linon 02.03.2019, 17:40 Uhr 0 0

Weißt du eigentlich...

...wie unwahrscheinlich unsere Erde ist?

Lassen wir mal die Frage beiseite, wie unwahrscheinlich unser Universum ist, da es ja nun schon mal da ist (sehr unwahrscheinlich - es gibt so viele Faktoren, die zusammen treffen müssen, dass es wahrscheinlich Abermillionen von Entstehungsansätzen braucht, um ein Universum, wie das unsere, hervorzubringen).

Aber das sollten wir wissen, wenn uns mal wieder jemand erzählen will, es gäbe ja so viele Billionen von Sterne, also Sonnen, dass es schon alleine deshalb unzählige weitere erdähnliche Planeten geben muss:

Zunächst einmal kann nicht jede Galaxie habitable Zonen für erdähnliche Planeten hervorbringen, sondern nur diejenigen, die ein bestimmtes Alter und auch eine bestimmte Zusammensetzung von Elementen und bestimmte Strukturen aufweisen.

Zweitens: die meisten Sonnensysteme sind entweder Doppelsternsysteme oder ausgebrannte Sonnen (rote und braune Zwerge).
Doppelsternsysteme umkreisen einander in relativ geringem Abstand und mit so hoher Geschwindigkeit, dass sie jeden eventuellen Planeten entweder schlucken oder ins All schleudern.
Ausgebrannte Sonnen, die für eine Supernova zu klein waren, strahlen zu wenig Wärme ab, schleudern aber regelmäßig gewaltige Eruptionsmassen und Strahlung in ihre Umgebung, dass eventuell existierende Planeten in geringem Abstand weggeblasen oder verstrahlt werden.

Allein mit diesen beiden Punkten fallen 99% aller Sonnen weg, einen erdähnlichen Planeten zu beherbergen.

Drittens: Es gibt nicht nur innerhalb eines Sonnensystems eine begrenzte bewohnbare (habitable) Zone, also einen bestimmten Abstand zur Sonne, der Leben zulässt, sondern auch innerhalb einer Galaxie.
Zu nahe am Zentrum einer Galaxie ist es zu unruhig und die Strahlung zu hoch, da zu viele Sterne implodieren.
Zu weit vom Zentrum, also am Rand einer Galaxie existieren zu wenig lebensnotwendige Elemente, die durch die Implosionen (Supernovae) hervorgebracht wurden.
Diese Elemente, die vor allem in der Nähe des Zentrums entstehen, müssen in einen Bereich wandern, der etwa in einem Abstand von zwei Dritteln des Radius der Galaxie zum Zentrum entfernt liegen.

All das braucht seine Zeit, etwa 13 Milliarden Jahre. Wir können also davon ausgehen, dass unsere Erde eine der ersten ihrer Art ist.

Ein Sonnensystem wie das unsere ist ebenfalls sehr unwahrscheinlich, denn normalerweise liegen die Umlaufbahnen der großen Planeten in Sonnennähe und nicht in einer, für uns optimalen Entfernung, so dass sie die zahlreichen Kometen abfangen, die uns gefährden würden.

Ein Planet in der Größe unserer Erde und im richtigen Abstand zur Sonne ist ebenfalls sehr unwahrscheinlich. Beides spielt aber eine große Rolle, um die richtige Temperatur und Schwerkraft zu gewährleisten.

Dass dieser Planet auch noch einen Mond hat (im optimalen Abstand und in der richtigen Größe), grenzt an ein Wunder, noch mehr aber, dass die Erdachse schräg verläuft und nicht gerade, also nicht parallel zur Sonne liegt.

Es kommen noch viele weitere notwendige Eigenschaften und Ereignisse hinzu, so dass es im Grunde erstaunlich ist, dass es überhaupt eine Erde gibt. Wahrscheinlich braucht es eine ganze Menge Universen, damit eines einen Planeten, wie den unseren hervorbringen kann und wie unwahrscheinlich stabile Universen sind, wurde ja zu Beginn erwähnt.

Wer diese Argumente noch näher beleuchtet sehen will, dem sei die Serie "alpha centauri" (H. Lesch) empfohlen (ard alpha oder Internet)

C 1. März 2019 by Linon (vl63)




Tags: Universum, Wahrscheinlichkeit
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare