makrema 30.11.-0001, 00:00 Uhr 3 2

Wo wirst du sein?

Ich weiß nicht wohin er geht und wo er in ein paar Wochen steht, der Flüchtling aus der Notunterkunft von nebenan.

Wie kannst du im Park sitzen und weinen, 

Während über dir die Sterne scheinen? 

Wie kann ich nicht mehr einschlafen, 

Weil ich mir denke, wie soll ich das alles schaffen? 

Da kommen hundert tausende Menschen 

Und ich betreue einen Teil davon, 

Wovor laufen sie eigentlich davon? 

Krieg, Tod und Schrecken dieser Welt, 

Und wer wird zum Held? 

Außer du und ich, 

Alle die ein Ohr haben, 

Die ein herz haben. 

Vor welcher Herausforderung steht Europa? 

Und ich sehe den weinenden Mann im Park, 

Und weiß, wie er sich fühlt  

Er ist nach all den Monaten nicht mehr stark, 

Um seine schultern ist es kalt, 

Er fühlt sich verdammt allein, 

Ich möchte bei ihm sein, 

Aber ich weiß nicht wohin er geht, 

Und wo er in ein paar Wochen steht. 

Ich weiß, dass er sehr verzweifelt ist, 

Ob Liebe die Lösung ist?


Tags: Europa, Herausforderung, Flüchtling, Sozialarbeiter, Soziale Berufe, Ohnmacht
2

Diesen Text mochten auch

3 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Finde es immer gut, wenn man sich mit wichtigen Fragen auseinandersetzt, allerdings nicht in dieser Reimform. Aber auch das ist bei Neon eine reine Geschmacksfrage.

    18.03.2016, 20:49 von kysinz
    • 1

      Das ist grundsätzlich eine Geschmacksfrage, nicht nur bei Neon ;)

      18.03.2016, 21:09 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Du hast immer so häufig Recht. Beeindruckend ;).

      18.03.2016, 21:19 von kysinz
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare