andreaskuhn 04.09.2006, 11:17 Uhr 0 0

Gesichter der Geschichte – Fotografien von Robert Capa

Bonvivant, Frauenheld wie obsessiver Spieler, spendabel und chronisch pleite, rastlos, dandyhaft.

Kaum ein Attribut, mit dem Robert Capa, als André Friedmann am 22. Oktober 1913 in Ungarn geboren, nicht von Presse oder Biographen bedacht wurde.
Als Ungar jüdischer Abstammung mit siebzehn Jahren nach Berlin und später Paris geflohen, katapultierte ihn 1936 sein ebenso legendäres wie umstrittenes Porträt des tödlich getroffenen Freiheitskämpfers in den Olymp der Pressefotografie.
Bereits zwei Jahre später rief ihn, der wie kein zweiter dem Leid der Zivilbevölkerung angesichts der Schrecken des Krieges Ausdruck verliehen hat, die internationale Presse als den »bedeutendsten Kriegsreporter« aus.
Im Arbejdermuseet - Rømersgade 22, 1362 København K. - ist in der Zeit vom 15. September bis zum 30. Dezember 2006 unter vielen weiteren Fotografien auch sein wohl berühmtestes Bild aus dem spanischen Bürgerkrieg in der Ausstellung »Gesichter der Geschichte« zu sehen."Wichtige Links zu diesem Text"
radio.cz
arbejdermuseet.dk

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare