Spaetsommerliebe 12.12.2017, 18:05 Uhr 48 3

Wir haben verlernt zu warten

Wie das Smartphone unser Leben bestimmt.

Ob man abends einschläft, morgens erwacht, sich gerade ins Tram oder den Zug setzt oder am Esstisch sitzt, immerzu zückt man das Smartphone hervor. Für die Wetterprognose reicht der Blick auf die App, anstelle aus dem Fenster. Ebenfalls für die Schliessung von neuen Bekanntschaften bietet einem das Smartphone mittels Dating-Apps eine schlichtweg bequeme Alternative an. Darüber hinaus erwartet einen jeden Tag die Bewältigung von über 100 Whatsapp-Nachrichten. Das Kommunikationsmittel ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es ist omnipräsent. Es bietet viele Chancen, erleichtert uns den Alltag, bergt aber auch enorme Gefahren. Die ständige Erreichbarkeit im Job sowie auch im Privatleben führt zu einer inneren Unruhe und kann sogar zu einem Suchtverhalten führen. Man ist regelrecht fixiert vom Bildschirm und sogar das Selbstbild wird vom Smartphone bestimmt. Weilt man an einem traumhaften Strand und verfügt über keinen Internetzugang um sein Glück mittels Facebook-Post mit der weiten Welt zu teilen, so ist man schnell mal unglücklich Die gesamte Energie und Phantasie fliesst in die Gestaltung der perfekten Identität auf Social-Media-Plattformen wie Instagram und Facebook sowie Snapchat und Whatsapp. Makellose Selbstdarstellung, so lautet das Credo der heutigen Generation. Hat man heutzutage nicht das neuste Smartphone gilt man als Aussteiger und ohne lässt es sich ja auch nicht leben, da einen das Gefühl der Unerreichbarkeit rasend macht. Immer schneller muss es gehen. Man ist gefangen im Strom der sozialen Medien und des Lebens in der Virtualität. Man will nicht mehr warten, man will nur noch morgen leben. 

3

Diesen Text mochten auch

48 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    Auf Green Teas liebevolle Anregung hin, hier noch einmal etwas ausführlicher...

    Der Text lässt mich mit einigen Fragen ratlos zurück: Wer ist 'wir' und 'man'? Und wer hat dich zur Klassensprecherin der heutigen Generation gewählt?

    Böse Mächte verführen anscheinend deinen schwachen Willen. Was hindert dich denn, deinen Weltempfänger auch mal auszuschalten und dann auszuhalten, was da wohl passieren mag.

    Ein Schritt zur Selbstermächtigung: Sprich von dir und dem, was du tust. Nicht von 'wir' und 'man' und wie diesen Massen verführt werden, ohne das man sich dessen erwehren könnte.

    Befehlsnotstand hat noch keinem geholfen...

    26.12.2017, 08:18 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Sailor, ich finde es gibt sehr wohl Merkmale von Generationen, das ist reine Statistik und dann kann man auch auf Populationsebene Aussagen machen. Ob dieser Text nun auf solchen validen Zahlen basiert oder  nicht sei mal dahingestellt. Dennoch ist es unbestreitbar, dass sich bestimmte (so sagt man in der Wissenschaftstheorie) Kohorten signifikant voneinander unterscheiden. Das jedes Mal auf die individuelle Ebene runterzubrechen ist  nicht korrekt.
      Bei dem zweiten Absatz stimme ich dir natürlich zu. Allerdings ist es richtig, dass wir alle mehr oder minder von den Massenmedien beeiflusst werden, ob wir das wollen oder nicht.

      26.12.2017, 22:46 von Gluecksaktivistin
    • 2

      Wobei der eine Blickwinkel den anderen ja nicht ausschließt.
      Signifikante Unterscheidungsmerkmale gibt's. Wobei die aber in meiner Wahrnehmung eher fließende Grenzen haben als in einem wie auch immer gearteten 'früher'.
      Natürlich sind wir beeinflusst und sollen beeinflusst werden. Nichtsdestotrotz steht es jedem mediennutzendem Konsumenten frei, zu hinterfragen, was man da eigentlich tut. Die Wahl hat der Einzelne... Bin schon wieder beim Einzelnen, pardon.

      27.12.2017, 10:37 von sailor
    • 0

      @greeny
      Ich habe die Fragezeichen vergessen bei der Sache mit dem schwachen Willen. Ich möchte mich aufherzig dafür entschuldigen... Das wollte ich nicht.

      27.12.2017, 11:10 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Das ist Thema ist mir völlig neu. Nie davon gehört, mich nie damit befasst. Was DU dir für Gedanken machst. Eklatante Neuigkeiten. Und dann der Zusammenhang mit der letzten These ...

    13.12.2017, 20:20 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Irgednwie hörte ich grade im Radio, dass der Deutsche im Durchschnitt 80 Mal am Tag auf sein smartphone schaut, in den USA macht man es 150 Mal.

    13.12.2017, 20:11 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Die ständige Erreichbarkeit im Job sowie auch im
    Privatleben führt zu einer inneren Unruhe und kann sogar zu einem
    Suchtverhalten führen.


    Aha.
    Arbeitsmails nicht mobil abrufen und "nicht stören"-Funktion bzw. stundenweise mal den Flugmodus nutzen. Wo ist jetzt genau das Problem?

    Ich lebe übrigens heute.
    Morgen ist meist zu weit weg.

    13.12.2017, 15:45 von frl_smilla
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich finde das Gegenteil in Kuba ganz schön: Dort muss man oft recht lange für etwas anstehen und warten und selten hat jemand Internet. Da kommt es einfach auch mal zu Gesprächen mit den Leidensgenossen in der Schlange...In Mitteleuropa leider kaum vorstellbar ! Andere Menschen anquatschen...Uhh..

    13.12.2017, 11:36 von LifeLoveLust
    • 2

      Ich mach das regelmäßig. Menschen beim Warten anquatschen. Sind meist nette Gespräche..

      13.12.2017, 11:57 von Tora
    • 2

      Du musst dich nur trauen!

      13.12.2017, 12:00 von Tora
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      chrchr...Lino will Cuba öffnen...wahrscheinlich mit seinem Handy statt mit seinem Smartphone. :D

      27.12.2017, 16:33 von mirror87
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Ach, Teebeutelchen... seufz... :( So wie du hier herumpolterst, öffnest du wahrscheinlich gerade maximal die Verpackung deines Tees! Wenn man dir keine positive Aufmerksamkeit schenkt, dann lieber negativ? Was ist denn los? Zu lange im heißen Wasser gezogen? Stimmt, dann wird es bitter.

      27.12.2017, 19:18 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ich vermute mein Leben is um einiges schöner und spannender als deins. Ich musste nämlich noch nie meine Niveaulimbostange so tief hängen, um Aufmerksamkeit zu bekommen... Und selbst wenn ich täglich 20 Leuten wie dir den Arsch abwischen müsste, steckt in mir deutlich mehr Anspruch an das Leben und dessen schöne Momente, die es haben kann, als dein verkümmertes Ego anscheinend je erfahren wird. Vielleicht kannst du dich mit Lapsus zum Egostreicheln treffen? Dann bekommt ihr beide wenigstens mal etwas Nähe. Gute Besserung.

      27.12.2017, 20:20 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Das freut mich sehr, dass du auch mal etwas spannendes erlebt hast. Glaub mir, mehr Einblick würdest du mit deiner labilen Erscheinung auch nicht verkraften. Schreien und pöbeln ist ja auch nur ein Akt der Hilflosigkeit... Schade, hoffte auf etwas Substanz bei dir... Hmmm, anscheinend bist du aber auch nur ein dicker alter Mann oder auch Frau, weiß man ja nie, die sonst nix im Leben haben. Du tust mir leid. :(

      27.12.2017, 21:07 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Hihi, ich würde mal sagen, dass deine Reaktion ein Beweis war, dass du lange keinen mehr versenkt hast... aber ich hab mir sagen lassen, in Venezuela gibt es genug Frischfleisch, wenn man mit dem Schein wedelt, versuchs doch mal, vielleicht klappt ja ne WG mit dem Lapsus.

      27.12.2017, 21:13 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Das denke ich auch, wenn du hier andere User blöd angehst, dass das wahrscheinlich nur die Langeweile in deinem Leben sein kann. Könnte natürlich auch Sauerstoffmangel sein.

      28.12.2017, 09:48 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Schade, ich hätte doch so gerne mal Lapsus Lehrling... Wobei, wer heute noch LOL schreibt... 

      28.12.2017, 11:58 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Selbst wenn ich 'dein Typ' wäre, so tief könnte ich nicht sinken. Keine Sorge. Du hast ja hier ständig irgendwelche schrägen Fantasien, die du anderen Usern unterjubelst. Passt schon, sei froh, dass du ein wenig Aufmerksamkeit bekommen hast.

      28.12.2017, 18:45 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      der brausetyp kingt wie n sektenvertreter. mann, weiß der bescheid. .erstmal ist er "ratlos", der besserwisserscheißer, dann erhebt er sich, unterstellt "sschwachen willen" kommt mit bildungskotzigem "wohl" und dann wirft er dir vor, woran er sich selber nicht hält, aber er weiß, was "keinem" geholfen hat. 

      er will mal wieder so richtig ficken, aber irgendwo hat er rohrstau oder fehlen ihm die blauen pillchen?

      leider geil!!!!!

      26.12.2017, 13:10 von green_tea

      29.12.2017, 12:04 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Lino, bitte chill mal deine Titte!

      29.12.2017, 15:17 von mirror87
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Hast du das aus "Willkommen bei den Hartmanns", Mirror? Da singt doch der jüngste Sohn in seinem Hiphop Video" "Chill mal dein Gesicht".. :D

      30.12.2017, 11:30 von Tora
    • 1

      Nö...weiß nicht mehr von wem ich das hab. Find den aber cool. Also den Spruch, nicht den ollen Lino.
      Lino soll halt endlich mal seinen Butt-Plug aus Hintern ziehen, damit er hier nicht mehr so unentspannt wirkt.

      30.12.2017, 12:22 von mirror87
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Durch völlig ungehemmte Einführung neuer Technologien und falscher elterlicher Erziehung eine ganze Generation verloren...

    https://duckduckgo.com/?q=simon+sinek&t=ffhp&atb=v91-2&iar=videos&iax=videos&ia=videos&iai=hER0Qp6QJNU

    13.12.2017, 09:20 von chiral
    • 2

      Morgen erklär ich dir, wie man im Neuland was direkt verlinkt

      13.12.2017, 19:27 von sailor
    • 0

      Das wäre nicht so schlecht, ich bin nunmal nicht so ein Hackertyp wie Du...^^ (Ich bin da etwas versaut, normalerweise macht das die Software ja schon von alleine heutztage).

      14.12.2017, 14:01 von chiral
    • 1

      Wär NEON ein Buch, stünd's im Antiquariat...

      14.12.2017, 14:19 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Armes Hascherl...

    12.12.2017, 22:52 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Das sagt der Richtige...

      23.12.2017, 13:47 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Wir könnten uns auf einen Deal einigen... 

      26.12.2017, 03:38 von sailor
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare