Crazyblu 09.02.2013, 22:40 Uhr 1 2

Stille Post

Schwarzes Grau, mit Punkten aus Farben. Seltsam okay.

Stille Post

Ich schrie. Ich schrie so laut ich konnte.
Ich schrie gegen die Einsamkeit an. Gegen die Wut.
Gegen die Angst. Gegen den Verlust.
Gegen Träume. Gegen mich.

Ich schloß die Augen.
Ich schloß die Augen um zu ertragen.
Das schwarze Grau, welches mir überall entgegenblickte.
Das zerstörte, verlorene Spiegelbild, welches mich verließ.
Ich schloß die Augen, um zu vergessen.
Mich. Dich. Die Welt. Den Sinn. Die Zeit.

Dann schwieg ich.
Ich schwieg, um die Wunden heilen zu lassen.
Ich schwieg, um zu vergeben.
Ich schwieg, um wieder zu hoffen.
Ich schwieg, um wieder zu lernen, wie man träumt.

Dann sah ich wieder.
Ich erblickte Farben. Mittendrin. Liebe. Leben.
Ich erblickte mich. Ich war nicht verloren.
Ich brauchte nur Zeit.
Ich erblickte dich. Ich war wieder zu Hause.
Verloren und doch da.
Schwarzes Grau, mit Punkten aus Farben.
Seltsam okay.

2

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Wie siehst du das, Stefan Bachmann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

  • Durchs Wochenende mit … Lars

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Text-Praktikant Lars Weisbrod.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare