-Maybellene- 18.09.2014, 09:04 Uhr 92 4

Andere Länder, andere Gesetze

Neon User täglich

Wer verreisen möchte, sollte sich vorab immer gut über sein Zielort bzw. Land informieren. Denn was hier gesetzlich verboten oder auch erlaubt ist, kann in anderen Ländern ganz anders gehandhabt werden.

Hier ein paar kuriose Gesetze aus dem Ausland:

- Italien: im kampanischen Eboli wird das Küssen im Auto mit 500 Euro Strafe "honoriert".

- England: Die Insel ist bekannt für ihre "Pub-Kultur". Doch wer glaubt über den Durst Bier oder Schnaps konsumieren zu können, der irrt. Den trinkfesten Insulanern aber auch den Touristen ist es verboten in Kneipen und Restaurants betrunken zu sein.

- Israel: Das anschauen von Sexfilmen in Hotels ist strafbar. Wer erwischt wird, kann bis zu drei Jahre im Gefängnis landen.

- USA: In Illinois empfiehlt es sich, wenigstens einen Dollar Bargeld bei sich zu führen. Ansonsten können Sie leicht wegen Landstreicherei verhaftet werden.

Schweiz: es ist gesetzlich verboten, eine Autotür zuzuknallen.


Auch Handzeichen haben ihre Bedeutung, aber nicht in jedem Land gelten dieselben Bedeutungen. Zum Beispiel, hat der "Daumen hoch" bei uns eine durchweg positive Bedeutung, doch in der Türkei wird dieses Handzeichen als eine Einladung zu homosexuellen Handlungen ausgesprochen.
Man sollte also immer genau darauf achten, welche Handzeichen man in welchem Land macht.
Mehr zu diesem Thema findet ihr hier.

Natürlich gibt es auch kuriose Gesetze bei uns in Deutschland, immerhin werden hier pro Jahr ca. 150 neue Gesetze und Verordnungen erlassen.

Es gibt aber auch Gesetze o.ä. im Ausland, die ich mir für Deutschland wünschen würde. So gibt es z.B. in Dänemark die sogenannten "Rubbelstreifen". Das sind Fahrbahnmarkierungen auf Autobahnen, die ein Geräusch erzeugen, wenn man drüber fährt und die Fahrer so wieder auf ihre Fahrbahn aufmerksam machen.


Nun aber zu euch:

Welche kuriose Gesetze kennt ihr?

Habt ihr schon einmal eine Verwarnung oder sogar eine Strafe bekommen, wegen einem Gesetz das ihr nicht kanntet?

Oder habt ihr schon einmal ein Handzeichen in einem Land gemacht, indem es eine andere Bedeutung hatte? Wie haben die Passanten reagiert?

Kennt ihr Gesetze o.ä. aus dem Ausland, die ihr euch für Deutschland wünschen würdet?





Du willst täglich auf NEON diskutieren und dich austauschen? Dann schreib doch einfach auch ein NeonUser täglich. Hier erfährst du wie es geht!

4

Diesen Text mochten auch

92 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    das meiste dürften ja längst überholte sein und die betreffenden länder/staaten waren bisher einfach zu faul, die rauszuschmeißen. bei den allermeisten wird ja schon beim lesen deutlich, dass sich keine sau um die einhaltung schert.

    19.09.2014, 15:03 von YOLK
    • Kommentar schreiben
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 3

     So ein paar schräge Gesetze ham doch was ^^ Die USA ham da immer wieder ein paar nette Sachen dabei:
    > in Pennsylvania darf kein Mann ohne schriftliche Genehmigung seiner Frau Alk kaufen.
    > in Florida is es für Männer verboten, sich mit sichtbarer Erektion in der Öffentlichkeit zu zeigen
    > in Detroit is es verboten, Sonntags seine Frau bös anzuschauen
    > in Auburn(Washington) is es Männern verboten, Jungfrauen zu entjungfern ^^
    > in In Ottumwa (Iowa) is es Männern verboten, innerhalb der Stadtgrenzen einer ihnen unbekannten Frau zuzuwinken
    > in Norfolk (Vorginia) is es für Frauen verboten, das Haus ohne Korsett zu verlassen
    > in Tremonton (Utah) is es für Frauen verboten, innerhalb von den Stadtgrenzen Sex im Krankenwagen zu haben. Kriegt sie des net hin, wird ihr Name in der Zeitung veröffentlicht. Gilt nur Frauen, net für Männer

    Fuckin USA, Land der unbegrenzten Möglichkeiten ^^

    18.09.2014, 20:38 von Hattori-Hanzo
    • 0

      Danke für die Erweiterung!
      Man kann kaum glauben dass das wirklich Gesetze sind^^

      19.09.2014, 06:36 von -Maybellene-
    • Kommentar schreiben
  • 3

    In Kambodscha dürfen Fahrzeuge (das gilt für Zwei- und Vierräder ... Da fahren ja alle Motos...) tagsüber nicht die Scheinwerfer anhaben. Das dürfen nur Regierungsfahrzeuge und andere wichtige Wichtigtuer. Hat man vergessen, die Dinger nachts auszuschalten und fährt dann tags drauf leuchtend rum, machen einem alle wie wild Zeichen, weil sonst muss Strafe gezahlt werden. Einheimische $1,25, Ausländer $5. also nicht offiziell, wird aber so gehandhabt. Und wenn die Polizei ganz fies ist, nimmt sie einem das Moto ab, das muss man dann auf der Polizeistation wieder abholen. 


    18.09.2014, 20:32 von miss_mel
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich bin schon ewig nicht mehr im Ausland gewesen, darum kann ich hier nichts beitragen.  Auch wenn ich Interesse daran habe, die NUTs wenigstens durch Teilnahme in Kommentaren am Leben zu erhalten.
    Bei Gesetzen im Ausland fallen mir sofort die USA ein mit ihrem Grundrecht auf Waffenbesitz.  Also, wenn wir das Problem der Ueberbevoelkerung loesen wollen, bin ich dann fuer ein weltweites Grundrecht auf Waffenbesitz. Fuer jeden, und zwar ab dem Alter, wo man eine Waffe tragen kann ;)
    Doch auch witzige Gesetze gibt es in den USA,  beispielsweise darf man in einem der Bundesstaaten  dort Donnerstags abends ab 18 Uhr nicht mehr in der Oeffentlichkeit Darmwinde in die Freiheit entlassen.
    Befremdlich finde ich die dortige Regel, dass man in Restaurants sofort nachdem man fertig gegessen hat oder ausgetrunken hat raus muss.  Kein gemuetliches Beisammensitzen moeglich.

    18.09.2014, 17:58 von Cyro
    • 1

      Also, wenn wir das Problem der Ueberbevoelkerung loesen wollen, bin ich
      dann fuer ein weltweites Grundrecht auf Waffenbesitz. Fuer jeden, und
      zwar ab dem Alter, wo man eine Waffe tragen kann ;)
      Das klingt aber nicht mehr wie der nette Mann von nebenan. Aber warum andere erschießen, wenn man doch auch sich selbst erschießen könnte. ;-)

      18.09.2014, 18:09 von mirror87
    • 0

      Jau,  egal was einen  nervt, ob andere Personon oder die eigenen Gedanken. Wichtig ist das Grundrecht auf eune Waffe, so liegt die Problemloesung immer zur Hand.
      Und wer nun Angst hat in einer solchen Gesellschaft zu leben, der braucht halt groessere, bessere, schnellere Waffen ... jedenfalls meinen das Vertreter dieses Grundrechts. Damit man sich so richtig sicher und frei fuehlen kann.

      Hihi, mirror,  soooo sclimm bin ich nun auch wieder nicht, 'der nette Mann von nebenan' war ich noch nie.

      19.09.2014, 10:39 von Cyro
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wie kommst du auf dieses Verbot mit der Autotür? :D
    Davon hab ich noch nie gehört, falls es das echt gibt, so bekenne ich mich als aktive Gesetzesbrecherin...

    18.09.2014, 16:56 von lelie
    • 0

      Das habe ich alles im Internet gefunden. Ich glaube das ist sogar auch in Deutschland verboten^^

      18.09.2014, 16:59 von -Maybellene-
    • 0

      Bei uns ist es sonntags verboten draussen Wäsche zum trocknen aufzuhängen. Warum ist mir schleierhaft, waschen ist nämlich erlaubt...

      18.09.2014, 17:05 von lelie
    • 0

      Bei uns ist es sonntags verboten draussen Wäsche zum trocknen aufzuhängen.

      Echt jetzt?

      18.09.2014, 17:13 von Agmokti
    • 0

      Ja, ein Wunder, dass keine Bussen verhängt werden, wenn man sich nicht daran hält :)

      18.09.2014, 17:22 von lelie
    • 0

      Haha, ich stell mir das grad vor...."Ich muss Ihnen leider ein Bußgeld von 250 Euro wegen unerlaubten Wäschetrocknens im öffentlichen Raum" verhängen".

      18.09.2014, 17:25 von Agmokti
    • 0

      Woher kommst du denn, leslie? Oder galt das etwa für Deutschland?
      Halte ich wirklich für ein kurioses Gesetz^^

      18.09.2014, 17:52 von -Maybellene-
    • 1

      Ich weiss nicht ob es New York oder Los Angeles war, aber bei einer der beiden Staedte ist oeffentlichds Waeschetrocknen verboten, weil Waescheleinen / Waesche das Stadtbild verschandeln.

      18.09.2014, 18:03 von Cyro
    • 1

      -Maybellene-, ich lebe in der Schweiz ;)

      19.09.2014, 10:19 von lelie
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Ich finde es kurios, dass der Konsum von Alkohol in den USA erst mit 21 erlaubt ist, aber die Kidz mit 15/16 schon ne Karre fahren dürfen. Wenn man bedenkt, dass gerade diese Personengruppe (neben Rentnern im hohen Alter) statistisch gesehen für die meisten Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang verantwortlich ist, kann man in der Hinsicht nur mit dem Kopp schütteln.

    18.09.2014, 14:58 von mirror87
    • 2

      Hey...die dürfen auch mit 2 schon ne Knarre haben, oder so. Und jetzt stell´ Dir mal vor, dass diese ganzen Kinder mit ihren Autos und ihren Knarren auch noch BESOFFEN wären. DAS ginge ja nun wirklich nicht.
      Das wäre unverantwortlich.

      18.09.2014, 17:28 von PixelAspect
    • 0

      Äscht? Nein, das wäre in der Tat furchtbar.

      18.09.2014, 17:54 von mirror87
    • 0

      Das Problem mit den Unfällen in dieser Altersgruppe ist aber meißtens in VERBINDUNG mit Alkohol...

      19.09.2014, 09:43 von Tanea
    • 0

      War das nicht so, das Alkohol die Hemmschwelle senkt ? Ich glaube diese Hemmschwelle ist den Kindern noch nicht anerzogen,  und viel Alk koennen die vermutlich auch noch nicht vertragen. Also wuerde die Sauferei sie nur muede machen und einschlafen lassen. Kein Wunder dass bewaffnete autofahrende Kids nicht besoffen sein duerfen, denn die wuerden sich ja den ganzen Spass selbst verderben.

      19.09.2014, 11:00 von Cyro
    • 0

      @Tanea
      Worauf ich hinauswollte:  Normalerweise verbindet man mit der Erlaubnis des Führens eines Fahrzeuges auch ein höhreres Maß an Verantwortungbewusstein, dass sich wiederum wohl eher mit 21 einstellt als mit 15/16 (um beim Beispiel USA zu bleiben). Auch dürfte der jugendliche Leichtsinn bei mittleren Teenies auch ohne Alkohol häufiger getriggert werden als es bei Ü- 20 der Fall sein wird. Daher fand ich die ganze Angelegenheit etwas kurios.

      19.09.2014, 13:14 von mirror87
    • Kommentar schreiben
  • 4

    In Oregon ist es verboten, selbst zu tanken. Das übernimmt der Tankwart.


    Ich wünsche mir, wie in den Staaten oder Kanada, saftige Strafen für's Zumüllen von Parks und sonstigen öffentlichen Gegenden. Hundescheiße eingeschlossen.

    18.09.2014, 14:43 von frl_smilla
    • 0

      Gute Idee, würde ich auch befürworten!

      18.09.2014, 14:48 von -Maybellene-
    • 0

      Gibt es doch schon in den meisten Städten. Oder geht's Dir um die Höhe bzw. die Durchsetzung?


      Ich weiß ja wie das bei uns in der Stadt so läuft. Das O-Amt ist gnadenlos unterbesetzt und damit quasi nicht präsent. Da könnte das nicht Beseitigen eines Hundehaufens auch 1000€ kosten, wenn kein Schwein kontrolliert, juckt das auch niemanden.

      18.09.2014, 15:03 von Pixie_Destructo
    • 0

      Ich finde, es ist schon ein Unterschied, ob man fürn liegengelassenen Hundehaufen 35 € oder 350 € bezahlen muss. Schon allein der Hinweis würde mich persönlich viel mehr abschrecken.

      18.09.2014, 15:06 von frl_smilla
    • 0

      Es ist aber auch erstaunlich wie viele Hundehalter auch noch in dem Irrglauben unterwegs sind, das Zahlen der Hundesteuer berechtige sie die Scheiße ihres Köters überall liegenzulassen.

      18.09.2014, 15:11 von Pixie_Destructo
    • 2

      Das Halten von Hunden darf in Großstädten meinetwegen per se verboten werden.

      18.09.2014, 16:40 von Grumpelstilzchen
    • 0

      Wieso denn das?

      18.09.2014, 16:42 von -Maybellene-
    • 2

      artgerechte tierhaltung. ?
      was soll ein berner sennehund in einer 48m² wohnung in berlin mitte?
      katzen in wohnungen ohne auslauf?
      meerschweinchen in einzelhaltung in kleindüvenbeck?
      gleiches gilt für wellensittiche etc pp.

      18.09.2014, 21:51 von yuhi
    • 0

      Ich stimme Yuhi

      wait for it

      vollständig zu.

      War mir vorhin zu blöde, etwas dermaßen Offensichtliches zu erläutern. Danke, Yuhi.

      Mit Katzen kann es unter gewissen Voraussetzungen auch in Großstädten in Ordnung gehen. Bspw. wenn man jetzt nicht gerad im innersten Stadtkern und außerdem im EG wohnt. Katzen sind wesentlich selbstständiger.

      Auf der Kastanienallee in Prenzlauer Berg gibt es einen Innenhof, in dem die Fenster vieler Mietparteien mit Planken für die Katzen bebaut wurden. Ich glaub, es ist der des Tuntenhauses.
      Kein Argument. Find ich nur schön.

      19.09.2014, 01:40 von Grumpelstilzchen
    • 0

      Naja das man sich keinen großen Hund anschaffen sollte, der viel Auslauf und Platz benötigt, obwohl man in einer 50 m² Wohnung wohnt, halte ich für selbstverständlich.
      Aber nicht alle müssen so einen großen Hund besitzen. Aber wenn man es verbietet, dürfen die Leute dann nicht mal einen Hund o.ä. besitzen, das Artgerecht wäre? Gibt doch auch in Großstädten Parkanlagen, in die man gehen könnte.

      19.09.2014, 06:42 von -Maybellene-
    • 3

      Ob ein Hund artgerecht gehalten wird und den nötigen Auslauf bekommt, hängt weniger von der Wohnsituation ab, als vom Halter.

      Ein Haus mit Garten auf dem Dorf macht auch noch lange keine artgerechte Hundehaltung.
      Ich kenne eine Menge Hunde, die alles andere als ein artgerechtes, spannendes Hundeleben führen und das obwohl sie einen großen Garten zur Verfügung haben, weil sie nur im Garten geparkt werden und der Halter meint, das spart den Spaziergang.

      Nicht auszudenken, wie viele Hunde in den Tierheimen sitzen würden, wenn man Hundehaltung in größeren Städten verbieten würde.

      Und Katzen, Wellis, Meerschweinchen & co. sind wieder ein anderes Thema.

      19.09.2014, 07:12 von Pixie_Destructo
    • 0

      besser zusammengefasst, danke pixie.

      19.09.2014, 08:59 von -Maybellene-
    • 4

      "Nicht auszudenken, wie viele Hunde in den Tierheimen sitzen würden, wenn man Hundehaltung in größeren Städten verbieten würde."



      Nicht auszudenken, wie leer die Tierheime wären, wenn die Leute keine Tiere mehr halten würden auch extra für die Haltung keine Tiere mehr gezüchtet würden.

      19.09.2014, 09:19 von frl_smilla
    • 4

      *augenroll*

      19.09.2014, 09:42 von Pixie_Destructo
    • 1

      Dasselbe gilt für Kinderheime.

      19.09.2014, 12:40 von Grumpelstilzchen
    • 2

      Dann geh Du mal schön mit gutem Beispiel voran. So 'ne Vasektomie ist ja heutzutage ein Klacks. Ein kleiner Routineeingriff.

      19.09.2014, 12:58 von Pixie_Destructo
    • 2

      Da hast du selbstverständlich Recht und ich befürworte diese Maßnahme grundsätzlich. Allein: Wozu, wenn ich stets in meinem Keller hocke und meine geschlechtlichen Kontakte nicht über Analverkehr mit EoW hinausgehen?

      19.09.2014, 13:52 von Grumpelstilzchen
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Du bekommst ein "Mag ich"-Herz quasi als Fleiß-Stempelchen für's NUT Schreiben.

    Ich freu mich ja immer, wenn sich jemand die Mühe macht.

    (...und bin weiterhin ahnungslos und irritiert, warum wir am Dienstag ein NUT interruptus hatten. Höchst mysteriös. Wird Paris Mouton etwa von der Pharmaindustrie mit Schmuddelfotos erpresst? Oder gar als Geisel gehalten?)

    Aber irgendwie fällt mir dazu absolut nix ein und Kopfweh hab ich auch.

    Tut mir leid, Maybellene!


    Aber in der Regel wünsch ich mir eher Gesetze weg, als neue dazu.

    18.09.2014, 14:31 von Pixie_Destructo
    • 1

      Ist halt manchmal so das man nichts zu kommentieren weiß, trotzdem danke ich dir fürs lesen und natürlich für das Herz ;)

      18.09.2014, 14:37 von -Maybellene-
    • 2

      Gute Besserung!

      18.09.2014, 14:43 von Bender018
    • 0

      Bitte & Danke! :-)

      18.09.2014, 14:54 von Pixie_Destructo
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON im Netz

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare