ArnieQ 30.11.-0001, 00:00 Uhr 7 4

Vor lauter LOL ganz *PLONK*

Mir reichts!

Vor lauter LOL ganz *PLONK*

Mir reichts!

Ja, das Internet ist eine Informationsquelle. Man braucht es auch mal für Arbeit oder Studium. Man tauscht Nachrichten aus. Einige mit Inhalt, einige nur so. Man bekommt SMS, auch die ältere Generation mittlerweile. Und bei einigen ist auch ein Messenger installiert, der ein Stück von der eigenen Lebenszeit abhaben will.

Und was lese ich dort überall andauernd: LOL, ROTFL, BTW und ganz neu VLLT.

Was soll das, Leute? Ich lache nicht laut auf, wenn ich einen Text lese. Jedenfalls hat es Seltenheitswert. Ein Lächeln kommt mal vor, ein Grinsen auch. Ich rolle mich aber nicht über den Boden. Und überhaupt, wo ich schon mal so auf Zinne bin: wenn schon jemand vor Lachen über den Boden rollt, warum verleiht man dann diesem zum Ausdruck zu bringenden Zustand nicht die richtigen und vor allem vollständigen Worte?

Nein, der Internet-Nutzer gehört einer verschworenen Gemeinschaft an, der gefälligst das Vokabular zu nutzen und zu verstehen hat, das die „Community“ vorgibt. Ich muss es hier mal sagen: Ich finde das schlicht lächerlich, kindisch, doof.

Nein, nicht „by the way“, sondern übrigens: Die Art und Weise auf diese Art Empfindungen zum Ausdruck zu bringen und sie abzukürzen stammt aus der Zeit der 2.400-Baud-Modems in der das Wort Internet noch nicht im Duden stand und es sich tatsächlich um eine Gemeinschaft leicht subversiver Elemente gehandelt hat, die lieber mit Fertigpizza vor dem Rechner geklebt und ein bisschen Hardware verschraubt haben, als sich um ihr soziales Leben zu kümmern. Damals bedeutete jeder nicht übertragene Buchstabe einen Geschwindigkeitszuwachs (Jeder korrekt übertragene Buchstabe löste übrigens Endorphinausschüttungen aus)!

Im Zeitalter von ISDN, DSL & Co. muss man das nicht mehr tun.

Nicht nur, dass jeder Internetnutzer quasi gezwungen wird, sich ein Glossar für derartige Begriffe zu erstellen oder zu „ergooglen“, nein, wer nicht so schreibt oder es nicht versteht ist nicht wirklich in der „Community“ dabei. Nicht nur Anglizismenabkürzungen sind dabei die Pest, sondern ganz neu auch deutsche (Hey, man benutzt wieder unsere Sprache) Ausdrücke, allerdings fehlen da die Vokale. Vllt sllt mn ds gnrll nfhrn, ndr Kltrn kmn dmt ch klr.

Ich warte auf den Tag, an dem ein beliebiger Busfahrer / Supermarktkassierer / Kneipenwirt zu mir sagt: „LOL, AFAIK bist du der Typ, der gegen die neue Rechtschreibung gewettert hat. SCNR dir das hier zu zeigen“ (hält den neuen Duden hoch) „Also wenn du mit mir sprechen willst: RTFM!“

HTH! CU!"Wichtige Links zu diesem Text"
Netzjargon

4

Diesen Text mochten auch

7 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    ich hab gerade mal die antworten überflogen. die tatsache, dass es andere übel gibt, wie z.b. das verfluchte denglisch, rechtfertigt den gebrauch von lol, rofl, etc. genauso wenig wie die verwendung von *grins*, *lach*, *rotwerd* usw.
    mir ist schon klar, dass sich emotionen damit noch einigermaßen zeichensparen übermitteln ließen - stellt sich nur die frage, ob jemand dann gerade das richtige medium nutzt.

    14.10.2007, 12:20 von roboto_blanco
    • Kommentar schreiben
  • 0

    punktlandung!

    02.10.2007, 11:25 von leb_los
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Am schönsten fand ich es, als ich auf der Homepage einer jungen Frau (15 Jahre alt) KEIN aber auch GARKEIN Wort mehr verstanden habe, nicht nur, dass die Vokale fehlten, NEIN, weit gefehlt, die restlichen Buchstaben waren auch noch durcheinander, glaube ich, ich hab ja eh nix verstanden...
    Da lobe ich mir meine immerhin inzwischen lieb gewonnenen Smilies, die versteht die jüngere Generation vermutlich nicht mehr, aber ich weiß, was ich sagen will ;o))

    24.09.2007, 11:34 von sage3007
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ...nicht zuletzt wegen dieser ganzen "lols" bin ich immer öfter unsichtbar (uahhh) bei "Iseekyou" unterwegs. Wirklich, furchtbar! Ganz schlimm finde ich persönlich auch "jep" als Zeichen der Zustimmung. Ganz ehrlich, was soll das?! Gut - man kann sich mal eine Weile auf diese Art und Weise im Netz "unterhalten". Aber auf Dauer... besonders dieses "jep"...
    Ganz hart ist es dann, wenn sich auch gute Freunde anstecken lassen...Herjee, wohin soll das noch führen?
    Schön, dass das mal so anschaulich zur Sprache gebracht wird.
    Deswegen nun also auch keine lg, sondern
    beste Grüße
    von tanja

    10.09.2007, 15:05 von tannie
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ... so lange diese Sprache im Netz und insbesondere im Chat bleibt. Da hat man nämlich oft gar nicht die Zeit, seine Antwort sorgfältig zu formulieren. Sonst sind die anderen schon an einer anderen Stelle und mein Kommentar passt nicht mehr rein. Dazu kommt auch, dass viele Chatter des 10-Finger-Schreibens nicht mächtig sind. Da muss man schon froh sein, wenn auch mal große Buchstaben vorkommen und man ansonsten ohne große Probleme erkennen kann, was gemeint ist.

    Wenn mir allerdings im RL (SCNR ;-) ) Menschen begegnen, die "lol" _sagen_, fange ich auch an mich aufzuregen.

    03.09.2007, 14:59 von Plueschmonster
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich finde denAnsatz schon richtig,ist ja auch anstrengend,teilweise finde ich es auch uebertrieben!Aber woher kommt es,alle wollen immer unglaublich individuell und alternativ sein,da frage ich mich,wer dann immer lol und das ganze Zeug schreibt?!

    aber gegen einmal im text*/ACHTUNG!lol*finde ich nix zu sagen,da kann man sich auch ueber dieses ganze denglisch aufregen,dass die coolen,neumodischen Typen in sämtlichen Branchen nun sprechen!ey,das war voll abgespact,wie ich yesterday ueber munich geflyt bin(und so sprechen irgendwelche Manager wirklich!!)Ich habe ein Buch gelesen ueber dieses ganze Verenglischte Sprechen,ich finde das viel nerviger und sclimmer als diese 3kleinen Buchstaben!

    Und wenn es voll mit dem Strom schwimmen ist:da wir irgendwie immer irgendwo mitschwimmen,bin ich stolz,sagen zu können,ich schreibe *lol*(laut aller individuellen udn alternativen Menschen muesste ich ja dann in einer Minderheit zu hause sein;-))

    29.08.2007, 18:41 von kimiko85
    • 0

      @kimiko85 Ich geb' Dir recht, Denglisch ist auch ganz furchtbar. Allerdings hab ich zur besseren Übersichtlichkeit in diesem Fall das Thema auf Internet-Sprech eingegrenzt, vor allem weil ich gerade damit konfrontiert wurde. Dem entspringt dann so ein Artikel....

      30.08.2007, 07:43 von ArnieQ
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare