Timm_Klotzek 16.05.2007, 12:42 Uhr 0 2

Öko? Logisch! Aber...

Die Generation NEON findet UMWELTSCHUTZ wichtig. Eine exlusive FORSA-Umfrage zeigt aber: Nur wenige würden große Einschnitte hinnehmen.

Anfang Juni treffen sich in Heiligendamm die Regierungschefs der acht mächtigsten Industrienationen der Welt. Auf Einladung von Angela Merkel besprechen sie in dem mecklenburgischen Ostseebad, wie sie sich die Zukunft der Weltwirtschaft vorstellen. Anfang Juni treffen sich in Heiligendamm noch zehntausende andere Menschen, die zum gleichen Thema ganz anderer Meinung sind, und gegen das G8-Treffen protestieren. Vor dem Tagungshotel ist ein Stacheldrahtzaun von innerdeutscher Wucht errichtet, und anders als bei vorangegangenen Treffen geht es in diesem Sommer bei dem Streit nicht nur um Gerechtigkeit auf Erden, sondern gleich noch um viel mehr – deren Erhalt nämlich. Auf beiden Seiten des Stacheldrahtzauns haben die Menschen erkannt, dass der Klimawandel lebensgefährlich sein kann. Was vor wenigen Jahren als Angstmacherei hysterischer Ökofundamentalisten abgetan wurde, ist in den letzten Monaten allgemeine Ansicht geworden: So geht’s nicht weiter, vor allem nicht mit dem CO2-Ausstoß. Merkwürdigste Allianzen tun sich plötzlich auf: Vor Jahresfrist undenkbar kooperieren nun BILD-Zeitung und Greenpeace im Kampf gegen die Erderwärmung. Fast scheint es, als habe nach langer Zeit des Leugnens, wenigs tens des Zweifelns das Gegenteil eingesetzt: ein lustvoller Alarmismus, das Surfen auf der populären grünen Welle. In vielen Zeitungen wurden eindringliche Appelle gedruckt, den Weltuntergang gemeinsam abzuwenden – schnell – denn binnen weniger Jahre ist der Klimawandel unumkehrbar. Das ist alles wahr und richtig. Doch ist es vielleicht auch überdosiert vermittelt und bleibt für das Handeln des Einzelnen viel folgenloser, als man eigentlich denkt? Was bewirkt es, wenn der stern eine Green-Issue druckt und seine Logofarbe wechselt? Wenn sich hunderttausende im wärmsten Frühling seit Menschengedenken vor einem Zoogehege drängen, in dem ein verwirrter Babyeisbär hockt als letztes Nostalgiemaskottchen eines unwiderbringlich gestörten natürlichen Gleichgewichts? Kriegt man da nicht zu viel von all dem Rummel, sackt zurück in die eigene Bequemlichkeit, sediert durch harmlose Hausmülltrennung? Fatal wäre das. Denn der Klimawandel ist kein Modethema wie Röhrenjeans oder New Rave.

NEON wollte genau erfragen, wie die 20- bis 35-jährigen Menschen in Deutschland wirklich zu dem Thema stehen, wie konkret sie den Klimawandel fürchten, was sie dagegen tun, was ihrer Meinung nach unternommen werden muss. Mit Hilfe des Meinungsforschungsinstitutes FORSA haben wir eine repräsentative Umfrage durchgeführt unter mehr als tausend jungen Erwachsenen in Deutschland. Dabei kam he raus: Diese Generation ist des Themas nicht überdrüssig, auch wenn es nicht angenehm ist, über eigenen Verzicht nachzudenken. Eine Erklärung für die anhaltende Ökosensibilität und das Interesse an Umweltthemen: Angst. 87 Prozent der Befragten glauben, dass die Erderwärmung dem Menschen besonders gefährlich werden kann. 81 Prozent glauben, dass sie die negativen Folgen des Klimawandels selbst noch erleben werden oder sie bereits spüren. Mehr als die Hälfte der Befragten kann sich gut vorstellen, dass die Welt zugrunde geht – immerhin 55 Prozent schreiben dies am ehesten der Umweltverschmutzung und dem Klimawandel zu, nicht etwa Terror und Atomkrieg. Die große Mehrheit (84 Prozent) meint, dass man beim Thema Umweltschutz bei sich selbst anfangen sollte. Was zunächst wie eine Traumwählerschaft für Ökokarrieristen wie Bundesumweltminister Sigmar Gabriel klingt (den kennen übrigens nur 21 Prozent) endet in einem großen und ernüchternden Aber: Was eigenes Handeln angeht, ist diese Generation erstaunlich lethargisch: Nur 3 Prozent haben schon einmal aus Umweltschutzgründen auf eine Flugreise verzichtet. Nur ein Drittel ist für ein Verbot von Flugreisen, die kürzer als 500 Kilometer sind. Nur 53 Prozent achten bei Obst und Gemüse auf die Saison. Bloß 7 Prozent nutzen Ökostrom – obwohl erneuerbare Energien doch eine sehr hohe Akzeptanz bei den Befrag - ten haben. 62 Prozent haben sich nie für ein Umweltprojekt engagiert, gespendet oder sind Mitglied einer Umweltschutzorganisation. Im Gegensatz dazu jedoch gibt es großes Verständnis für inter nationale und nationale Vorgaben – von sich aus unternimmt diese Generation zwar nicht besonders viel, jedoch würde sie sich zum Wohle der Umwelt einiges von oben vorschreiben lassen.

Die gesamte Umfrage liest sich als spannendes, weil widersprüchliches Stimmungs- und Meinungsbild der 20- bis 35-Jährigen. Ganz für sich wollten wir die Ergebnisse nicht stehen lassen; die spannendsten Punkte werden von NEONRedakteuren auf den kommenden Seiten kommentiert. Und jedem Leser kann die Titelgeschichte auch zur Selbstbefragung dienen: Statt über merkwürdige Ansichten und Verhaltensweisen seiner Altersgenossen den Kopf zu schütteln, kann man sich ja auch selbst die folgenden 55 Fragen stellen. Mal ganz ehrlich …


01 Welche dieser Maßnahmen zur Verbesserung des Umweltschutzes hältst du für besonders notwendig und sinnvoll?

90% Die konsequente Trennung von Müll 38% Das Verbot von normalen Glühbirnen
54% Die Verteuerung von Flugreisen durch höhere Steuern z. B. auf Flugbenzin
35% Stärkere Bestrafung von kleineren Umweltsünden (etwa den Motor beim Halten oder Parken weiterlaufen lassen)
32% Ein Verbot von Flug reisen, die kürzer als 500 km sind
49% Autofreie Innenstädte
49% Die beidseitige Nutzung von Druckerpapier
5% Ein Verbot von Autofahrten, wenn nur eine Person im Wagen sitzt
2% Keine davon


02 Welchen der folgenden Aussagen zum Klimawandel stimmst du zu?
69% Der Klimawandel ist noch viel zu wenig erforscht
18% Keiner davon
17% Die Auswirkungen des Klimawandels sind für mich viel zu abstrakt und zu kompliziert
10% Der Klimawandel ist nur Panikmache der Umweltlobby
1% Weiß nicht

03 Glaubst du, dass deine Generation heute umweltbewusster lebt als die deiner Eltern?
52%Ich glaube das nicht
46% Ich glaube das

04 Welche der folgenden Umschreibungen trifft auf dich am ehesten zu?
2% Ich bin ein absoluter Ökomuffel – ich achte so gut wie nie auf Umweltschutz
33% Ich mache nur das Nötigste – und sicher weniger, als ich sollte
61% Ich kümmere mich so gut es geht um die Umwelt
5% Ich tue alles, was möglich ist, um die Umwelt zu schützen

05 Achtest du beim Kauf von Obst und Gemüse normalerweise darauf, ob es gerade Saison hat?
53% Ja
46% Nein

06 Hast du schon mal im Dezember Erdbeeren gekauft?
13% Ja
86% Nein

07 Stell dir vor, du müsstest von München nach Berlin reisen. Wenn Geld keine Rolle spielt: Wie würdest du dann am liebsten reisen: mit dem Flugzeug, mit der Bahn, mit dem eigenen Auto, mit dem Bus oder mit der Mitfahrzentrale bzw. Trampen?
39% Bahn
37% Flugzeug
21% Eigenes Auto
2% Mitfahrzentrale/Trampen
1% Nichts davon

08 Angenommen du fliegst mit einem Billigflieger für 19 Euro nach Barcelona: Was würdest du da wohl am ehesten denken: Wenn so billige Flüge angeboten werden,
30% …wäre ich ja blöd, das nicht zu nutzen
58% …ist zwar nicht so toll für die Umwelt, aber schließlich mache ich das nur selten
7% …mach mir darüber keine Gedanken

09 Hast du schon mal aus Umweltschutzgründen auf eine Flugreise verzichtet?
3% Ja
78% Nein
18% Fliege sowieso nie/ bin noch nie geflogen

10 Es gibt Menschen, die auf einem alten Bauernhof auf dem Land versuchen, ökologisch absolut korrekt zu leben. Was hältst du von solchen Menschen? Sind das …
54% Bewundernswerte Vorbilder
35% Naive Idealisten
2% Lächerliche Idioten
8% Nichts davon

11 Was unternimmst du konkret, um die Umwelt zu schützen?
94% Ich trenne Müll
85%Ich schalte die Heizung aus, wenn ich die Räume lüfte
81% Ich gehe sparsam mit Wasser um
80% Elektronische Geräte schalte ich aus, anstatt sie auf Standby laufen zu lassen
78% Ich achte beim Kauf von elektrischen Geräten darauf, dass sie wenig Strom verbrauchen
65% Ich fliege nur, wenn es nicht anders geht
35% Ich achte beim Kauf von Lebensmitteln darauf, dass sie einen möglichst kurzen Transportweg hinter sich haben
35% Ich boykottiere Produkte von Firmen, die sich umweltschädigend verhalten
23% Ich achte beim Einkaufen auf Produkte von Firmen, die sich im Umweltschutz engagieren

12 Stell dir einmal vor, dein Nachbar würde dich am Altglascontainer über den Unterschied zwischen Weiß- und Buntglas belehren. Was würdest du dann denken:
69% Er hat ja recht, Mülltrennung macht nur Sinn, wenn man es richtig macht
18% Er übertreibt – das wird ja sowieso wieder alles zusammengeworfen
10% Der soll sich raushalten, schließlich werfe ich es ja nicht in den normalen Müll

13 Was von den folgenden Dingen kannst du denn alles getrennt in den Müll geben: Glas, Papier, Verpackungen und Plastik (gelbe Tonne), Biomüll, Alu?
96% Papier
94% Glas
93% Verpackungen und Plastik
79% Biomüll
45% Alu

14 Beziehst du in deinem Haushalt Ökostrom oder könntest du dir vorstellen, auf Ökostrom umzustellen?
7% Ja, beziehe Ökostrom
64%Könnte mir vorstellen, auf Ökostrom umzustellen
23% Nein, käme nicht in Frage

15 Weißt du – zumindest ungefähr – , wie viel Kilowatt an Strom dein Haushalt im Jahr verbraucht?
21% Ja
78% Nein

16 Wie viel Zeit bleibt deiner Meinung nach noch, um etwas Wirksames für den Klimaschutz zu tun: maximal 5 Jahre, 10 Jahre, 20 Jahre, oder hat man noch länger als 20 Jahre Zeit?
13% länger als 20 Jahre
34% 10 Jahre
31% 5 Jahre
17% 20 Jahre
5% Weiß nicht

17 Hast du dich schon mal bei einem Umweltprojekt engagiert, für ein Projekt gespendet, oder bist du Mitglied einer Umweltschutzorganisation?
18% Ja, bei Projekt engagiert
24% Ja, gespendet
4% Ja, Mitglied
62% Nein

18 Wie oft unterhältst du dich mit deinen Freunden und Bekannten über Fragen und Probleme der Umwelt bzw. des Umweltschutzes?
20% Häufig
57% Ab und zu
21% Selten
2% So gut wie nie

19 Was empfindest du bei dem Thema Umweltschutz? Welche der folgenden Eigenschaften trifft deiner Meinung nach auf das Thema Umweltschutz zu?
62% Chancenreich
45% Traurig
38% Anstrengend
36% Spannend
16% Hoffnungslos
8% Langweilig

20 Wie häufig kommt es vor, dass du andere Menschen – Freunde oder Fremde – kritisierst, weil die sich nicht umweltbewusst genug verhalten?
12% Häufig
32% Manchmal
31% Selten
26% So gut wie nie

21 Wie ist deiner Meinung nach die Einstellung der Deutschen zum Umweltschutz: Sind die Deutschen überwiegend umweltfreundlich, oder ist ihnen der Umweltschutz eher gleichgültig?
55% Umweltfreundlich
42% Umweltschutz eher gleichgültig

22 Macht es Sinn, mit dem Umweltschutz bei sich selbst anzufangen, oder sind die Probleme so groß, dass der Einzelne kaum etwas bewirken kann?
84 % Es macht Sinn, bei sich selbst anzufangen
15% Der Einzelne kann kaum etwas bewirken

23 »Im Vergleich zur Industrie kann ich als einzelner Bürger sowieso nicht viel gegen Klimawandel und Umweltverschmutzung tun.«
18% Stimme voll und ganz zu
27% Stimme etwas zu
26% Stimme weniger zu
29% Stimme gar nicht zu

24 »Ich finde, das ganze Gerede über Klimawandel und Umweltkatastrophen ist übertrieben.«
10% Stimme voll und ganz zu
21% Stimme etwas zu
18% Stimme weniger zu
51%Stimme gar nicht zu

25 »Ich kann durch mein Kaufverhalten erheblich zum Umweltschutz beitragen.«
45% Stimme voll und ganz zu
36% Stimme etwas zu
14% Stimme weniger zu
4% Stimme gar nicht zu

26 »Ich habe Angst, wenn ich daran denke, unter welchen Umweltbedingungen nachfolgende Generationen mal aufwachsen müssen.«
54% Stimme voll und ganz zu
25% Stimme etwas zu
12% Stimme weniger zu
8% Stimme gar nicht zu

27 »Wenn noch mehr Verbote aufgestellt werden, ist man bald ja total eingeschränkt und darf gar nichts mehr.«
25% Stimme voll und ganz zu
28% Stimme etwas zu
23% Stimme weniger zu
22% Stimme gar nicht zu

28 Wenn du dir über eine Partei eine Meinung bildest: Welche inhaltlichen Vorstellungen sind dann besonders wichtig: die Aussagen zur Bildungspolitik, zur Arbeits- und Sozialpolitik, zur Wirtschaftspolitik, zur Steuer- und Finanzpolitik, zur Friedens- und Sicherheitspolitik oder zur Umweltpolitik?
75% Arbeits- und Sozialpolitik
71% Bildungspolitik
63% Umweltpolitik
58% Wirtschaftspolitik%
51% Friedens- und Sicherheitspolitik
50% Steuer- und Finanzpolitik

29 Wie siehst du persönlich die Partei der Grünen heute: Sind die Grünen weitgehend überflüssig geworden, weil sich inzwischen auch alle anderen Parteien um den Umweltschutz kümmern, oder braucht man die Grünen nach wie vor, um die Bedeutung des Umweltschutzes auch in Zukunft besonders zu betonen?
32% Überflüssig
63% Braucht man
5% Weiß nicht

30 Was verbindest du persönlich mit dem Wort oder dem Begriff »Öko«, was alles fällt dir zu diesem Begriff ein? (offene Antworten)
48% Umwelt/Natur/Umweltschutz
23% (Bio-, Öko-)Lebensmittel
18% Naturprodukte
17% Gesundes Leben/ gesunde Ernährung
8% Energie sparen/(Öko-)Strom/ CO2-Reduzierung
8% Feinstaub/Fahrverbot/Biokraftstoff/ Ökoauto
8% Erneuerbare Energie/Solaranlagen/ Windenergie/Nachhaltigkeit
7% Besondere Kleidung und Aussehen/ Latschen/(Birkenstock-)Sandalen/ Baumwollkleidung/Jutetaschen/ lange Haare/Hippie
6% (Öko-)Steuer
5% Teuer/Verteuerung/Abzocke
5% Die Grünen

31 Welche der folgenden Umweltprobleme sind deiner Meinung nach ganz besonders bedrohlich für die Zukunft der Menschheit:
91% Der weltweit hohe Ausstoß von Kohlendioxid (CO2)
89% Die Rodung der Regenwälder
89% Die Verschmutzung der Meere und Gewässer
67% Das Waldsterben in Mitteleuropa
66% Die Entsorgung des Atommülls
62%Die vielen aussterbenden Tierarten

32 Welches Tempolimit hältst du auf deutschen Autobahnen für sinnvoll?
18% 140 km/h
25% 130 km/h
13% 120 km/h
3% 100 km/h
41% Ich bin gegen ein Tempolimit

33 Wenn du die freie Auswahl hättest, und Geld keine Rolle spielen würde – welches dieser Autos würdest du dir derzeit am ehesten kaufen?
31% Familienkombi
27% Auto mit Hybridantrieb
19% Sportwagen
9% Geländewagen
6% Oldtimer
4% Luxuslimousine
3% Keins davon

34 Sollte der Staat stärker als heute versuchen, das ökologische Bewusstsein der Bürger zu ändern und zu stärken, oder sollte sich der Staat da eher zurückhalten?
84% Staat sollte es stärker versuchen
14% Sollte sich eher zurückhalten

35 Welche dieser Energiequellen sollten deiner Meinung nach in Zukunft zur Deckung des Energiebedarfs hauptsächlich genutzt werden?
90% Erneuerbare Energien
28% Erdgas
24% Atomkraft
8% Kohle
8% Öl
1% Keine davon

36 Vor sechs Jahren haben die damalige Bundesregierung und die führenden Energieerzeuger im Atomkonsens vereinbart, innerhalb von etwa 20 Jahren schrittweise aus der Atomenergie auszusteigen. Wie rasch sollte deiner Meinung nach der Atomausstieg stattfinden?
35% Wie geplant
27% Schneller
13% Nicht so schnell
24% Weiter nutzen

37 Wie kann man deiner Meinung nach die Welt am besten vor Umweltzerstörungen schützen:
85% Mit weltweiten Klimaschutzabkommen
50% Mit europaweiten Gesetzen
66% Wenn jeder Einzelne genügend für den Umweltschutz tut
36% Wenn Naturkatastrophen alle schockieren und zum Umlenken zwingen
34% Mit Gesetzen in Deutschland

38 Wer ist deiner Einschätzung nach für den Klimawandel stärker verantwortlich: die alten Industrienationen, die jahrzehntelang die Umwelt geschädigt haben, oder Länder der Dritten Welt, die jetzt wenig Rücksicht auf die Umwelt nehmen?
74% Industrieländer
16% Dritte Welt

39 Wie empfindest du die derzeitige öffentliche Diskussion um den Klimawandel: als übertrieben, als genau richtig, oder sollte man dieses Thema noch intensiver diskutieren?
24% Als übertrieben
42% Als genau richtig
34% Sollte man noch intensiver diskutieren
40 Was meinst du: Ist es das gute Recht von sogenannten Schwellenländern wie Indien und China, wirtschaftlich mit den führenden Industrienationen gleichzuziehen – auch wenn dies auf Kosten der Umwelt geschieht?
22% Ja, das ist ihr gutes Recht
74% Nein, das finde ich nicht richtig

41 Müssen die Menschen jetzt in Sachen Klimaschutz unbedingt etwas unternehmen, oder wird die Natur so wie in der Vergangenheit auch ohne Eingriffe der Menschen mit den neuen Entwicklungen des Klimas fertig werden?
89% Man muss unbedingt handeln
9% Die Natur wird damit fertig

42 Wirst du selbst die negativen Folgen des Klimawandels noch erleben, oder werden sich die Folgen erst in den folgenden Generationen zeigen?
81% Werde sie noch erleben bzw. erleben sie bereits
17% Werde sie nicht mehr erleben

43 Ist es für dich vorstellbar, dass unsere Welt irgendwann zugrunde gehen wird, oder kannst du dir das nicht vorstellen?
66% Das kann ich mir vorstellen
33% Das kann ich mir nicht vorstellen

44 Woran wird die Welt nach deiner Einschätzung am ehesten zugrunde gehen: an einem Atomkrieg, an einer weltweiten, unheilbaren Seuche oder an der Umweltverschmutzung und dem Klimawandel?

Umweltverschmutzung und
55% Klimawandel
24% Atomkrieg
13% Seuche
5% Nichts davon

45 Was hältst du von dem Vorschlag, Ökologie als Schulfach einzuführen: Findest du das gut oder nicht so gut?
84% Gut
15%Nicht so gut

46 Es gibt noch andere Dinge, die für die Menschen gefährlich werden können. Welche davon sind deiner Einschätzung nach ganz besonders gefährlich?
87% Der Klimawandel und die Erwärmung der Erde
75% Das Waldsterben
74% Verschmutzung und Fremdstoffe im Trinkwasser
65% Der weltweite Terrorismus
57% Die Atomkraft
57% Die Müllberge
42% Der Feinstaub
14% Handystrahlen

47 Würdest du es für richtig halten, auch gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung Maßnahmen zum Schutz der Umwelt durchzusetzen?
3% Weiß nicht
63% Richtig
33% Nicht richtig

Hier noch einige Wissensfragen. Oft sind mehrere Antworten richtig. Die Auflösung findest du ganz unten.

48 Wie wirkt sich deines Wissens die Erderwärmung auf große Wirbelstürme aus? Welche dieser Aussagen stimmen?
74% Es gibt mehr Wirbelstürme
69% Die Wirbelstürme nehmen extrem an Wucht zu, wenn sie warme Meeresströmungen passieren
67% Die Wirbelstürme treten an Orten auf, wo sie bisher noch nie aufgetreten sind
55% Die Wirbelstürme bilden sich schneller
1% Keine davon

49 Welche der folgenden Gründe sind deines Wissens verantwortlich für die weltweite Zunahme an Wald- und Buschbränden?
78% Weil die Erderwärmung Böden und Vegetation stärker austrocknen lässt als bisher
58% Weil die Sonneneinwirkung durch die geschädigte Ozonschicht stärker als je zuvor ist
55% Weil die Menschen immer sorgloser mit Feuer umgehen
22% Weil die Erderwärmung viel häufiger Blitze einschlagen lässt
1% Keiner davon

50 Wie viel Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes werden jährlich durch Wald- und Buschbrände verursacht: 5 Prozent, 20 Prozent, 30 Prozent oder 50 Prozent? Wenn du dir nicht sicher bist, gib doch bitte an, was du für wahrscheinlich hältst.
37% 5 Prozent
37% 20 Prozent
17% 30 Prozent
4% 50 Prozent
4% Weiß nicht

51Grönlands Eisdecke schmilzt immer schneller und könnte bald zu einem katastrophalen Anstieg des weltweiten Meeresspiegels führen. An welchen der folgenden Anzeichen erkennen die Wissenschaftler, dass die Eisdecke immer schneller schmilzt?
74% Schmelzwasserseen auf der Eisoberfläche nehmen stark zu
58% Eisbeben durch Schollenverschiebung nehmen stark zu
41% Eisbären irren orientierungslos umher
30% 2005 wurde erstmals Regen auf Grönland beobachtet
2% Keines davon

52 Warum sind Klimaforscher über das drohende Auftauen der Sibirischen Permafrostböden stark beunruhigt? Welche der folgenden Auswirkungen werden befürchtet?
58% Bisher dort gefrorenes CO2- und Methangas könnte aufsteigen und die Gaskonzentration in der Atmosphäre schlagartig verdoppeln
43% unpassierbare Moorlandschaften könnten entstehen
29% Forschungsstationen könnten im Boden versinken
7% Keine davon

53 Sind deiner Meinung nach Wirtschaftswachstum und Umweltschutz gleichzeitig möglich, oder schließt sich das gegenseitig aus?
82% Möglich
16% Schließt sich aus

54 Kannst du sagen, wer derzeit deutscher Bundesumweltminister ist?
72% Weiß nicht
21% Sigmar Gabriel
3% Jürgen Trittin

55 Warum können Autos von amerikanischen Herstellern derzeit nicht nach China exportiert werden? Welche der folgenden Antworten ist deines Wissens richtig?
30% Weil die Amerikaner einen Boykott gegen China ausgesprochen haben
27% Weil amerikanische Autos die strengen chinesischen Abgasnormen nicht erfüllen
24% Weil die Chinesen überhaupt keine fremden Autos ins Land lassen

Auflösung zu den Wissensfragen:
48: Wirbelstürme nehmen an Wucht zu, wenn sie warme Meeresströmungen
passieren. Sie treten an Orten auf, wo sie bisher noch nie
aufgetreten sind.
49: Die Erderwärmung lässt Böden und Vegetation stärker austrocknen
als bisher.
50: 30 Prozent.
51: Starke Zunahme von Eisbeben durch Schollenverschiebung. Starke
Zunahme von Schmelzwasserseen auf der Eisoberfläche.
52: Bisher dort gefrorenes CO2- und Methangas könnte aufsteigen
und die Abgaskonzentration in der Atmosphäre schlagartig verdoppeln.
54: Sigmar Gabriel.
55: Amerikanische Autos erfüllen die strengen chinesischen Abgasnormen
nicht.

2

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON im Netz

Spezial: Städtereisen

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare

Spezial: Deutsche Fernsehlotterie