arthurulrich 12.09.2019, 10:28 Uhr 0 0

Wird die Zeitumstellung abgeschafft?

Zweimal im Jahr wird die Uhr umgestellt und jedes Mal macht das dem einen oder anderen Probleme.

Aus diesem Grund soll die Umstellung der Zeit von Winterzeit auf Sommerzeit und umgekehrt nun abgeschafft werden. Der radikale Vorschlag kam von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Allerdings hat der Kommissionspräsident sich wohl eine schnellere Umsetzung erhofft, die Abschaffung dürfte aber noch etwas auf sich warten lassen.

Bevor es zu einer einheitlichen Zeit kommen kann, müssen sich die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union einig werden. Aktuell ist kein Kompromiss in Aussicht, geschweige denn eine Einigung. Griechenland ist eines der wenigen Länder, die komplett gegen die Abschaffung der Zeitumstellung ist. Österreich geht alles zu schnell, Länder und auch bestimmte Branchen bräuchten mehr Zeit, um sich vorzubereiten. Allein die Airline-Branche brauche zumindest 18 Monate, um die Auswirkungen der abgeschafften Zeitumstellung zu bewältigen. Zudem sind viele Länder unentschlossen, ob sie sich für die Sommerzeit oder doch lieber für die Winterzeit entscheiden sollen.

Die Zeitumstellung soll zwar in jedem Land gleichermaßen abgeschafft werden, allerdings dürfen die Länder selbst entscheiden, ob sie in Zukunft Winter- oder Sommerzeit behalten möchten. Bis April 2019 sollen die Mitgliedsstaaten der EU ihre Entscheidung bekannt geben. Durch die freie Wahl besteht das Risiko eines Zeit-Flickenteppichs innerhalb der EU. Bereits jetzt existieren drei unterschiedliche Zeitzonen. 

Ein weiteres Risiko birgt die Vorliebe zur Sommerzeit, die viele Staaten zu haben scheinen. Diese ist auf Dauer nämlich ungesund. Die dauerhafte Einführung der Sommerzeit erhöht das Risiko für Diabetes, Depressionen sowie Schlafstörungen und Lernprobleme. Das wiederum wird dazu führen, dass Länder mit der Sommerzeit zukünftig körperlich und intellektuell unterlegen sein werden. Zudem muss man bei anhaltender Sommerzeit wesentlich öfter im Dunkeln aufstehen, um pünktlich zur Arbeit zu kommen. Das führt auf Dauer zu einer Art „Arbeits-Jetlag“.

Die Winterzeit hingegen ist auf Dauer wesentlich gesünder. Die bisherige Winterzeit entspricht den günstigsten Verhältnissen, berücksichtig man den natürlichen Lichteinfluss für den Schlaf-wach-Rhythmus. Übrigens ist die Winterzeit auch die „richtige Zeit“. Vor Einführung der Zeitumstellung liefen die Uhren in Deutschland nämlich nach dieser Zeit. Grund für die Einführung der Zeitumstellung war, Energie zu sparen. In den 1970ern hoffte man die Menschen würden das Licht später anschalten, wenn es abends länger hell wäre. 

In welcher Art und Weise die Abschaffung der Zeitumstellung kommen wird, bleibt abzuwarten. Auch die Konsequenzen sind bisher nicht abzuschätzen. Nur eines ist klar, wer sich für die Sommerzeit entscheidet, trifft wahrscheinlich die falsche Wahl.


Tags: Zeitumstellung
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare