Dron 24.05.2011, 13:43 Uhr 1 1

Von der Kunst frei zu sein.

Oder: You can not imagine the immensity of the fuck i do not give.

Egal was man macht. Man wird gehasst. Und das ist auch gut so.

Seit ich angefangen hab zu schreiben höre ich immer wieder wie Scheiße ich sei. Alles ist doch zu vulgär, zu primitiv und nicht angebracht. Jeder hat das recht auf seine Meinung und wenn ich anfangen würde, jedem auf diesem Planeten zu gefallen, mich für andere zu verbiegen und im Prinzip mich selber verleugnen, dann kann ich mir gleich die Kugel geben.

Ich verate euch mal ein kleines Geheimnis:

Die Menschen werden dich nicht lieben, weil du moralisch korrekt bist und dich anpasst, sondern, weil du mit voller Leidenschaft und Hingabe deine Träume verwirklichst. Sie werden dich dafür lieben und dir folgen!

Erst wenn wir frei von der Meinung andere sind, sind wir in der Lage große Dinge zu vollbringen. Und das hindert die meisten Menschen erfolgreich zu sein. Wie sagte Casanova so schön : “Das dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben sein eigenes Leben zu führen.”

Man muss jedoch immer kritikfähig bleiben. Wenn einer meinen Schreibstil kritisiert und mir sagen kann was ich falsch mache oder was ich besser machen kann, bin ich sehr dankbar dafür, denn das bringt einen noch ein ganzes Stück weiter. So kann man auch anderen Menschen etwas zurückgeben.

Was wäre wohl aus Miller, Bukowski & Burroughs geworden, wenn sie damals auf die Leute gehört hätten?

Also in diesem Sinne. Jagd euren Träumen hinterher, egal was die anderen sagen. Ihr seid bestimmt Scheiße. Aber am Ende ist das auch egal ;)

Und abgesehen davon ist es extrem amüsant, wenn irgendwelche Leute sich über meine Texte aufregen. Hoho

Gruß Dron

Ahja: FICKEN, FOTZE, HURE, ARSCH!"Wichtige Links zu diesem Text"
Blogski.

1

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Dearest Dron,
    es ist wahrlich eine Kunst frei zu sein und zumeist haben in der Geselslchaft die wirklich großen "Künstler" ja immer irgendwie einen an der Klatsche. Wie du sagst- sei es drum. Bleiben wir mutig und stark genug, um unseren Weg zu folegn, dann gibt es immerhin ein paar Menschen auf dieser Welt, die noch menschliche (nämlich sie selbst) sind. Das nur als kurzer Kommentar....Man liest sich!

    27.05.2011, 08:59 von FrolleinLottePike
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare