Minime 05.04.2007, 21:59 Uhr 7 0

Wenn Raucher rauchen

Raucher hassen das Rauchen. Raucher fürchten das Rauchen. Raucher vermissen das Rauchen. Raucher rauchen.

Der Tag naht sich dem Ende. Es war ein schöner Tag. Ein guter Tag. Eine wohlige Decke legt sich über meine Seele. Ich will die Perfektion krönen und zünde mir eine Zigarette an.

Bereits mit dem ersten Zug sehe ich die Schatten im Augenwinkel. Sie huschen vorbei. In meinem Gedächtnis? Was war das? Was das war? Es war der kümmerliche Rest klarer Menschenverstand. Er ist steter Begleiter bei jedem einzelnen Zug Nikotin. Er war mal laut und klar. Doch mit den Jahren ist nur noch der Schatten übrig geblieben. Ein Schatten der mich jedes Mal, bei jeder Zigarette daran erinnert dass ich meinen schönen Körper, das was mir am liebsten ist, vergifte.

Den Rest meiner aufgerauchten Zigarette drücke ich mit einem Gefühl des Ekels aus. Immer, oft unbewußt. Nie trauere ich der gerauchten Zigarette hinterher. Jede Zigarette ist ein Triumpf. Auch Dich habe ich vernichtet. Und jetzt bist Du aufgeraucht und ich kann frei entscheiden ob ich mir nochmal eine anzünde.

Mein Hals tut oft weh wenn ich geraucht habe. Weh! Mein Hals tut weh und ich rauche trotzdem die nächste Zigarette. Das machen Raucher. Raucher kennen Grenzen wie die anderen. Die Zigarette jedoch ist stärker. Sie zwingt uns dazu. Zu rauchen. Raucher hassen das Rauchen.

Wie lange rauche ich jetzt schon? So viele Jahre? Immer öfter denke ich daran wieviel Teer sich in meiner rosig-zarten Lunge abgelagert haben muss. Auch wenn ich es nicht spüre. Es wäre absurd zu glauben dass es nicht so ist. Für die Lunge gibt es keine Weißmacher-Zahncremes.

Ich weiß noch wie es angefangen hat. Ein Junge, der Junge, lachte mich aus weil ich nicht geraucht habe wie die anderen. Ich fing an zu rauchen und habe es gehaßt und gefürchtet. Aber es tat ja gar nicht weh. Und alle anderen haben es doch auch gemacht. Damals habe ich gehofft dass die Freunde wieder aufhören damit. Dann müßte ich das auch nicht mehr tun. Das Rauchen. Heute haben fast alle aufgehört. Ich rauche trotzdem. Nichts in meinem Leben ist mir so zuwider. Trotzdem tue ich es jeden Tag.

Raucher hassen das Rauchen. Alle. Ausnahmslos.

In meinem Leben tue ich nur gute Dinge, die mich voranbringen, Dinge die andere voranbringen. Ich ernähre mich gesund und predige den Umweltschutz. Ich verfluche das Rauchen wenn ich sehe wie mein Freund raucht. Dieses bösartige Gift, dass sich da an dem mir liebsten vergreift und vorhat ihm wehzutun. Wie eine böse Hexe, die sich von hinten an ihn heranschleicht und vorhat ihn zu erwürgen. Ich sehe das und will ihn noch warnen. Doch was tue ich? Ich bitte sie mir ihre Schwester zu schicken. Raucher fürchten das Rauchen.

Nichtraucher. Diejenigen die mal geraucht haben. Mit traurigen Augen schauen sie uns Rauchern zu und erwähnen immer gern, dass Sie trotzdem Lust verspüren zu rauchen. "Das Leben ist so traurig ohne Zigarette" habe ich letztens gehört. "Vielleicht fange ich wieder an" und "meine Haut ist viel schlechter seit dem ich aufgehört habe". Horror.

Wir Raucher befinden uns in einer Welt, in der es kein Vor und kein Zurück gibt. Wir wissen dass es uns auf tausend Arten umbringt, wir wissen aber auch dass das Leben ohne Zigarette eine Lücke reißt. Eine Lücke, die sich anfühlt als wäre einem ein sehr liebenswerter Teil gestohlen worden. Wir denken traurig jeden Tag daran und wenn wir es sehen, wollen wir wieder zurück. Raucher vermissen das Rauchen.

Unser Büro zieht jetzt bald um. Es wird über ein totales Rauchverbot am Arbeitsplatz diskutiert. Raten Sie mal wer am lautesten darum bettelt.

Raucher hassen das Rauchen. Aber nur wenn Raucher rauchen.

7 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Guter Beitrag.

    20.12.2007, 09:42 von Honigmond
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Gehirnwäsche, alles Gehirnwäsche. Menschen sind ja so manipulierbar.

    06.04.2007, 18:35 von Minime
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich hab gestern ne interessante reportage übers rauchen gesehen - alle raucher sind leider "nur" marketingopfer. es funktioniert. man redet sich ein dass die zigarette, die 600 verschiedene gifte enthält einem gut tut weil die werbung das vorschreibt. ist das nicht traurig? dass man selbst eine marionette ist?

    06.04.2007, 17:44 von verlockend
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    ja.. ich verstehe sehr gut was du meinst...
    alles kann so perfekt sein wie es will - ohne zigarette ist es nur leider nie vollkommen... und diesen irrsinn bekommt man leider auch nicht mehr aus dem kopf

    06.04.2007, 00:19 von 0peth
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ich habe 10 Jahre genau das gleiche gedacht, und am schluß nach 2 packungen am tag aufgehört. Ein schönes Gefühl, alles riecht anders, schmeckt intensiever, versuchs doch mal ohne, es geht .....

    05.04.2007, 22:53 von todiefor
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare