FrolleinLottePike 30.11.-0001, 00:00 Uhr 0 0

Reden ist Silber - Leben ist Gold

Über Digital Natives und Digital Naives

Hallo Welt – können wir reden? Es gibt so viele Dinge, die ich nicht gut finde. Setz dich, nimm dein Bier …und ja, wir müssen auch über die Liebe reden. Neulich stand es in den Schlagzeilen: Unsere Dschungelkönige gewinnen ein höheres Preisgeld als unsere Olympiasieger. Heute regen wir uns über einen zur Nationalhymne „tanzenden“ Athleten auf während in Leipzig ein Polizist seine Waffe verliert, das Pentagon nicht weiss, wo Milliarden von Dollar hin sind und in Phuket wieder irgendwelche Idioten Bombenstimmung verbreiten. Sag mir Welt – was sind das für absurde Relationen? Wann haben wir vergessen, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen? Wann haben sich unsere natürliche Neugier und unser Wissendurst in nach NONENSENS(ation) geile Monster verwandelt? War das wirklich unser Plan? Und wo sind die, die all das nicht gut heissen und unter der Prämisse „die Dinge ändern sich eben“ abstempeln möchten? Wo sind die wahren Digital Natives, die zu Recht die Hände von ihren Tastaturen und Touchpads nehmen und endlich ein VORSICHT-Schild in die Luft heben? Die Mehrheit ist nicht „digital native“ – die Mehrheit ist „digital NAIVE“. Der große Verlierer ist unser eigenes Leben. Noch vor einigen Jahrhunderten protestierten wir mit Leib und Seele für das Recht, die eigene Meinung sagen und vertreten zu dürfen. Heute glauben wir Google & Co. mehr als unseren eigenen Augen. In Kaffeehäusern entbrannten hitzige Diskussionen über Ideen und Visionen, die von echten Machern in Realität umgesetzt wurden. Wenn heute in Cafés diskutiert wird, dann darüber, ob der vegane Chocochainaturseedfrappuccinobingobongo alle Mikro- und Makronährstoffe enthält, um den Metabolismus auf Trab zu halten. Der Rest Cafébesucher schweigt und wischt - natürlich nicht den Boden, sondern über das eigene Tablet oder Smartphone: mausi1991 sieht zwar insgesamt sehr passabel aus, aber Huri666 hat noch bessere Argumente. Ob man(n) zwei Stunden später völlig sprachlos voreinander sitzt, weil Huri666s physischen Argumente eben doch nicht über ihre kognitiven Defizite hinwegtäuschen können, interessiert vorerst nicht. Man möge sich an dieser Stelle bitte einmal vorstellen, wie es gewesen wäre, wenn so ein Digital Naive damals in einem Café gesessen hätte und auf ein waschechtes Gatsby-Girl gestoßen wäre: Hätte er die blonde Gertrud einfach vom Stuhl gewischt, wenn sie ihm nicht gefallen hätte ? Und hätte er wirklich erwartet, dass wie aus dem Nichts die nächste Marline Dietrich vor ihm sitzen würde?! Können Digital Naives eigentlich lieben? Und - haben sie Sex? Ich habe momentan die große Befürchtung, dass ich meine Tochter in ein paar Jahren weniger vor dem hübschen Nachbarsjungen warnen muss, sondern davor, dass es neben der virtuellen Welt noch einen zweiten Lebensraum gibt, in dem sie sich als homo sapiens bewegen muss – ob sie will oder nicht. Dazu wird auch gehören, auf die Stimmen aus dem OFF zu reagieren, da sie sich nicht per Mausklick werden stumm stellen lassen. Und ich hoffe sehr liebes Töchterchen, dass dich meine OFF-Stimme irgendwann einmal trösten muss, weil du im echten Leben auf den falschen Jungen gestoßen bist - und nicht etwas, weil du Luke2027 nicht mehr schreiben kannst, weil dein Datenvolumen erschöpft ist.
Reden ist Silber – Leben ist Gold!

Deine Lotte


Tags: digitalesleben, digitallife, generationy, offline, online
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare