Felix-Oscar 12.08.2012, 21:02 Uhr 4 0

Wer wir sind und was wir tun. Wer wir sein wollen und was wir tun sollten.

Dein zweites Ich gibts an jeder Bar, oder auch darunter. Kannst du es leiden?

Viele tun es. Ich tue es. Der Kerl neben mir in der Bahn mit den riesigen Augenringen tut es. Meine Freunde tun es. Und vermutlich tust du es auch. In der Regel tun es die meisten an einem Freitag oder Samstag. Dann findet es in der Gesellschaft mehr Akzeptanz, wir sind alle gleich und keiner fällt zu stark auf. Was wir tun ist die geplante Flucht aus dem Alltag unter dem Druck die freien Tage besonders werden zu lassen. Sie können nicht besonders sein ohne dass wir daraufzu steuern jemand anders sein zu wollen. Wir wollen gesprächiger sein um unseren Durst nach Geschichten und Gesprächen zu stillen. Wir wollen witziger sein um auch selbst eine Geschichte zu erzählen und anerkannt zu werden. Wir wollen besser sein. Wir wollen anders sein. Besonders womöglich auch. Doch oft genug sind wir am Ende genau das Gegenteil. Wenn die Sonne wieder aufgeht, haben wir ein flaues Gefühl im Magen. Einige kommen an unbekannten Orten zu sich, auch das Krankenhaus gehört dazu. Wir wissen nicht mehr genau wie es war "besser" oder "anders" zu sein und so wiederholen wir es immer wieder in der Hoffnung dass es bleibt. Dass wir so bleiben. Doch es bleiben nur die Spuren. Spuren im Gesicht, irgendwann auch im Alltag und wenn es zuspät ist in unserem kompletten Leben. Ich wollte anders sein und tat es. Jetzt will ich Ich-selbst bleiben. Jetzt lass ich es.

4 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Dein zweites Ich gibts an jeder Bar, oder auch darunter

    bester Satz:). Ansonsten: Was Friedhelm sagt.


    13.08.2012, 08:23 von halbkindmf
    • Kommentar schreiben
  • 1

    herzlichen glückwunsch.

    die moralkeule nervt trotzdem.

    13.08.2012, 01:59 von IceIceFriedhelm
    • 0

      geb ich dir recht. aber welche kritik bzw selbstreflektion ist nicht nervig? wer gesteht sich schon selbst gern ein dass er ein "problem" hat? ich glaub die wenigsten. ne kritische einstellung zu alkohol und drogen und das reflektieren des eigenen verhaltens ist ab und zu ganz nützlich

      16.08.2012, 13:20 von Felix-Oscar
    • Kommentar schreiben
  • 4

    dear alcohol,
    we had a deal where you would make me funnier, smarter and a better dancer.
    i saw the video...
    we need to talk.

    13.08.2012, 00:23 von laylalani
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare