stephan_schwade 30.11.-0001, 00:00 Uhr 14 1
NEON täglich

Hauptsache gesund

Am 1.April ist die neue Gesundheitsreform in Kraft getreten. Die Kassen überbieten sich nun gegenseitig mit Spartarifen. Blickt ihr noch durch?

Für gesetzlich Versicherte gilt ab sofort: Gesunde zahlen weniger. Das klingt vor allem für die noch recht fitte Altersgruppe der 20 – 30jährigen interessant, die nicht mehr bei den Eltern mitversichert sind und die Krankenversicherung selbst zahlen. Junge Gesunde können nun auf günstige Tarife hoffen, bei denen ein Teil der Beiträge zurückgezahlt wird, wenn keine Leistungen in Anspruch genommen werden. Das kann allerdings auch teuer werden, wenn dann doch ein schwerer Unfall die Pläne durchkreuzt.

Experten warnen momentan noch vor schnellen Kassenwechseln. Viele der neuen Angebote seien von den Aufsichtsbehörden noch nicht genehmigt und ob sich die Sparmodelle wirklich dauerhaft rechnen, müsse sich auch erst noch zeigen. Am besten solle man bis 2009 mit dem Wechsel warten, wenn der Gesundheitsfonds kommt und die Finanzierung der gesetzlichen Krankenkassen neu ordnet – falls der Fonds denn überhaupt kommt. Aha.

Offensichtlich hat sich also mit der Gesundheitsreform so einiges verändert, was auch die junge (noch gesunde) Generation betrifft. Im Falle einer überraschenden schweren Erkrankung kann die Wahl des Tarifes schließlich entscheidend dafür sein, ob sich die ärztliche Versorgung finanzieren lässt. Umso schlimmer, dass das Tarifgewirr ziemlich undurchsichtig daherkommt und zwischen Eisbär-Baby Knut und anderen Aprilscherzen mehr oder weniger in den Nachrichten zu verschwinden scheint.

Blickt ihr noch durch bei der Gesundheitsreform? Oder schaltet ihr auf Durchzug, weil sich mit dem nächsten Regierungswechsel ja eh wieder alles ändert – und schließlich sind wir ja noch jung und gesund?

1

Diesen Text mochten auch

14 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    jepp, dem kann ich mich nur anschließen.

    05.04.2007, 09:21 von girasole
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Die Forumsteilnehmer hier sind per se jung und gesund. Na klasse, ich bin chronisch krank und kann auch nicht behaupten nur zu geben. Trotz Sport, ausgewogener Ernährung, Denken, Nichtraucherundnichttrinkerdasein. Ich war immer verdammt froh, hier in Deutschland zu leben mit einer Krankenversicherung und nicht in USA ohne.
    Nun bleibt nur hoffen.

    04.04.2007, 23:45 von skizze
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Achja: oder ich warte so oder so ein paar Wochen und spare mir das Geld, indem ich zum Kassenarzt gehe... grossartig.

    Aber eigentlich soll es ja auch gar nicht um Österreich gehen, sondern um Deutschland. Also weitermachen...

    04.04.2007, 19:25 von farbenkind
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Entweder hab ich die Ironie nicht verstanden, oder du meinen Beitrag nicht.
    Angenommen:
    Ich habe ein Problem, dass schnell behandelt werden will. Dann muss ich zum Wahlarzt gehen, denn nur dort brauch ich nicht Wochen auf einen Termin warten. Dann muss ich aber einen Batzen Geld hinlegen, den eben leider nicht jeder hat.
    Dann sind mir fast die 10Euro Praxisgebühr lieber, die ich in Deutschland bezahlt habe, als die Methode hier, erstmal ein paar Woche auf einen Arztbesuch sparen zu müssen.

    04.04.2007, 19:23 von farbenkind
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Dafür gibts in Österreich so lustige Sachen wie Kassenärzte und Wahlärzte.
    Und wenn man einen guten Arzt haben will, muss man für eine (Achtung) Vorsorgeuntersuchung mal eben 120 Euro bezahlen. Ich will nicht wissen, was mich dann eine Behandlung erst kosten wird...

    Ich sage damit nicht, dass ich den neuen Kram in Deutschland gute finde, aber in Ösiland ist auch nich alles Gold, was glänzt....

    04.04.2007, 19:05 von farbenkind
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    auf durchzug zu schalten ist wohl mehr als ignorant.
    viel geändert hat sich jedoch nicht. begrüßenswert ist für mich etwa, dass ''piercing-geschädigte'' und solche, die eine unnötige schönheitsoperation durchführen ließen und diese misslang, nun selbst für die kosten einer nachbehandlung aufkommen müssen.

    04.04.2007, 15:57 von NeonBlond
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare