Femina 05.02.2012, 19:16 Uhr 0 2

Schluss jetzt!

Auf einem Feld mitten in einer Welt, die dich genauso schnell erdrücken kann, wie sie dir hochhelfen kann. Warum stehst du nochmal hier?

Einsam. Allein stehst du da. Auf einem Feld mitten in einer Welt, die dich genauso schnell erdrücken kann, wie sie dir hochhelfen kann. Warum stehst du nochmal hier? Richtig. Um den Kopf freizubekommen. Frei von all den Gedanken, die dich bis ins unermessliche beschäftigen. Wo werde ich stehen? Wo führt mich das hin? Der Feldweg hier, wie auch der Weg, den du in deinem Leben eingeschlagen hast. Die Art wie du lebst oder wie du es gerne würdest.
Entscheidungen. Quälend. Nervenberaubend. Kräftezehrend. Was zieh ich morgen an? Was mach ich heute Abend? Bleibe ich hier oder geh ich fort? Ja du musst sie treffen. Und ja, niemand kann dir dabei helfen. Es ist Dein Leben, also nimm es auch in deine eigenen Hände. Stehen bleiben oder weiter gehen? Ist doch egal was du tust, dein Leben geht auch allein weiter.
Das Problem ist, dass du dir zu viele Gedanken machst. Einfach mal machen, solltest du. Einfach mal frei sein. Nach deinem Bauchgefühl gehen. Dich treiben lassen. Wieso bist du nochmal hier? Achja, weil dir so viel im Kopf ist. Was ist in deinem Bauch? Hunger. Also doch genug Platz um deine Gendanken dorthin zu packen, Genug Raum um Entscheidungen sich selbst entscheiden zu lassen und deinen Kopf freizumachen für die wichtigen Dinge. Ob du beliebt bist? Ist doch egal. Deine Freunde mögen dich, was interessieren dich die anderen. Ob du erfolgreich sein wirst mit dem was du tust? Ist doch egal, Hauptsache du bist zufrieden, dann ist das auch dein Erfolg. Ob du glücklich bist? Das kannst du verdammt nochmal nicht wissen, wenn du darüber nachdenkst. Du musst es testen. Ausprobieren, Sei abenteuerlich. Sei neugierig. Sei du selbst. Dann kommt das Glück von ganz allein dazu. Ob sie dich mag? Was fragst du dich das? Frag sie. Sei risikobereit. Wenn sie nein sagt, fragst du? Ist doch egal, es kommt die nächste.
Du machst dir zu viele Gedanken. Entscheidungen müssen getroffen werden. Richtig. Am besten auch nicht kurz vor knapp. Richtig. Aber sollen wir uns davon unsere Freiheit nehmen lassen, auch mal was zu tun, was nicht dem Masterplan des Lebens entspricht? Die Realität des Seins holt uns noch früh genug ein.

Geh doch einfach neben dem Weg zurück nach Hause. Kreuz und quer. Querfeldein. Ist doch egal, solange du lebst.

2

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare