu gewinnen. Nehmen Sie teil und unterstützen Sie eine gute Sache, heißt es da, nämlich unser parteinahes Alten- und Info-Zentrum. Mitmenschlichkeit sei mehr als eine Laune der Natur.

Gelbe Flüssigkeit tritt aus dem Pavillon, mäandert über den Teer. Probleme beim Wasserlassen im Sitzen haben die Leute im Alten-Zentrum - R. indes nicht. „Läufdipisse“, sagt er leise ins Off, ehe er seinen schweren Kopf auf einen Tisch mit Wahlkampfprospekten legt.

Er solle sich zusammenreißen, wird R. von seinem Team ermahnt, die Basis sei alarmiert. Die Basis sei eben nüchtern und er nicht, gibt er zurück und wischt einen Spuckefaden mit der Hand weg.  R. rutscht vom Tisch und stürzt mit beiden Händen voraus in seine Hinterlassenschaft.

„Geil“ blöken Bruce & Bongo. Peinlich, raunt die Basis, Nüchtanundichnich, lallt R. Er zeigt seinen Parteifreunden kniend die tropfenden Mittelfinger - läufdipisse. Man schätzt sich, aber halt vor allem nüchtern.


Tags: Wahlkampf, Politiker zum Anfassen
2

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Bruce & Bongo :-)

    26.09.2017, 15:41 von tom13
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare