RAZim 30.11.-0001, 00:00 Uhr 32 67

Theoretisch nicht zu retten

Alles geht den Bach runter, alles wird böse enden, sagen sie. Ich glaube das nur zu gern, wir ergötzen uns und später läuft noch True Detective.

„Aufgeben ist auch eine Option.“ Das waren damals deine Worte und du hast dabei entschlossen mit der Stirn gerunzelt. Du meintest in diesem Moment nicht die Liebe, eine schwere Krankheit oder eine wichtige Abschlussprüfung. Dir ging es in diesem Moment um alles. Und wenn man bedenkt wie jung und dumm wir waren, ist das eine bemerkenswerte Feststellung gewesen.

Ich bleibe sitzen, atme tief ein und schreibe. Schwarz und Weiß gibt es nicht mehr. Und wer will sich schon betäuben, wenn man doch längst in einem großen Einmachglas hockt, während von außen unzählige Knöchel ans Glas hämmern. Alles geht den Bach runter, alles wird böse enden, sagen sie. In den Nachrichtensendungen, den Zeitungen, den Büchern und in den Parlamentssitzungen. Ich glaube das nur zu gern, wir ergötzen uns und später läuft noch True Detective.

Letztens traf ich ein Kind im Supermarkt. Es lief auf mich zu, blickte mich an und fing an zu lachen. Dann rannte es weg. Während ich darüber nachdachte, vergaß ich den Pfandbon im Automaten. Deprimiert machte ich mich auf den Nachhauseweg. Vor der Haustür wehte Flatterband um eine Grube und ein behelmter Herr bat mich in den Korb eines riesigen Krans. In der vierten Etage kletterte ich dann durch das geöffnete Fenster ins Wohnzimmer. Mich wundert vieles nicht mehr.

Während die Sonne sich noch einmal zeigt, es aber zu kalt ist, um auf dem Balkon zu sitzen, beginne ich mit dem Aussortieren. Filme, alte Liebesbriefe und Kassenzettel landen im Müll.

Wenn alles auf Chaos basiert, wie sortiert man dann seine Gedanken?



(Leider wurde der Beschreibungstext auf der Startseite von NEON geändert.)

67

Diesen Text mochten auch

32 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Bravo!

    Besonders stark ist für mich den Text mit einer so leicht formulierten und doch so schwer zu beantwortenden Frage zu beenden.

    04.11.2015, 16:42 von Jahreszeitenwechsel
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Schön geschrieben, Kompliment!

    01.11.2015, 05:46 von Dennis_Raue
    • Kommentar schreiben
  • 0

    »wie jung und dumm wir waren« wäre besser ...

    Pardon.

    30.10.2015, 11:48 von Alexander13
    • 1

      haste recht, ist korrigiert

      30.10.2015, 14:11 von RAZim
    • 0

      Danke. Ist nebenbei mein Beruf ...
      Deswegen springt mir das
      auch im Privaten ins Auge.

      Bin auch nicht böse, wenn jemand bei
      mir Korrektur liest und anstreicht ....


      In diesem Sinne.
      Nice Weekend.

      Andreas.

      Hilfs-Korrektor
      WELT / Motte / HörZu usw

      30.10.2015, 14:36 von Alexander13
    • 0

      Danke, Dir auch.

      30.10.2015, 19:02 von RAZim
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Gut zu lesen.


    Besser lesen:
    MIT WALZERMUSIK
    im Hintergrund ...

    07.10.2015, 14:51 von Alexander13
    • Kommentar schreiben
  • 0

    gut.

    07.10.2015, 11:47 von mondmaedchen7
    • Kommentar schreiben
    • 0

      Jeah!!!!!!

      02.10.2015, 21:59 von yuhi
    • 2

      trotzen

      02.10.2015, 23:44 von schauby
    • 1

      trotz-dem..

      02.10.2015, 23:52 von schauby
    • 0

      Schauby, irgendwie mag ich dich ja.:)

      03.10.2015, 02:08 von Freyr
    • Kommentar schreiben
  • 4

    Man sollte diesen Text nicht auf die schnelle lesen. Mit heissem Tee in der einen und ner Kippe in der anderen Hand. Aus Knöchel wurden bei mir Knödel. Im Einmachglas. Jetzt habe ich Hunger.


    Beim zweiten Mal lesen war es richtig. Und gut.

    02.10.2015, 09:27 von Lumpensammler
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 2

    Mag ich!

    30.09.2015, 20:48 von fraeulein.Wunderlich
    • Kommentar schreiben
  • 1

    toll

    30.09.2015, 09:07 von ElaE
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare