John0815 30.11.-0001, 00:00 Uhr 13 3

Wie dumm ihr seid

Wie sehr mir Möchtegerngangster aka Muttersöhnchen auf den Sack gingen - 2012

Die Jugend von heute, da kann ich wirklich nur den Kopf schütteln. Respektlos und dumm. Es geht nur noch um Internet, Facebook, Smartphone, YouTube-Nixkönner, iPod und was weiß ich noch.

Ich sehe es doch jedes Mal in der Einkaufsstraße. Die ganzen Zahnspangenfressen. Immer das Smartphone in der Hand, eine App hier, eine App da. Allein bei dem Wort „App“ könnte ich schon kotzen. Entwickelt doch gleich eine „App“ gegen Dummheit oder dafür, zu atmen. Und immer Musik schön laut aufgedreht. Mit Knopf im Ohr oder am besten noch ohne. Mucke übers’ Handy, so laut, dass es jeder hören „darf.“ Super!

Und dann auch immer noch so eine „Asi-Mucke“, so einen „Asi-Hip Hop.“ Schreit doch gleich raus, dass ihr totale Vollpfosten seid. Man sieht es euch sowieso an, da braucht ihr das nicht noch mit dieser scheiß Musik zu unterstreichen.

„Ey yo Alter, halt die Fresse, isch mach disch fertisch. Isch ficke deine Mutter, deine Schwester und deinen ganzen Stamm, du Bastard. Isch komme aus dem Ghetto, von der Straße. Isch bin der König der Straße. Geboren auf Asphalt. Mein Viertel, mein Haus, mein Block, yo!“

Ach du scheiße. Ja genau. Fetten Reeeeeeeeeespekt, Alter. Lernt doch erst mal richtig deutsch sprechen und schreiben. Und vielleicht müsst ihr das Atmen ja auch noch mal üben. Gibt’s’ da nicht eine App für? Oder was von Ratiopharm?

Das kleine Wörtchen heißt übrigens „I-C-H“ und nicht „I-S-C-H“, ihr Turnbeutelvergesser. Tu dich ma’ Deutschbuch kaufen!

Jeder muss in der Mode- oder Medienbranche sein, jeder ist was besonderes, selbstständig und arbeitet gerade am ganz großen Ding.
Hipstertum ohne Ende.
Setz’ dir ne verschissene Nerdbrille auf und schon bist du dabei. Aber immer ganz unverbindlich und locker, natürlich.
Komm vorbei oder nicht, ich mache dies und das, alles easy, wir sind ja soooo locker alle. Hipster am Arsch. Alles Luschen, Weicheier.

Schnapp’ dir am Besten noch eine Akustikgitarre und sing’ heulend über verlorene Liebe, nenn’ dich „Singer/Songwriter“, sei Öko, sei Vegetarier oder Veganer, kämpfe für den Weltfrieden, sitze mit einem „ MAC“ im Starbucks, so dass jeder sieht wie busy du bist, obwohl du im Moment gar nicht arbeitest.
Poste jeden Tag zehnmal ein neues "Selfie" bei Facebook, wobei ich beim Wort "Selfie" auch schon wieder kotzen könnte, ganz zu schweigen vom "Selfie-Stick", twittere den unglaublichsten und sinnlosesten Bullshit, den du aber für unglaublich wichtig und tiefgründig hälst. Nenn' dich YouTuber und mach' einen Vlog aus deinem Kinderzimmer darüber, wie du am besten kacken kannst.
Hab’ immer einen Kaffee to go - jetzt auch zum Mitnehmen - dabei, trage Undercut und Jutebeutel, der vor kurzem noch einfach nur „Einkaufstasche“ genannt wurde. Lass dir einen Sternchen auf den Ellenbogen tätowieren, der einfach rein gar nichts aussagt, keine Bedeutung hat, nicht zu dir passt und dich nun als „Möchtegern“ dein Leben lang markiert.
Wähle die Piraten und strick dir ne Mütze, du Pussy. Da wird mir echt übel.
Lasst euch alle mal Eier wachsen! Richtig dicke Dinger.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Leider konnte ich es nicht als Hörbuch hier veröffentlichen, sodass ich dich doch tatsächlich zum Lesen zwingen musste. Es tut mir sehr leid. Hoffentlich tat es nicht weh. Und wenn doch, freue ich mich schon auf den Vlog darüber.


Tags: Abkotzen
3

Diesen Text mochten auch

13 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    'Tradition' ist ein System, was verhindern soll, dass die Kinder ihre Eltern überflügeln.

    02.02.2016, 09:45 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Hach, die böse Jugend. "Urk ark haorg" hieß es schon vor knapp 160k Jahren und bedeutete nichts anderes als: "Sie werden nie ein Mammut erlegen. Die können nichts. Wir waren ganz anders. Die Jugend taugt nix mehr."

    02.02.2016, 09:29 von kysinz
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Ha, das kam von Herzen! Und obwohl ich einige male grinsen musste, will ich trotzdem kurz Partei für die Turnbeutelvergesser ergreifen, weil ich im Beruf tagtäglich mit denen zu tun habe - Klar haben die alle irgendwie einen an der Waffel und beschäftigen sich mit Sachen, die für die "Erwachsenen" irgendwie unsinnig sind. Aber was bleibt, ist selbst beim mothergefucktesten Gangstarappa das gleiche Bedürfnis nach Bestätigung, Zuneigung, Verständnis undsoweiter, wie bei allen Erwachsenen auch. Und letztlich kannst du heutzutage auch quasi nichts mehr machen, ohne dadurch in irgendein Klischee zu fallen. Was sich eben verstärkt hat, sind die ewigen Kategorisierungen mit vorzugsweise denglischen Bezeichnungen... 

    01.02.2016, 20:35 von Zeraphim
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hm.

    Ich bin durchaus kein Freund der heutigen Jugendkultur, falls Kultur da noch das richtige Wort ist.
    Allerdings glaube ich, dass sich damals über meine Jugendkultur genauso viele beschwert haben. Und davor über die meiner Eltern usw.  
    Circle of life und so, weißte ?

    01.02.2016, 19:28 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare