Melliteratur 05.02.2018, 08:58 Uhr 76 4

Schuld

Ich habe doch nicht abgedrückt. An meinen Geldscheinen klebt kein Blut. Ich bin nicht schuldig.

Es sind nicht die Waffen, die töten. Es sind Menschen. Allerdings. So einfach ist das mit der Verantwortung nicht. Als könnte man die abgeben. Ich bin Bürger dieser Welt, aber hey, ich habe noch nie eine Waffe betätigt. Nein. Das haben wir natürlich nicht. Wir machen uns nicht die Hände schmutzig. Wir betätigen uns bloß am System. Einem System, das Waffen baut, exportiert und nicht die Verantwortung übernimmt. Schuld? Es geht doch nicht um Schuld. Wenn überhaupt, sind es die anderen. Oder der Kapitalismus. Als wäre das eine Person, die uns dazu zwingt, bei dem dreckigen Spiel mitzumachen. Ich habe doch nicht abgedrückt. An meinen Geldscheinen klebt kein Blut. Ich bin nicht schuldig. Ich zahle bloß meine Steuern und habe ein Bankkonto und kaufe sogar den Fairtrade-Kaffee. Ich habe doch nichts mit Waffen am Hut. Oder Krieg. Oder Tod. Ich bin doch Pazifist. Ich bin bloß Bürger dieser Welt und habe keine Zeit für einen Widerstand und keine Kraft für einen Boykott und keinen Mut für eine Revolution. Ich bin nur ein Mensch. Ein Konsument. Ein Kapitalist. Ein Killer.



-Alle 14 Minuten stirbt ein Mensch durch eine deutsche Waffe. Quelle: terre des hommes-

4

Diesen Text mochten auch

76 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Einige böse Menschen behaupten ja, dass man sich erst um das "große Ganze" Gedanken machen soll, wenn man seinen eigenen Scheiß auf die Reihe bekommt...und bekommst Du Deinen Scheiß auf die Reihe...oder prokrastinierst Du nur und benutzt den Weltschmerz, weil er doch so gut passt?

    07.02.2018, 09:39 von chiral
    • 1

      Die bösen Menschen wehren damit aber auch nur Dinge ab, die sie nicht hören wollen. Sie könnten sich auch die Finger in die Ohren stecken und leise vor sich hinbrabbelen (das mache ich immer).
      Oder einfach sagen: »Wenn's dir hier nicht gefällt, dann geh' doch nach drüben...«

      07.02.2018, 10:46 von sailor
    • 0

      Manche sicher, auf der anderen Seite ist es schon komisch, von anderen zu erwarten, dass Sie schwerwiegende (und dazu noch richtige) Entscheidungen treffen sollen, wenn man selbst nicht in der Lage ist, sich morgend dazu zu entscheiden aufzustehen... weisst was ich meine?

      08.02.2018, 08:52 von chiral
    • 2

      (Kant undso...was Du nicht willst das man Dir tut...usw...)

      08.02.2018, 08:53 von chiral
    • 1

      Imperative lehne ich kategorisch ab...

      08.02.2018, 09:16 von sailor
    • 0

      chrchr...

      08.02.2018, 09:31 von chiral
    • 0

      Das war nicht Kant, er hat sogar erzürnt darauf reagiert die Aussage solle sein Kategorischer imperativ sein. Zu Profan ist die Aussage in seinen Augen, fehlen doch gänzlich die Pflichten gegen sich selbst und andere usw. ...

      08.02.2018, 13:30 von Freyr
    • 0

      ;) Meine Oma hat mir das so beigebracht und ich habe es immer Kant zugesprochen... man lernt wohl nie aus.

      08.02.2018, 14:27 von chiral
    • 0

      ihr seid böhse onkelz.

      09.02.2018, 10:09 von MaasJan
    • 1

      Das mag sein, aber wir haben Schokolaaaaade...

      09.02.2018, 11:01 von sailor
    • 0

      und kaninchen?

      09.02.2018, 11:21 von MaasJan
    • 0

      ...eher alte Onkelz, die Sorte die immer Zugriff auf einen weißen Lieferwagen hat...

      09.02.2018, 11:38 von chiral
    • 0

      War das nicht ein Kasperle...

      09.02.2018, 11:39 von sailor
    • 0

      Hat jemand das Krokodil gesehen?

      09.02.2018, 17:14 von Freyr
    • Kommentar schreiben
  • 3

    martin schulds?

    06.02.2018, 09:58 von ga
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich ignoriere das großzügig und meide jede Konfrontation mit dem Thema...habe da auch keine zeit mehr für, "damals" mit Mitte Zwanzig bin ich noch auf die Straße gegangen, heutzutage stotter ich das Haus ab und muss Geld verdienen, damit die Kinder auf eine vernünftige Schule gehen können (danke Merkel!)...


    05.02.2018, 17:06 von chiral
    • 2

      (danke Merkel!)...


      Oha,  hat sie die Kinder bekommen  ?? :-)

      06.02.2018, 03:42 von Dr_Lapsus
    • 0

      Sehr lustig...

      Sagt man doch heute so, statt "Gottverdammt", oder "Verflixt nochmal" ein: "Danke Merkel"...

      07.02.2018, 09:33 von chiral
    • 1

      tschuldigung,  wusste nicht, was man der Dame bei euch alles  "nachsagt" und in die Pantalones schiebt. ?

      07.02.2018, 15:17 von Dr_Lapsus
    • 1

      Merkel?

      Ah, danke Google.

      07.02.2018, 18:55 von Freyr
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Gegenvorschläge wären eine Idee. Ganz nachhaltig konsumieren, ist einfach nicht möglich. 

    Informieren und so wenig "schlechtes" Kosnumieren wie möglich. 

    Kann man sich dem System GANZ entziehen?

    05.02.2018, 10:32 von GertaMerta
    • 1

      Sich dem ganz zu entziehen halte ich in dieser Weltgegend für schlicht unmöglich.

      05.02.2018, 11:34 von sailor
    • 0

      Das ist ja die große Illustion, dass man als Mensch überhaupt ohne "Schuld" leben kann. Kann man nicht, egal auf welcher Ebene.

      05.02.2018, 21:17 von Gluecksaktivistin
    • 2

      Ich mag den Begriff 'schuld' aus Gründen nicht so gerne und ersetze ihn für mich gerne durch 'anteil' und 'verantwortung'...

      06.02.2018, 06:39 von sailor
    • 0

      ich denke, das sind zwei verschiedene Dinge. ;)

      06.02.2018, 09:16 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Ich denke, das sind zwei verschiedene Sichtweisen. ;)

      06.02.2018, 10:12 von sailor
    • 0

      Du alter Klugscheißer ;). ERSTENS habe ich Schuld in Anführungszeichen geschrieben und zweitens. Ach. Irgendwie hab ich keine Lust auf so ne Diskussion.Vergiss meinen Kommentar.

      06.02.2018, 10:25 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Nö, will ich garnicht...
      ;)

      Und das zweitens interessiert mich schon. So ganz ohne Diskussion...

      06.02.2018, 10:30 von sailor
    • 1

      "Kann man sich dem System GANZ entziehen?"

      Wer sich dem System ganz entziehen möchte, benötigt einen Strick, Messer oder ähnliches und den Willen es durchzuziehen... merkste selbst jetzt, oder? Ganz disziplinierte schwallen auch etwas davon, keine Kinder zu bekommen, allerdings habe ich noch keinen Nachweis einer Sterilisation gesehen.

      07.02.2018, 09:35 von chiral
    • 1

      Wer gegen das System rebelliert, ist immer noch Teil des Systems.

      07.02.2018, 10:34 von sailor
    • 0

      Häh?

      Warum soll man Deiner Meinung nach seine Sterilisation nachweisen (und bei wem vor allem?), wenn man dafür plädiert keine Kinder zu bekommen?

      07.02.2018, 15:38 von Pixie_Destructo
    • 0

      Weil es sonst (für mich) nur hohle Phrasen sind...ich habe die Jahrzehnte die ich mich hier schon auf dem Planeten rumplage alles mögliche an inkonsequentem Gelaber gehört... darum glaube ich nur noch was ich sehe... besonders wenn es Informationen aus dem Fernsehen sind, oder von fremden aus dem Internet...erzählmirdochnix!.

      07.02.2018, 17:16 von chiral
    • 0

      (besonders von jüngeren, noch nicht gefestigten Personen)

      07.02.2018, 17:17 von chiral
    • 0

      chiral, da gibt es doch so ganz neues Zeug. Total modern und so... sie nennen es Verhütung. Aber pssstttt, es setzt sich bestimmt nicht durch.

      07.02.2018, 18:38 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      So lange derjenige selbst keine Kinder hat, seh ich keinen Grund an der Haltung zu zweifeln. Wieso auch?

      Ich muss die Meinung ja deswegen nicht teilen. 
      Kinder kriegen ist nun auch kein unabänderliches Schicksal, dem man nur mit Sterilisation entkommen kann. Gibt sicher auch genug Lebensentwürfe, die das gar nicht nötig machen.

      07.02.2018, 18:54 von Pixie_Destructo
    • 0

      Das Gesehene ist ungeachtet des Alters variabel. Ist es gut Fest zu sein? :)

      07.02.2018, 19:13 von Freyr
    • 0

      Feste feiern ...

      08.02.2018, 05:36 von sailor
    • 0

      @Pixie

      Kann ich nachvollziehen, ich sehe das anders.

      08.02.2018, 08:43 von chiral
    • 1

      Ist es gut Fest zu sein? :)

      Nein natürlich nicht, bloss nicht auf irgendwas festlegen...alles ist im Fluss undso...

      @Fing_Fang

      Meine Meinung kommt daher, dass es ja einige Menschen gibt, die stark dafür plädieren, dass Menschen in den westlichen Staaten keine KInder mehr bekommen sollten und das propagieren. Meins ist das halt nicht und besonders nicht, wenn ich das Gefühl habe, man will mir seine Meinung aufzwingen (nicht auf Pixie bezogen).

      08.02.2018, 08:47 von chiral
    • 0

      Man kann sich ja gerne 'auf etwas festlegen' (was immer das sein mag). Ich bin der Ansicht, es ist ebenso wichtig wahrzunehmen, in welchem Moment man es wieder loslassen sollte.

      Wie mit der Musik. Nicht allein der Ton macht die Musik, sondern auch die Pause.

      08.02.2018, 09:14 von sailor
    • 0

      ...und immer auch die Lautstärke^^

      Joa....manchmal...kommt aber drauf an... zu oft wird das loslassen nur gewählt, weil man zu faul, dickfällig, ungefestigt (schon wieder^^), oder sonstwie träge, zu unreif, oder auch gerne zu egostisch, oder bigott, oder schlicht zu doof ist sich festzulegen, oder für sein Handeln Verantwortung zu tragen - Und das geht mir gehörig auf den Sack!

      Und ich habe diese Scheiße schon lang und breit (und sehr oft) erlebt, bei Möchtegern - Kommunisten, die zwar den ganzen Tag davon labern konnten, was der Kommunismus/Sozialismus bringt, aber wenn es ums richtige Arbeiten ging Ihren Aufgabenbereich so definierten, dass sie nichts mit Arbeit zu tun hatten, bis hin zu überzeugten Christenmenschen, die immer im richigen Moment das mit der christlichen Nächstenliebe vergessen haben usw.... das kommt dann von der Außenwirkung immer etwas merkwürdig.... und regt mich auf.

      Darum reagiere ich darauf, wenn mir jemand mit seiner verschwurbelte Ideologie (oder wie die Welt zu laufen hat) kommt., grundsätzlich immer erstmal mit Abwehr...

      08.02.2018, 09:45 von chiral
    • 1

      Wer lässt sich schon gerne sagen wie die Welt zu laufen hat, zumal es die eine richtige Antwort auch nicht gibt.

      08.02.2018, 13:22 von Freyr
    • 1

      Hm chiral,

      wenn du das Leben als wunderschönes Geschenk ansiehst, dann könnte es dir doch ziemlich schnuppe sein, was andere so plädieren und darauf wesentlich entspannter reagieren.

      Ich möchte mich übrigens auch nicht fortpflanzen, würde andere aber niemals davon abhalten wollen. Warum auch?

      08.02.2018, 18:36 von Matsumoto
    • 2

      Jesses, was hat sich denn da für ein Brass angestaut Chiral?:)

      08.02.2018, 21:27 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Nur Lebenserfahrung Leudde, nennt sich Lebenserfahrung....

      Ja...na...gut, Ihr habt schon recht...

      09.02.2018, 10:37 von chiral
    • 0

      Verschwurbelte Ideologie ist das Privileg der Jugend...

      09.02.2018, 11:03 von sailor
    • 0

      Solange sich niemand kloppt...

      09.02.2018, 11:03 von sailor
    • 0

      Hmm... sollten mal lieber alle Ihre Privilegien checken gehen...

      09.02.2018, 11:35 von chiral
    • Kommentar schreiben
  • 5

    Und einen Text zu schreiben ist Widerstand, Revolution? Ich verstehe worauf du hinaus möchtest, fände da aber spannend, welche Vorschläge du hättest. Was würdest du einem Menschen ohne großen finanziellen Reserven vorschlagen, wie könnte er deiner Meinung nach, all dem entfliehen?
    Mir ist es auch zu pauschal ehrlich gesagt, da gleich alle, mit zum 'Täter' zu machen.

    05.02.2018, 09:42 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Schlecht geschlafen...?

      05.02.2018, 09:55 von sailor
    • 3

      Nö. Klingt meine Frage zu grantig? War gar nicht so gemeint. Es interessiert mich wirklich... Ich verstehe es eben nicht, wie man alles in einen Sack tütet, nur weil man in dem Land lebt. Ich denke, es gibt mit sicherheit einige Menschen, die wirklich bemüht sind, dem soweit es geht zu entfliehen, bzw. da nicht so zum Teil dieses 'Systems' zu sein. Gänzlich is auch schwierig, da kann man schauen, dass man dann in den Wald geht, es so weit schafft, und komplett Selbstversorger wird... Dieses geht aber oft nicht so einfach, wenn man da nicht vorab etwas Kohle beiseite gelegt hat.

      05.02.2018, 10:03 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Vielleicht hab ich ja auch schlecht geschlafen...
      ^^

      Ich bin ja der Ansicht, dass man auch ohne ein fertiges Konzept zur Rettung der Welt binnen der nächsten fünf Jahre einen Text darüber schreiben kann, wie man sich selbst gerade verortet...
      :)

      05.02.2018, 11:32 von sailor
    • 0

      Man kann alles...

      Ich kann fragen.^^
      Das soll auch in keinem Fall ein Angriff an die Autorin sein, nur wenn man einen Text mit dem Titel 'Schuld' (in meinen Augen ein starkes Wort) und 'wir' verfasst, wird sie sich bestimmt Gedanken gemacht haben, wie man gewisses umgeht. Ich persönlich, versuche es zumindest teilweise, wie von Gerta ja schon hier irgendwo erwähnt wurde, komplett sich dem zu entziehen, ist schwierig. Ich hoffe, lediglich auf ein paar Ideen, Tipps, Anregungen.

      05.02.2018, 12:10 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      OK...

      Mir geht's ja nicht so sehr um einen Lösungsvorschlag und verharre daher einen Moment beim Problem...
      :)

      05.02.2018, 12:23 von sailor
    • 0

      Tipps hätte ich...

      05.02.2018, 12:24 von sailor
    • 2

      :)

      Q-Tipps?

      05.02.2018, 12:53 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      Kuh-Tipps...
      Fleischkonsum ist schon ziemlicher Irrsinn...

      05.02.2018, 13:09 von sailor
    • 0

      Das stimmt.

      05.02.2018, 13:41 von Fin_Fang_Foom
    • 8

      Am liebsten sind mir die Weltverbesserer, die morgens nicht das Maul aufbekommen um guten Tag zu sagen. Unfreundlichkeit ist das allerletzte, wer das nicht hinbekommt, braucht mir auch nix vom Weltschmerz vorheulen.

      05.02.2018, 17:08 von chiral
    • 2

      Einen wunderschönen hoffentlich guten Abend wünsche ich dir, lieber Chiral! Na, wie war denn der Tag so? ^^

      05.02.2018, 17:36 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      Apropos  Fleischkonsum.


      Der Mensch ist ein Allesfresser, deshalb ist sein Fleischkonsum auch kein Makel.

      Nur fuer hirnrissige  Weltverbesserer !!

      Es sollte jeder Mensch entscheiden duerfen, was er verzehrt.  
      Natuerlich keine Menschen in unseren Breitengraden. Aber auch das ist in anderen Gegenden erlaubt. 

      Alles kann, nix muss .

      05.02.2018, 17:39 von Dr_Lapsus
    • 0

      Von Makel war nicht die Rede... Von Irrsinn.
      So ähnlich wie Autofahren...

      05.02.2018, 17:43 von sailor
    • 1

      Fleischkonsum ist unter kapitalistischen Produktionsbedingungen Irrsinn, ansonsten natürlich nicht.

      05.02.2018, 17:51 von mirror87
    • 2

      Es kommt auf die 'Massen' an.... Treibhauseffekt etc... Aber darum geht es in diesem Artikel ja nicht vordergründig. Sie möchte ja schon darauf hinweisen, dass solange keiner etwas sagt oder macht, man dadurch zum Rädchen im System wird. Womit sie ja grundsätzlich Recht hat. Ich persönlich, glaube ja, wenn jeder nach seinem besten Gewissen und Wissen schon hier und da mal schaut, ob er dies oder jenes braucht, wäre es schon einges besser... Nun, es wird aber leider immer Menschen geben, die noch den 207. Plastikkugelschreiber brauchen und die 311. Tupperdose und weil es gerade Trend ist, dann noch nen Thermomix, oder wie der heißt und weil man gleich 10 T-Shirts zum Preis von einem bekommt, gleich noch nebenbei etwas Kinderarbeit unterstützen... Man kann, jeder für sich im Kleinen schon ein wenig tun. Nur komplett alles 'richtig' machen, schaffen die wenigsten, denke, darum geht es auch gar nicht.
      Manchmal sind es ja wirklich kleine Tipps, die nicht 'weh' tun, auf das man vorher vielleicht nicht geachtet hat und es lässt sich ganz einfach darauf verzichten... Foodsharing, zum Beispiel, is ne tolle Sache. Nach einer Feier oder einfach so, wenn man zu viel übrig hat, einfach weitergeben, anstatt wegwerfen. :)

      05.02.2018, 17:54 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      @mirror
      Das ist korrekt so weit...

      05.02.2018, 18:00 von sailor
    • 2

      Ich widerspreche dir nur ungern funy. Ich interpretiere den Text leider anders. Ihr scheint es nicht um die kleinen Dinge zu gehen, die jeder machen kann, bewusster mit dem Konsum umzugehen und so, um die die Welt etwas besser zu machen.

      Ihr scheint es um das System der Waffenexporte selbst zu gegen. Der eigene Konsum, Fair Trade oder ökonomisch bewusst ist zwar lobenswert, ändert jedoch nicht an der Tatsache, dass man Teil eines Systems ist, welches sich durch Waffenexporte aktiv an Kriegshandlungen beteiligt.


      Recht gebe ich dir mit der Aussage nicht gleich alle verallgemeinert zu Tätern zu machen, die in einem System leben. So fühle ich mich nicht automatisch schuldig und als Unterstützer, wenn ich die Zahlen des Rüstungsexporte von Deutschland lese. Es ärgert mich ungemein, bin aber auch als kleinstes Rädchen machtlos dagegen.

      Nichts ist verwerflicher als nicht ändern zu wollen, wo man falsches erkennt.

      Ich könnte ja ein Schild basteln, nach Berlin fahren und mich vor das Kanzleramt stellen. Es ist dort aber arschkalt und nachts dazu noch sehr dunkel. Und dazu so ganz alleine?

      Und genau das ist der Punkt, an dem ich mich bei solchen Artikelschreinereien stoße. Sie prangern mehr an, legen den Finger in eine Wunde, als dass sie mit Gedankenansätzen hilfreich sind.

      05.02.2018, 19:14 von jetsam
    • 2

      Deswegen schrieb ich ja

      Es kommt auf die 'Massen' an.... Treibhauseffekt etc... Aber darum geht es in diesem Artikel ja nicht vordergründig. Sie möchte ja schon darauf hinweisen, dass solange keiner etwas sagt oder macht, man dadurch zum Rädchen im System wird. Womit sie ja grundsätzlich Recht hat. 
      Ich hab das schon so verstanden. Nur deswegen finde ich das Fass mit ' wir' und ' Schuld' was da aufgemacht wurde, etwas zu schwammig. Da hätte ich gerne Tipps oder Ideen...
      Darum kam ich damit in der Folge, dass ich persönlich, also wirklich der Bezug da nur auf mich, es schon mit ganz kleinen Dingen im Alltag anfangen kann... Denn was oft hinter meinem Rücken gemacht wird, was da die Politik verzapft, kann ich nur durch Wahlen beeinflussen. Momentan... So war mein Gedankengang..  Wurde aber explizit in Gang gesetzt, durch den Einwand mit Fleisch. 



      05.02.2018, 19:33 von Fin_Fang_Foom
    • 1

      Und ja, genau das war auch der Punkt mit der Wunde... Wahhh, hoffe kommt über, weil noch schnell getippt. :D

      05.02.2018, 19:36 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Fleisch ist immer ein Argument.

      Ich habe Hunger!

      05.02.2018, 19:36 von jetsam
    • 0

      *rüber 

      05.02.2018, 19:36 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Guten Appetit. 

      05.02.2018, 19:37 von Fin_Fang_Foom
    • 2

      _Fleischkonsum ist kein Irrsinn.  Nur die "irrsinnigen"  Mengen, die manche Menschen in sich hinein schieben, zeigen eine gewisse Masslosigkeit auf.

      06.02.2018, 03:48 von Dr_Lapsus
    • 3

      Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem. 

      06.02.2018, 06:36 von sailor
    • 1

      ich bin‘s, jeder.

      06.02.2018, 10:12 von ga
    • 0

      Du hast doch schon alles gasagt...

      06.02.2018, 10:57 von sailor
    • 0

      bei ga ist jedes Wort zuviel 

      07.02.2018, 15:20 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare