amatory 15.06.2014, 14:29 Uhr 0 1

Scheiß Prinzip

Ich denke daran, dass mich Mathe nicht interessiert - zwölf Jahre lang und jetzt soll ich meine Zeit dafür investieren

"Wieso jetzt? Du stehst vor dem Abitur. Das sind die letzten 100 Meter des Marathons. Noch ein mal alle Kraft zusammen nehmen und.." - "Nein. Ich habe einfach keine Lust mehr."
Mehr bekomme ich nicht heraus, mein Hals ist wie zugeschnürt - keine Lust mehr. Ich denke an tausend Dinge, die ich zu sagen habe. Tausend Dinge, die ich nicht in Worte fassen kann - tausend Dinge. 

Ich denke daran, dass mich Mathe nicht interessiert. Dass ich nie Begeisterung dafür aufbringen konnte - zwölf Jahre lang und jetzt soll ich meine Zeit dafür investieren? Meine kostbare Zeit? Ich soll etwas lernen, was mich nicht interessiert, um dafür eine Punktzahl zu bekommen, die mich in irgendeiner Art und Weise charakterisieren soll? Ich habe zwölf Jahre lang drei oder mehr Stunden für Mathematik investiert und ich hätte es schon viel früher bemerken müssen:
Die Zeit ist knapp. Sie rast davon. Wir sollten sie nutzen, um besser zu werden - in Dingen, die uns begeistern, die uns am Herzen liegen und die uns Freude bereiten. Viel mehr Dinge tun, die uns fördern und nicht irgendwelche Formeln anwenden, die uns in unserer Entfaltung begrenzen. Wir sollten nie wieder eine Träne wegen beschissener 0 Punkte vergießen. WOZU? Menschen kann man nicht an Hand von Zahlen beschreiben. Was sagt eine Note über meine Leistung aus? Nichts. Sie sagt höchstens etwas darüber aus, wie ich mich in den 90 Minuten der Klausur gefühlt habe - unter Druck gesetzt, habe das Versagen schon gespürt, mich selbst für unglaublich dumm gehalten. 
Was ist das für ein Prinzip? Was soll es uns lehren? Und wer hat sich die Scheiße eigentlich ausgedacht? 

1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare