libido 27.03.2017, 16:26 Uhr 107 4

Eine Petition

für doppellagiges Klopapier im

Berliner öffentlichen Dienst!


Tags: wahrscheinlich, voll, fürn, Arsch
4

Diesen Text mochten auch

107 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    daafür

    01.04.2017, 10:32 von ga
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Besser als gagegen.

      01.04.2017, 16:19 von Bergfenster
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Grad gehört, schon überdenkenswert...

    28.03.2017, 20:37 von Gluecksaktivistin
    • 0

      sehr interessant. ich trenne zwar, aber lese z.b. auch die wochenend-sz, frollein! die manchmal teilweise ungelesen ins altpapier fliegt ;(

      ich würde mir für meine arbeit auch doppellagiges recycling-klopapier wünschen, so wie ich es zuhause hab. kuschelweich mit ökotouch!

      28.03.2017, 21:27 von libido
    • 0

      hier gehts ums scheißen, nicht ums denken, glüxine. libido, die SZ kannst prima in "schnipsel" (!!) gerupft zum arschauswischen hernehmen. wohl bekomms! das wäre öko. naja, eine wie du muss eh alles ironisieren, du unerträgliche trolltante. hast jetzt wenigstens endlich mal nen kerl oder machst du dir weiter gedanken ums klopapier? so langsam wirds zeit für nachwuchs, deine uhr tickt.

      28.03.2017, 23:38 von EC_Lino
    • 0

      Danke für den Link.

      29.03.2017, 07:24 von sailor
    • 4

      Aus: Lino -q.e.d.

      "Geht mir gerade umgekehrt, ich fand so einige auf jetzt.de richtig fies, während hier größtenteils vernünftige und nette Leute unterwegs sind, finde ich. 

      28.03.2016, 17:34 von EC_Lino
      c_50x50_image_user.jpg
      0

      Stimmt, mit Ausnahme von dir.

      28.03.2016, 17:41 von verkackter_spiesser
      c_50x50_1451217351_c04a_profilneon.jpg
      1

      Hm, ich bin mir nicht sicher, ob die Leute so anders sind. Du agierst hier auffällig vorsichtiger als drüben, jedenfalls in der "Öffentlichkeit". Wenn Du nettere Reaktionen kriegst, muss das nicht zwangsläufig an den Anderen liegen.

      28.03.2016, 21:42 von Kalef
      c_50x50_1490380237_98d9_ecl.png
      0

      ich agiere hier ganz genauso wie früher woanders :)

      28.03.2016, 21:55 von EC_Lino
      c_50x50_image_user.jpg
      0

      Deine Unterstützung für gewalttätige Diktatoren und die Stasi ist hier bisher noch nicht so deutlich geworden wie früher bei jetzt.de. Außerdem hast du noch nicht wieder angefangen, andere grundlos zu beleidigen.

      Aber vielleicht habe ich auch nur noch nicht alles gelesen, was du hier so abgesondert hast. :-)

      30.03.2016, 16:32 von verkackter_spiesser
      c_50x50_1490380237_98d9_ecl.png
      0

      Hä? Hast Du einen an der Waffel? Unterstützung für Diktatoren? Was soll das, Du Arschloch?

      01.04.2016, 13:14 von EC_Lino"

      29.03.2017, 09:05 von MaasJan
    • 0

      Libi, haha ich dachte auch zuerst an Zeitungen ;)... Aber vor allem an die UNMENGEN von Anzeigenblättchen die hier zweimal die Woche plus beigelegtem Werbematerial an alle Haushalte verteilt werden und die entweder vom Wind zerzaust auf der Straße oder ungelesen sofort in der blauen Tonne landen. Interessant war für mich der enorme Konsum, der Selbstversuch und die Tatsache, dass die Digitalisierung wider Erwarten nicht zu einem geringeren Verbrauch geführt hat. Ich drucke mir wichtige Texte und Unterlagen privat und beruflich auch gerne aus... Allerdings doppelseitig ;). Ich versuche mal auf Recycling (Toiletten-) Papier umzusteigen. 

      29.03.2017, 09:24 von Gluecksaktivistin
    • 0

      ich vermute auch folgende fakten, die uns nicht unbedingt auffallen:

      - hoher papierverbrauch in der industrie, ohne dass wir als endverbraucher es mitkriegen
      - hoher papieranteil bei produkten, die uns nicht unbedingt als papierprodukte auffallen, insb. verpackungen, etiketten, etc.
      - bücher zählen mit

      ich kriege das nur in unserem hof mit, wo sich immer mehr verpackungsmüll um die kleinen tonnen ausbreitet. aber das liegt auch daran, dass meine scheißnachbarn es nicht verstehen, dass man kartons vorher faltet und klemmt etc, bevor man sie in die tonne packt. manche von diesen idioten schaffen es, mit drei pizzakartons und zwei zalandopaketen die ganze tonne zu blockieren. stichwort gen y / millenials (da kam gerade eine interessante studie zu raus).

      29.03.2017, 09:39 von libido
    • 0

      Die radiofrau bemängelte halt auch die Doppelverpackungen z. B. Bei Lebensmitteln ( Müsli in Plastiktüte plus unnötiger Umkarton). 

      29.03.2017, 09:53 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Die Druckproduktion und -distribution ist in den letzten 10 bis 15 gnadenlos industrialisiert worden. Eine Entwicklung, die mit schnellem Internet und Flyeralarm etc. derartig an Rasanz gewonnen hat, das eine hnadwerkliche Druckerei schon beim Verfassen eines Angebotes nicht mehr Konkurenzfähig ist. Drucken und Verteilen kostet nur noch ein Bruchteil dessen, was es früher gekostet hat.

      Ich war mal zufälligerweise 1996 an der Produktion von Werbebeilegern für eine Spielzeugmarktkette beteiligt. Das hat allein in der Druckvorstufe 4 bis 5 Leute eine Woche lang Vollzeit auf Trab gehalten. Und die wurden nach IG Druck & Papier Tarif bezahlt...
      ^^

      Das ist heute realtiv unvorstellbar...

      29.03.2017, 09:57 von sailor
    • 0

      sailor, spricht das jetzt eher für oder gegen einen hohen papierverbrauch? oder willst du darauf hinaus, dass die papierprodukt-produktion billiger geworden ist, als kostenfaktor kaum noch auffällt und somit unschlagbar günstig für den einsatz in unendlich variationen?

      29.03.2017, 10:08 von libido
    • 0

      Das frag ich mich auch grade. Das ist doch ein anderes Thema.....

      29.03.2017, 10:24 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Was mir bei dem Beitrag noch auffiel, als sie von Küchentüchern etc sprach. Ich frag mich ja immer, ob der damit verbundene Wasseraufwand nicht mindestens genauso umweltschädlich ist, also wenn man statt Küchentuch einen Lappen benutzt und Reinigungsmittel.
      Toll fand ich übrigens die Idee wiederverwendbare Kartons bei Warensendungen zu verwenden.

      29.03.2017, 10:27 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Das ist mit ein Grund für den hohen Papierverbrauch.
      Es wird deswegen soviel gedruckt, weils spottbillig geworden ist. Du hast die ganzen Werbeblätchen in der Zeitung und im Briefkasten weil die quasi nix kosten.

      29.03.2017, 10:28 von sailor
    • 0

      Toll fand ich übrigens die Idee wiederverwendbare Kartons bei Warensendungen zu verwenden.

      es klappt doch schon nicht, die kartons pünktlich und beim adressaten abzuliefern. wie soll denn das dann mit der rückgabe funktionieren? muss man die dann selber zur packstaion bringen oder zum hermes-shop des vertrauens?
      doch ist der logistische aufwand dafür in puncto ressourcenverbrauch/ernergiebilanz rechtfertigbar?

      auch wenns abgedroschen klingt: das thema effizienz darf man eben nicht nur linear und auf einzelne produkte/verbräuche bezogen betrachten. sondern müsste den wasserverbrauch, die co2-bilanz, die ökologischen und ethisch-sozialen langzeitfolgen und vieles mehr zusammen betrachten.

      solch einen indikator kenne ich aber leider nicht ;(

      sailor: den zusammenhang mussten wir uns erst zusammenreimen ;)

      29.03.2017, 10:40 von libido
    • 0

      Pardong...
      Ich bin halt seit 25 jahren in diesem windigen Gewerbe und habe schon vor über 20 Jahren gewisse Zweifel insbesondere an der Papierherstellung hatte...

      29.03.2017, 11:28 von sailor
    • 0

      Das weiß ich auch niht haha. In dem Feature ging es hauptsächlich um Waren die im www bestellt wurden, und nicht um Dinge, die man selbst verschickt. An Rückgabe hatte ich gar nicht gedacht... eher an Medikamente oder so
      Ansonsten seh ich das genauso wie du Libi. Mein Prof hat mal festgestellt, dass diese alten Plastikmilchschläuche (gibts glaub gar nicht mehr) wesentlich energieeffizienter und umweltschonender sind, als jeder Glasmilchflasche....Irgendwie blickt da keiner mehr durch. Manchmal denke ich auch, dass der einzelnene Verbraucher sich total überschätzt, weil der Großteil halt an der Industrie liegt. Klar macht "Kleinvieh auch Mist", aber man müsste vieles einfach an der Wurzel packen. Das ist das Problem.

      29.03.2017, 11:49 von Gluecksaktivistin
    • 3

      die wurzel sind wir als verbraucher. die meisten von uns haben trotz blabla mindestens einen kleinen finanziellen hebel plus hoffentlich die entscheidungshoheit darüber, was gekauft wird.

      zu letzterem reicht es aber eben nicht aus, das teure biofleisch bei der lpg zu kaufen.

      dein beispiel mit den milchtüten: industrie muss eben nicht immer schlimm sein vor der gesamtperspektive des planeten. nur leider fehlt die transparenz darüber, was wirklich den größten hebel hat. teilweise durch lobbyarbeit verschleiert, teilweise aber ist die diskussion durch übermotivierte und engstirnigste ideologen komplett einseitig und erkenntnisresistent zugespitzt und auf nebenkriegsschauplätze wie tierethik verlagert worden ;(

      29.03.2017, 12:31 von libido
    • 0

      Ich denke man muss von allen Seiten ansetzen. Klar habe ich als Verbraucherin oder wir gemeinsam eine gewisse "Macht", andererseits sollte sich die Industrie halt auch auf gewisse Regeln einlassen und wie das funktioniert sieht man ja bestens am Abgasskandal.

      So ist es Libi... sehe ich auch so....

      29.03.2017, 12:43 von Gluecksaktivistin
    • 0

      es gibt keinen abgasskandal! es gibt nur überzogene umweltvorschriften, die von politischen nichtskönnern implementiert wurden. dass hersteller darauf in ihrem sinne reagieren, finde ich natürlich. oder sollen autos jetzt mit lauem furz am puff laufen? wer öko ist, der schalte sein gerät ab, mit dem er hier surft! das ist nämlich unnötig. und dusche sich kalt!

      29.03.2017, 15:19 von EC_Lino
    • 1

      glücksi, ja klar gehören da mehr dazu, aber auch die wirtschaft hängt irgendwann am verbraucher, selbst b2b (also nur wirtschaftsinterne ohne kontakt zum endverbraucher) um eine ecke.

      so lange in den unternehmen (ich sitze gerade an dem thema) mechanismen herrschen, die unethisches verhalten belohnen (quasi unerreichbare interne zielvorgaben und externe durch shareholder, teilweise unmenschlicher leistungsdruck, gruppenprozesse à la die der ergo-bums-affen etcpp., passiert von innen heraus leider gar nichts.

      jede politische regel wird umgangen, uminterpretiert, ausgelegt. weils irgendwo menschlich ist. aber auch weil eine alte garde an führungskräften an der macht ist, die gemäß ASA die immer wieder gleichen charaktere einstellt, befördert, belohnt. auch der großteil der jetzigen sog. entrepreneure wird doch durch den marktdruck und entsprechende vorbilder und kontakte versaut. wenn man es schaffen/wachsen will, muss man wohl ethische und moralische standards über bord werfen.

      ich schwiff ab. aber sowas beschäftigt mich halt

      29.03.2017, 15:43 von libido
    • 0

      Schmunzel. Genau das was du beschreibst sehe ich auch so. Dnke wir gehen konform Libi, was ich lediglich sagen wollte ist, dass man auf b e i d e n Seiten etwas tun muss und eben nicht nur immer an den Verbraucher apellieren. Find ich aber gut, dass du das so ausführlich für alle noch mal aufgegriffen und geschrieben hast. Ich bin da immer zu faul zu. ^^

      29.03.2017, 15:58 von Gluecksaktivistin
    • 1

      Beide Seiten...

      29.03.2017, 16:06 von sailor
    • 0

      Ich habe irgendwann von dem Siegel (?), "Faires Unternehmen" gehört bzw. ging zu einem "fairen Friseur", das Konzept finde ich super. Glaube, da macht sogar ein großer Discounter inzwischen mit. Leider habe ich mich bisher nicht wirklich damit beschäftigt, bei dem Friseur war wohl der "faire" Anteil, dass die Leute übertariflich bezahlt wurden, sowas wünsche ich mir mehr. Glaub dm hat ein ähnliches betriebsinternes Konzept.

      29.03.2017, 16:11 von Gluecksaktivistin
    • 0

      du hast vielleicht auch weniger grund zum prokrastinieren, gluecksi?

      interessanter link, sailor, kannte ich noch nicht. aber ich kenne ein paar solcher nischen, in denen durch eine starke vision getriebenes geschäft gemacht wird. klar, dass da zur hälfte coaches und beratungsunternehmen bei sind...

      aber wenigstens versuchen die etwas! gutes ding, da lass ich mal ein paar studis ein referat drüber halten und mir das entsprechend aufbereiten :)

      der dm-ansatz ist zumindest stark in der kritik. es gibt einen sehr interessanten rechtsstreit zwischen dm und rossmann, bei dem es darum geht, dass dm-mitarbeiter nachweislich aufgetragen bekommen haben, in den pausen massenhaft rossmann-sonderangebote aufzukaufen, um die zu schwächen oder die ausbottung von alnatura als haus- und hoflieferant sind dann halt anscheinend stilblüten auf der reinen weste von götz werner. nichtsdestotrotz behandelt er seine mitarbeiter anscheinend fairer, als der wettbewerb, hat dadurch aber auch eine sektenartige gefolgschaft ;)

      29.03.2017, 18:25 von libido
    • 0

      ausbottung ;)

      29.03.2017, 18:26 von libido
    • 0

      was auch ganz spannend ist: der götz werner hat seine kinder quasi enterbt, indem er seine milliarden in eine stiftung steckt. und damit seine kinder selber was aus sich machen.

      finde ich absolut empfehlenswert und vorbildlich.

      29.03.2017, 18:32 von libido
    • 0

      Stiftungen zu gründen sind aber erstmal die ganz normalen Steueroptimierungen...

      29.03.2017, 18:53 von sailor
    • 0

      Oha, neee wusste ich nicht... ich hörte nur am Rande von einem "Preiskampf" zwischen dm und Rossmann. Und dass sich der dm Begründer mit seinem Bruder, der seinerseits die dm biohausmarke in Lebensmitteln besitzt, zerstritten hat.

      solange win-win Situationen daraus entstehen finde ich das legitim...

      29.03.2017, 19:49 von Gluecksaktivistin
    • 1

      sailor, genau das meine ich. selbst der größte philantrop hat schattenseiten. aer eben auch licht und orientierung für viele mitarbeiter und andere organisationen, die sich an seinen methoden ein beispiel nehmen.

      aus sicht der mitarbeiter ist es auch winwin, wenn sie mehr verdienen und eine bessere athmo herrscht als beim schlecker, müller, rossmann. dass die interne rendite dennoch stimmen muss, geschenkt.

      29.03.2017, 23:19 von libido
    • 1

      Jeder hat Schattenseiten. Ich finde es immer interessant, wie die kaschiert werden.

      Wenn der Werner sagt, er Gründe eine Stiftung, damit die Söhne arbeiten lernen, dann regt mich das zu einem leichten schmunzeln an... 

      30.03.2017, 07:10 von sailor
    • 0

      Haha Sailor, das war auch meine erste Reaktion.. Aber solange man keine Hintergrundinfos in Form z. B. Einer persönlichen Stellungnahme hat bewegen sich unsere Einschätzungen auf Klatschspaltenniveau oder im Bereich der Spekulation 

      30.03.2017, 07:17 von Gluecksaktivistin
    • 1

      Das stimmt... Deswegen belasse ich es beim schmunzeln.


      30.03.2017, 07:19 von sailor
    • 0

      Hehe ich halte mich auch zurück lach

      30.03.2017, 07:28 von Gluecksaktivistin
    • 1

      Hahaha, was mir noch einfällt: gestern bekam ich einen kaffefilter geschenkt für den man kein Papier braucht und zuhause fiel mir dann ein , dass ich den papiergefilterten viel lieber mag, soll ich nun zum Ausgleich an Papiertasxhentüchern sparen ?;)

      30.03.2017, 07:31 von Gluecksaktivistin
    • 0

      hä, willst du in den kaffeefilter schnauben?

      mein kommi in richtung götz werners kinder bezog sich primär auf den umgang mit den kindern. will ich schleckerfotzen (sry, but true), die wahrscheinlich mindestens beihilfe zur veruntreuung und insolvenzverschleppung geleistet haben, oder starke selbstbestimmte menschen, die aus sich selber heraus etwas leisten? (kann natürlich auch schief gehen und vielleicht schafft es das eine oder andere kind von götz werner trotz allem nicht und kommt trotz väterlicher empowermentstrategien angekrochen - dann würde er wahrscheinlich schon zahlen, anstatt das kind rauszuschmeißen, wenn er kein megaschwein ist...)

      30.03.2017, 09:59 von libido
    • 0

      LIBI genau, grünes Sputum sammeln
      Die Alternative sind ja die klassischen Stofftaschentücher. Aber ich weiß nicht. ;)

      Jetzt sind wir beim Thema Erben und Vermögenssteuer, oder?

      30.03.2017, 11:20 von Gluecksaktivistin
    • 0

      erbschaftssteuer. bzw. erben an sich. das könnte man durch eine 100%ige erbschaftssteuer zumindest technisch ausschließen. das bedeutet aber nicht, dass mutti und vati nicht regelmäßig qua bargeldspritze den lifestyle oder die teuren unis für ihre sprösslinge bezahlen dürfen. da sind die grenzen eben fließend. inwieweit jemand es "verdient", zu erben, ist eine ganz andere moralische diskussion: vielleicht hat er oder sie ja in der kindheit auf die eltern verzichten müssen, weil sich diese zum wohle der firma den arsch aufgerissen haben. dann wäre erbe eine art späte entschädigung dafür.

      30.03.2017, 13:36 von libido
    • 0

      es steckt sicherlich auch in den genen bzw. dem soziogen, es den eigenen genen bzw. dem eigenen nachwuchs so einfach wie möglich zu machen, sich noch weiter fortzupflanzen.

      da aber in heutigen zeiten die kinderanzahlen vor allem in den untereren schichten viel höher sind, würden sich die eigenen gene ja am besten verbreiten, wenn man den kindern dummheit, rumhurerei, ein pfeifen auf verhütung sowie eine schöne hartzi-karriere mit auf den weg gibt.

      das sog. libido-dilemma.

      30.03.2017, 13:40 von libido
    • 0

      (hmmm, also "dummheit, rumhurerei, ein pfeifen auf verhütung" bezüglich der vermehrungsrate und nicht bzgl. der unteren schichten)

      30.03.2017, 13:42 von libido
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Libidole,


    ich mag deine uebersichtlichen Texte, in denen nie ein Komma fehlt.

    Einfach genial.  Und so Energie sparend beim Verfassen. 

    28.03.2017, 19:09 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      schleifleinen?

      29.03.2017, 00:03 von libido
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      sachen gips, die gips gar nicht. zur not halt ne sense nehmen, wa?

      29.03.2017, 23:21 von libido
  • 0

    Pro Durchgang nur ein Blatt! Den Rest übernimmt der Prokelltologe , After-Sales-Service sozusagen.

    Jemand bock auf ne Nougatschnecke?

    27.03.2017, 23:34 von Freyr
    • 0

      ich find ja den flüchtlings-way of arsch-off-wish ein bisschen heikel. mit der wasserflasche aufs klo. aber sicherlich nur ein kulturbias.

      28.03.2017, 21:29 von libido
    • 0

      Da gibt es doch bestimmt ne app für, oder man schaue es vom hunde ab. 

      29.03.2017, 00:08 von Freyr
    • 0

      igitt, hunde - geil, app.

      29.03.2017, 00:13 von libido
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ja, sahnige Nougatcreme umhüllt mit zartem Schokoschmelz. Jetzt auch mit gehackten Nüssen.

      02.04.2017, 15:43 von Freyr
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      So um 3.

      02.04.2017, 21:34 von Freyr
    • Kommentar schreiben
  • 2

    nochmal so zur klarstellung: ich habe mit diesem artikel allerastreinstes prokrastinat hergestellt. vom feinstesten!

    27.03.2017, 21:21 von libido
    • 0

      aus daffke, äh suff !

      27.03.2017, 21:43 von EC_Lino
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Vorbildlicher Ansatz zur Einsparung! Weg mit dem 3 lagigen!! 

    27.03.2017, 20:26 von Bergfenster
    • 0

      Und diese aufgedruckten Bären in hellrosa müssen auch nicht sein!

      27.03.2017, 20:45 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
  • 2

    ich bevorzuge  ein Bidet .  


    Das kitzelt immer so  nett am Buerzel !!

    27.03.2017, 19:54 von Dr_Lapsus
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    also mein Papier lässt sich gut falten.

    27.03.2017, 19:14 von der_mueller
    • Kommentar schreiben
  • 0

    4 Lagen dafür mit Chili!

    27.03.2017, 17:51 von mirror87
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ja, im Rewe gibts die. Allerdings ohne Chilli. :D

      27.03.2017, 21:02 von mirror87
    • 1

      Chilli ist die Hölle! :)

      27.03.2017, 23:40 von Freyr
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare