wirsindamselbenheimwehkrank 08.03.2018, 08:47 Uhr 16 8

Theater

Dies hier ist nichts weiter als die Nachahmung einer Uraufführung, an die sich niemand mehr so richtig erinnern kann.


Aschfahle Gesichter im Rampenlicht der neonfarbenen U-Bahn. Sie träumen vom Mond und wenn sie es nicht tun, so sind sie blind.
Informationen prasseln unaufhaltsam, ungefiltert auf mich ein.
Hier ein Tweet, dort eine Eilmeldung, das Warnung-vor-dem-Hunde Schild an der Tür, ein Obdachloser schreit: Was ist eine Heimat ohne Krieg?
Mein Tabak sagt mir, dass ich irgendwann sterben werde. Die Vorzüge eines Rauchers, unverblühmte Realität. Mein Handy klingelt, der Gemüsehändler schreit.
Ein Mann im Anzug rempelt mich an, ein Baby weint, der Strassenmusiker spielt Violine.
Der Fluss rauscht wild. Jemand bittet mich um Feuer.
Johanna ruft an und fragt, wo ich bleibe. Wann haben wir uns verabredet? Heute oder in einem anderen Leben?
Im U-Bahnhof bittet mich ein Plakat näher an das Gleis heran zu treten, die Werbung einer Bestattungsfirma.

Vor dem Einschlafen gilt der vorletzte Gedanke der Vorstellung einer lautlosen Welt.
Der letzte wird unterbrochen durch die Alarmanlage eines Autos.

8

Diesen Text mochten auch

16 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Das Plakat war der Werbegag 2005/06. Fand ich auch lustig.

    19.03.2018, 19:42 von Bergfenster
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Ich träume auch gelegentlich von einer leisen Welt...

    19.03.2018, 15:07 von sailor
    • 0

      Kann man sich selbst gestalten, wenn man mag. Ich möchte nicht von Ruhe belästigt werden.

      19.03.2018, 19:37 von Bergfenster
    • 0

      Alles ne Frag der neurologischen Basis. Die die Kontrolle machts: was, wann, wieviel, wo.

      19.03.2018, 21:21 von Gluecksaktivistin
    • 0

      da fehlt ein "e"...

      19.03.2018, 21:22 von Gluecksaktivistin
    • 1

      Das mag sein. Ich kann gut auf vermeidbare Geräusche verzichten... 

      20.03.2018, 06:37 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    pst 

    09.03.2018, 12:03 von ga
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Mag ich! Besonders deswegen:

    Im U-Bahnhof bittet mich ein Plakat näher an das Gleis heran zu treten, die Werbung einer Bestattungsfirma
    Da musste ich arg schmunzeln. :)

    08.03.2018, 10:59 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      danke sehr.

      08.03.2018, 11:01 von wirsindamselbenheimwehkrank
    • 1

      ich nicht

      11.03.2018, 21:21 von zionlion
    • 1

      Macht nix, lieber Zion, ich weiß ja, wir haben manchmal einen unterschiedlichen Humor! :)

      12.03.2018, 08:56 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      was ist talentlos, unverschämt und kriecht auf dem teppich?

      12.03.2018, 09:29 von zionlion
    • 4

      Dein Humor.

      12.03.2018, 10:16 von wirsindamselbenheimwehkrank
    • 1

      https://www.youtube.com/watch?v=wh_eO2QoeCM

      12.03.2018, 10:18 von zionlion
    • 0

      Das Plakat gibt es doch wirklich..

      18.03.2018, 18:56 von Trotro
    • 0

      Ändert doch nix daran, dass es zum Schmunzeln ist.

      18.03.2018, 19:00 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare

  • li b OHNE e

    „Liebe machen? Mh... ok.. mhhhh Aber das Wortspiel is...“

    20.04.2018 von NieOhne
  • li b OHNE e

    „Geht auch ohne, sacht der Woody Allen:"Don't kn...“

    20.04.2018 von mirror87
  • li b OHNE e

    „Wo der eine vor lauter Wort den Gehalt verliert,der ...“

    20.04.2018 von Feodor
  • li b OHNE e

    „Tatsachen, die du vielleicht in schönere Worte hätte...“

    20.04.2018 von FyT
  • Rockstar auf der Arbeit

    „kommt aus kaffeevollautomaten auch kaffeevollauketchup?“

    20.04.2018 von ga