weissabgleich 26.11.2012, 14:54 Uhr 62 13

Küss mich, Fremder!

Als ich jung war, hat man sich per Handschlag begrüßt. Heute wird sich umarmt und geküsst. Dabei will ich das gar nicht. Ich kann nur nicht anders.

Fachleute unterscheiden zwei verschiedene Arten von Gesellschaften: Die Berührungsintensiven und die Berührungsvermeider. Zu den Fummlern und Küssern gehören beispielsweise Südamerikaner, Afrikaner und Araber.

Deutschland zählte man, wie auch die Skandinavier, Briten oder Japaner bisher zu den formellen Gesellschaften. Bei uns wurde sich ausgiebig gesiezt und körperlicher Abstand gehalten. Auch mit dem voreiligen Flachsen, Knuffen und Küssen hatten wir es bisher nicht so. Das scheint sich geändert zu haben. Seit einigen Jahren herzen, umarmen und küssen mich Menschen, deren Namen ich nicht mal kenne oder sofort vergessen habe. Und das quer durch alle Schichten und Geschlechter.

Das Problem besteht für mich gar nicht mal so sehr darin, dass ich eine wildfremde Wange an meiner Spüre oder dass mir ein gespielter Luftkuss am Ohr vorbei schmatzt. An jedem Treppengeländer werfen sich mir deutlich mehr Bakterien entgegen. Und auch ein Handschlag ist je nach Jahreszeit und Hygienegrad des Begrüßten nicht immer angenehm. Das Problem ist vielmehr, dass das Gefüge meiner sozialen Würdigung komplett durcheinander gerät.

Neulich: Da bringt ein entfernter Bekannter einen x-beliebigen Facebookfreund aus Stuttgart zum HSV-Spiel mit und der wirft sich prompt uns allen um den Hals, als ob wir uns nach 10 Jahren schmerzender Distanz zum ersten Mal auf einer Abijahrgangsfeier wiedergetroffen hätten. Meinen alten Kumpel Bjarne begrüße ich anschließend mit einem flüchtigen, aber im Grunde meines Herzens doch sehr ehrlich gemeinten Handschlag. Ich hänge sogar noch ein zartes Schulterklopfen dran, um meine Verbundenheit zu bekräftigen. Trotzdem. Wie sieht denn das aus? Die Fremden küsst man, die Liebsten nicht?

Mit Frauen ist es noch schwieriger. Zunächst habe ich durch flächendeckende Anti-Sexismus-Debatten einigen Respekt im körperlichen Umgang mit dem ehemals so schwachen Geschlecht entwickelt, dass ich einer Frau nur sehr zögerlich näher kommen würde, als ihre und meine Komfortzone das erlauben. Besser gesagt erlaubten.

Denn inzwischen bin ich derjenige, der sich von stark parfümierten und noch stärker geschminkten, wildfremden Frauen zum öffentlichen Busserln drangsaliert sieht. Dabei schwingt noch die Unsicherheit mit, ob man diese überschwänglichen Kontaktsucher nun einmal (Südamerika), zweimal (Mitteleuropa), dreimal (arabische Länder und die Schweiz) oder sogar viermal (Tour de France) auf die Wange küssen. Wer nicht oft genug küsst, wirkt kühl, arrogant oder einfach unfreundlich. Es war alles so viel einfacher als man zur Begrüßung einfach nur Hallo sagte.

Mir wird ungefragt ein soziales Problem aufgedrückt, das ich früher nicht hatte. Dabei sollten eigentlich die penetranten Küsser, Schmuser und Umarmer diejenigen sein, die Probleme wegen ihrer übertriebenen Forschheit bekommen müssten. Neulich hat mich ein weitestgehend unbekannter Mann allen Ernstes auf den Po geklapst als er sich an mir vorbei in die Stuhlreihe unseres Kneipentisches schob. Das kennt man sonst nur von Fußballtrainern in Form von hoffnungsvollen Auswechsel-Gesten in der 89. Minute. Solche Leute halten bei Fotos auch gerne den Daumen hoch oder schlagen vor, dass man gemeinsam einen Firmentanz für die Weihnachtsfeier entwickelt.

Auch wenn meine Therapeutin mich in der Annahme bestätigt, dass es diese Menschen sind, die ein Nähe-Distanz-Problem haben und nicht ich, es ärgert mich, dass sie mir ihren Duktus aufzwingen. Der einzige Ausweg: zu spät kommen und dann ein kurzes „N'amd allerseits“ in die Runde werfen. Meine echten Freunde wissen ja, warum ich so bin und können gut damit umgehen.

13

Diesen Text mochten auch

62 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ganz einfach: Wenn es Freunde sind, können die mich auch dreimal an den Füssen im Kreis herumwirbeln wenn's sein muss zum Hallo sagen. Bei Fremden geb ich die Hand, alleine schon um abzuchecken wer diese Person ist. Handdruck sagt viel mehr aus als ein Kuss auf die Wange.

    12.05.2014, 09:38 von Talismere
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Was ist denn ein triple-Kuss?

      12.05.2014, 09:42 von zooropa
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Fachleute unterscheiden zwei verschiedene Arten von Menschen:

    die lockeren und die verklrampften
    die mit innerem Frieden und die mit verhakten Kategorien
    die mit einem offenen Blick und die mit Nackenstarre
    die mit Herz und die ohne Verstand

    12.05.2014, 09:20 von quatzat
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Zu 1) Ja, sind sie.
      2) Das war ungefähr im Alter von 6 Jahren, vorher war ich komplett respektlos.
      3) Doch doch, ich meine das alles mit böser Absicht.
      4) Respekt vor deiner sozialen Kompetenz!

      12.05.2014, 09:00 von weissabgleich
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Dein aggresiver Ton zeigt mir, dass dir das Thema echt am Herzen liegt. Freut mich. Weiter So! Dieses Land braucht aufrechte Menschen, die den Mund aufmachen, wenn ihnen einer zu nahe kommt, egal ob körperlich oder intellektuell. Wir alle können noch sehr viel von dir lernen.

      12.05.2014, 09:15 von weissabgleich
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Nun bettel doch nicht so um Anerkennung, Schätzchen. Das steht dir nicht. Und damit du dich allmählich wieder einkriegst, hier zum Nachlesen:

      http://denkerinnen.de/non-verbale-kommunikation-beruhrung-in-verschiedene-kulturen/

      12.05.2014, 09:33 von weissabgleich
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ja, ich denke auch, du hast dich genug an mir abgearbeitet. Ich freue mich, dass es dir jetzt besser geht. Hach, mir auch irgendwie. Schöne Woche dir!

      12.05.2014, 09:42 von weissabgleich
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ich habe völlig korrekt zitiert. "Afrikaner" heißt ja nicht alle Afrikaner. Es sind nie alle. Das sollte dir auch klar sein. Aber wer polemisieren will, lässt sich davon sicher nicht aufhalten. Du verstehst offenbar nur, was du verstehen willst. Eine Art selektive Kognition. Das sei dir unbenommen. 

      12.05.2014, 09:55 von weissabgleich
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ohje, jetzt bin ich echt bisschen erschrocken. Das ist gar nicht selektiv bei dir, es ist tatsächlich begrenzt. Das tut mir leid.

      Also, für dich nochmal zum Verständnis ein anderes Beispiel, vielleicht hilft dir das ja weiter:

      Wenn ich sage: "Zu den besten Autofahrern der Welt gehören Finnen, Mongolen und Taiwanesen." Dann heißt das auch nicht, dass alle Mongolen die besten Autofahrer der Welt sind. Es geht hier nie um alle, sondern um Durschnittswerte. Die Mongolen fahren offenbar im Mittel besser Auto als die meisten anderen Nationen, aber eben nicht alle Mongolen.

      Und ganz genau so ist es mit der Berührungsintensität bei Afrikanern. Durchschnittlich höher, aber sicher nicht bei allen.

      So, das war der letzte Versuch. Und weiterhin viel Glück im Job, du wirst es brauchen.

      12.05.2014, 10:07 von weissabgleich
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ob Land oder Kontinent ist völlig unerheblich. Ich hätte auch schreiben können "zu den besten Autofahrern gehören die Europäer". Das heißt ja immer noch nicht, dass damit alle gemeint sind. Es geht darum, dass du pauschalisierst, nicht ich. Und das haben bisher auch alle ganz richtig verstanden.

      12.05.2014, 10:16 von weissabgleich
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Die Minuten klaust du dir selber. Du solltest lernen, dich kürzer zu fassen. Ach, und schau mal hier:

      12.05.2014, 10:38 von weissabgleich
    • 0

      http://www.biofitt.com/Produkte/Organe/Herz-und-Blutkreislauf/Calxan-Bluthochdruck-Blutdruck-senken.html

      12.05.2014, 10:38 von weissabgleich
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Na siehst du, nur zwei Zeilen diesmal, das klappt doch schon ganz gut. Freut mich, dass du offenbar doch noch Hilfe annehmen kannst.

      12.05.2014, 10:48 von weissabgleich
    • 1

      küsst euch. bitte!

      14.05.2014, 08:08 von Pa_Trick
  • 0

    hihi.... ich merke mir das, wenn ich Dich je irgendwo zufällig treffe, murmel ich Dir nur ein kleines "Hallo" ;-)

    12.05.2014, 08:12 von AnderSindInMir
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich kenne das nur zu gut. Das ist alles immer so verwirrend! Eigentlich finde den üblichen Händedruck hier in Deutschland sehr angenehm beziehungsweise wenn man sich länger kennt eine Umarmung. Dieses Küsschengedöns ist immer so anstrengend, in Luxemburg gibt man sich drei, aber wenn man sich dann länger kennt nur 1 als Zeichen von Intimtät. 

    Manche trauen sich dann aber nicht dann mit Küsschen zu begrüßen, und dann entsteht ein peinlicher Moment, weil man nicht weiß wie, was, wo. Ganz schlimm finde ich diese Begrüßungen wo man dann ein schmatzigen Kuss auf die Wange gedrückt bekommt. Und ganz ehrlich ich mag keine wildfremden Menschen mit Küsschen begrüßen.

    06.10.2013, 20:49 von Katiiia
    • 0

      Kennste auch das Ding, wenn man nicht weiß, ob erst links oder erst rechts und wie oft und überhaupt? Mich macht das wahnsinnig!

      06.10.2013, 21:50 von Tora
    • 0

      Ja! Vor allem dieses wie oft, weil ab und zu gibt die Person doch nur 2 und man hält die Wange noch hin für ein drittes Küsschen. Steht man dann auch wieder doof da. Oder umgekehrt. 

      Ich hab' mir jetzt auch den Händedruck angewöhnt, und letztens als meine Mitfahrgelegenheit kam, ein Luxemburger, hielt ich ihm meine Hand entgegen, er nimmt die, und gibt mir dann doch Küsschen, weil " man das ja bei uns so macht." Verwirrend!

      06.10.2013, 22:42 von Katiiia
    • 1

      Verrückte Welt!

      06.10.2013, 22:48 von Tora
    • 0

      Ihr beide dürft mich ruhig abknutschen. Bei unseren Dates hätte ich nichts dagegen. ;-)

      18.05.2014, 18:43 von mirror87
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich kann dich sehr gut verstehen, was das Thema angeht. ;)

    Beispiel Arbeit und Arbeitskollegen: Meine Arbeit ist meine Arbeit und nicht mein Hobby - genau wie meine Kollegen meine Kollegen sind und nicht meine Familie. Ich habe Kollegen, die sich bei jeder Begrüßung umarmen und küssen müssen. Grüppchenbildung, die ich weder nachvollziehen, noch ernst nehmen kann.

    06.10.2013, 00:30 von Tora
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Herrlich. Habe mir da auch schon so einige Male Gedanken zu gemacht.
    Oft genug z.B. bei Parties erlebt, dass Fremde einen mit Küsschen begrüssen, um eine Nähe herzustellen, die real nicht existiert. Das Tschüss-Sagen läuft dann ohne Körperkontakt ab...

    In Frankreich ist bussi-bussi ja normal, je nach Region zwischen zwei und vier Küsschen, neben die Wange in die Luft gehaucht. Ist viel Arbeit und viel Körperkontakt, der nicht sein muss...
    ;-)

    13.03.2013, 17:19 von miss_mel
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare