MrWob 08.08.2007, 06:35 Uhr 6 0

Umfrage: Tätoowierungen = böser Mensch

Ich bin stolzer Träger zweier Tattoos,doch anscheinend ist es immer noch üblich, Menschen wegen ihres Körperkults zu beurteilen!Hierzu 2 Beispiele:

Gegen Schichtende um 5 Uhr morgens musste ich wieder mal einen Berufswunsch begraben- wegen meiner Tättowierung.

Ich gebe zu ich wollte Beamter werden, um meine Chancen zu verbessern, bin ich jeden Tag joggen gegangen, um eine gute Zeit beim Coopertest zu schaffen (2900 Meter in 12 Minuten). Ich war auch gut dabei, hab das Rauchen aufgegeben, einige Kilos runtergeschwitzt sowie meine Ernährung umgestellt.

Doch laut Aussagen des Internets und einiger Kollegen bin ich einfach ungeeignet, obwohl ich vielleicht sportlich und kognitiv mehr als geeignet wäre
- und alles nur weil ich ein paar schwarze Linien am Arm habe!?

Eine andere Kollegin arbeitet halbtags bei Deichmann, diese hat ein Herz am Oberarm tattowiert, sie darf nur Langarmshirts tragen, sonst sei sie schädigend fürs Geschäft....
Ich weiß durchaus, dass diese Symbole, Muster, Tribals etc. nicht Jedermanns Sache sind, aber ich bezweifle, dass eine Frau, die sich gerade in ein paar Ballerinas verliebt hat, empört aus dem Geschäft läuft und ihre Schuhe zurücklässt, weil die Verkäuferin so ein furchtbar, hässliches Herz am Arm trägt??

Mich würde einfach mal interessieren, was ihr dazu sagt bzw. wie viel tatsächlich eine Tattowierung als Grund annehmen, einen Menschen den Berufswunsch zu verweigern?

6 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Ist ja krass! Burger King ist da bestimmt nicht so kleinlich ;-) Finde es allgemein schon etwas wunderlich, dass unsere Gesellschaft immer noch auf Äußerlichkeiten fixiert ist...

      30.08.2007, 09:32 von MrWob
  • 0

    Früher waren Tattoos reserviert für Seefahrer,Knackis und fahrende Schausteller und so,unterste Gesellschaftsschicht,wenn man so will oder denkt.Der berühmte Anker oder der Name der Freundin mit'ner Rose oder Susi,die Hafenbraut---die KZ Nummerntattoos vergess ich mal in diesemZusammenhang-da war'n tattoos so'n Männlichkeitsritual,im Knast mit'm umfunktionierten Rasierapparat gepikert.-----Heutzutage sind Tattoos einfach Mode,wie Che Guevara T-Shirts von H&M,da tanzt Du eher aus der Reihe,wenn du keins hast,weil es zum guten Ton.Leute,die sich daran immer noch aufstossen,müssen ziemlich alt sein.

    09.08.2007, 23:36 von Trommler
    • Kommentar schreiben
  • 0

    hängt von job und motiv ab. stell dir mal vor du gehst in die sparkasse und da steht einer mit kurzen ärmeln, einem v-kragen und tattoos vom handgelenk bis zu den ohren hoch. wäre in der umgebung schon ein bisschen seltsam. wenn ein job seriösität erfordert, kannst du da keinen mit totenkopf oder tribal auf dem rasierten schädel hinstellen. aber kein herz bei deichmann?? :)) ich hab selber sechs tattoos

    09.08.2007, 18:28 von unicorna
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] genau das wollte ich mit dem Artikel sagen!! Ich finds einfach nur schade! Ein Arzt mit Tättowierungen sieht schon komisch aus- sagt aber nichts über sein medizinisches handeln aus! Die Aussage: "Wenn du mal alt und grau bist, ist die Tättowierung auch nicht mehr schön" ist zwar wahr- aber da haben einen Menge alte Leute hässliche Tattoos! weil sich ein großteil in der Jugend eins stechen ließ! So einfach ist das! Mal sollte einfach mal ein bisschen umdenken- nicht nur was Tattoos angeht, sondern allgemein- jede Generation entwickelt sich halt komplett anders!

      08.08.2007, 21:02 von MrWob
  • 0

    Ich habe ebenfallls 3 Tattoos....alle gut versteckt.....meistens zumindest und hatte daher noch keine Probleme....

    Und bei Beamten darf das Oberarmtattoo nicht unter den kurzen Hemdärmeln rausschauen......dann ist es okay........

    08.08.2007, 08:44 von crazydevil
    • 0

      @crazydevil Naja ein paar Tage später bin ich vielleicht auch verständnisvoller was Oberarmtattoos angeht, bin halt im Moment ein bisschen angepisst. Hab mir ja immerhin den Arsch aufgerissen um einigermaßen fit zu werden. Naja es ist aber auch nicht so, dass ich einen Totenschädel am Arm hab oder irgendsoetwas. ich finde aber auch, dass Deichmann in dieser Hinsicht ein bisschen krass reagiert, immerhin handelt es sich nur um ein Herz?!

      08.08.2007, 15:49 von MrWob
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] naja umso schlimmer, wenns nur ums Tattoo alleine geht finde ich. Ich würde mich diskriminiert fühlen. Naja ich wusste es so in etwa, ich hätte mein Tattoo schon entsprechend versteckt bei der Prüfung aber spätestens bei der Untersuchung fliegt die Sache auf... Als 17- Jähriger war mir das auch egal ehrlichgesagt. Da hats einfach nur cool ausgesehen, ich bereue es auch nicht! Aber anscheinend muss ich mir dann doch was anderes suchen....

      08.08.2007, 15:59 von MrWob
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] naja mal gucken! Ich probiers einfach- ich hab mir natürlich auch Gedanken gemacht, dachte aber es reicht beim späteren Vorstellungsgespräch einfach ein Hemd anzuziehen! Die Stelle ist auch nicht so auffällig, ist die Oberarminnenseite (höllische Schmerzen übrigens), naja einfach probieren und nicht so früh aufgeben ist besser als rumzujammern :)

      08.08.2007, 16:06 von MrWob
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Wie gesagt ich bereue nichts :-D ich finds immer noch ein wunderschönes Tattoo! Die am Rücken haben nur ein bisschen gezwickt! Welche hast du? Ich werde jedenfalls meine Meinung dazu abgeben wie es ausgegangen ist, entweder ich schreib einen furchtbar bösen oder sehr netten Artikel ;-) am 25. August weiß ich mehr!

      08.08.2007, 16:12 von MrWob
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Ich hätte auch noch gerne welche aber ich seh ein dass es dann zu viel wird- an Motiven jedenfalls würde es an mir nicht fehlen :-)

      08.08.2007, 16:20 von MrWob
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] das werde ich auf jeden Fall machen! Auch ein Tättoowierter Bulle ist ein guter Bulle ;-)

      08.08.2007, 16:26 von MrWob
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Chronik einer Liebe

    Passend zur Titelgeschichte erzählen im NEON-Blog zwei weitere Paare ihre digitale Liebesgeschichte - wir zeigen ihre unbearbeiteten Nachrichten.

  • »Wir sind alle egozentrisch«

    Die 26-jährige Zosia Mamet aus der Serie »Girls« erzählt im NEON Blog, was man macht, wenn ältere Frauen in der U-Bahn über Oralsex reden möchten.

  • Die Fluchthelferin

    Einen Tag lang haben wir Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin Julia Engelmann begleitet. Im Blog gibt sie Tipps für einen gelungenen Auftritt.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android