Bender018 30.11.-0001, 00:00 Uhr 294 1

In your face, denglisch

Come in and find out, Bro!

Tagtäglich stolpert man über englische Begriffe und Ausdrücke, die immer stärker Einzug in unsere Sprache halten. Ob man doch lieber einen coffee to go mitnimmt, oder schnell was in einem Blog liest, ob man seine Lieblingssendungen streamt oder dieses süße und stylische Hipster-Top beim Shopping-Event mitnimmt. Überall wird mit englischen Begriffen um sich gehauen. Fuck, ey! Man will ja schließlich up to date bleiben, oder nicht?! Ist ja auch total cool und modern. An der Uni macht man mittlerweile einen Bachelor/Master. Selbst hier bei Neon sind wir alle User.

Die Werbeindustrie nutzt oft Slogans, die entweder falsch oder gar nicht verstanden werden. Und teilweise werden englische Begriffe eingeführt, die ursprünglich eine vollkommen andere Bedeutung haben, z.B.:

Beamer – Bedeutung: Projektor – Originalbedeutung: BMW
Bodybag  - Bedeutung: Rucksack – Originalbedeutung: Leichensack
Handy – Bedeutung: Mobiltelefon – Originalbedeutung: praktisch, nützlich

Man kann das Ganze dann auch ad absurdum führen, wie dieses oder jenes Beispiel zeigen. Hauptsache man highlightet sein Produkt, damit es trendy wirkt. Überall gibt es Backshops, Service Points, man ist belustigt über den ein oder anderen Flashmob und benutzt gerne mal Abkürzungen (tl;dr/rofl/yolo/fyi/rtfm/etc.) oder Emoticons bzw. Smileys. Und selbst die Auswahl der Jugendwörter 2013 offenbart, wie stark und häufig englische Begriffe im Alltag mittlerweile benutzt werden.

Und auch wenn ich mich selbst davon nicht ganz freimachen kann, ich bin oft genervt davon. Klar, ich kann recht gut Englisch und verstehe, was ausgesagt werden will. Aber ich weiß, dass viele mit der Überzahl an Anglizismen Probleme haben. Ich sehe einen Trend, dass die schöne, exakte deutsche Sprache immer weiter in den Hintergrund gedrängt oder abgelöst wird und finde das sehr bedauerlich.

In Spanien und Frankreich hat man früh entgegengewirkt, indem man die neuen Wörter/Begriffe entweder in der jeweiligen Aussprache anpasst (Beispiel Spanien: el quiosco für den Kiosk) oder gleich ein neues, der Landesprache entsprechendes Wort einführt (Beispiel Frankreich: l’ordinateur- für den Computer).

Geht es euch auf den Geist, dass immer mehr Anglizismen im Alltag benutzt werden? Versteht ihr immer das, worauf die Werbung hinaus möchte? Verwendet ihr im allgemeinen Sprachgebrauch viele englische Begriffe oder versucht ihr, ein deutsches Pendant zu finden? Ist Deutsch out?


Tags: NUT
1

Diesen Text mochten auch

294 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      ...and don't let the bed bugs bite you, my dear! ;)

      11.12.2013, 21:59 von Bender018
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Go fuck yourself hört sich aus deutschem Mund absolut gestelzt an. Da denk ich mir dann nur, dass der/die zu viel O-Ton geglotzt hat und denk mir: "Voll hardcore, du Vogel" kopfschüttel*

      Ein gepflegtes, doitsches "Fick dich" find ich da besser.

      12.12.2013, 23:13 von Dalek
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 2

    Ich finde Englisch richtig doof!

    Bis auf ein paar wenige Wörter wie: bitch, fuck, king.

    11.12.2013, 18:45 von saramarie
    • 0

      Aber gerade diese Begriffe finde ich im Sprachgebrauch unangenehm ... bitch finde ich abwertend und Jing assoziiere ich mit männlichem unangenehmen Imponiergehabe.. nö.
      Bestenfalls Fuck finde ich von den dreien eher witzig, da muss ich immer an dieses Video denken :)
      http://www.youtube.com/watch?v=HtvIYRrgZ04

      11.12.2013, 18:53 von Cyro
    • 1

      bitch, fuck the king!

      11.12.2013, 18:59 von nnoaa
    • 0

      WTF ...

      11.12.2013, 19:02 von Cyro
    • 0

      Ich ja eher dadran...

      11.12.2013, 19:10 von sailor
    • 0

      Hmmm ...  und ich bin verwirrt... haben die Texte der MrcMcH aus der jüngsten Vergangenheit jetzt Auswirkungen auf die Leser ? :)

      11.12.2013, 20:44 von Cyro
    • 0

      Dear Reader...

      Inwiefern?

      11.12.2013, 20:46 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Wot...?

      11.12.2013, 21:48 von sailor
    • 3

      Fuck the fucking fuckers! Eine der besten Fluch-Schimpf-Hasstiraden :D

      11.12.2013, 22:00 von Bender018
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich rede, lese und schreibe fast täglich in Englisch....da rutscht schon mal was raus, aber nicht um der Coolness willen, sondern weil es schneller geht. Ich mag es nicht, wenn man englische Verben in deutsche Grammatik presst. Gruselig.

    Ansonsten soll jeder wie er möchte...oder wie mein bekloppter Mathelehrer immer sagte: I speak English very well, bröcklesweis' un goar net schnell...

    11.12.2013, 18:44 von cosmokatze
    • 2

      :D bröcklesweis' <3

      11.12.2013, 18:54 von nnoaa
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      War er nicht, er konnte nur diesen Spruch. Ich hingegen bin waschechter Schwabe.

      11.12.2013, 19:26 von cosmokatze
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 3

      Geschd aufs Klo un lupfst den Deggel, was guckt naus? - A Schwobensäggl.


      Sorry ;)

      11.12.2013, 22:03 von Bender018
    • 0

      ohgott, cosmo, wir müssen uns hassen.. :'(

      12.12.2013, 02:36 von nnoaa
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      pasch mol bisl uff, blablos. des heißd "was glotzt (do) naus".

      12.12.2013, 11:34 von nnoaa
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Denglisch ist unter anderem auch unter dem Begriff "Neudeutsch" bekannt.

    11.12.2013, 17:43 von LinoDino
    • 0

      viele Begriffe sind aber auch nur Modeerscheinungen, die nach nicht allzu langer Zeit wieder verschwinden. Jedenfalls ist das mein Eindruck; als Neudeutsch würde ich nur Begriffe bezeichnen, die sich langfristig in unserer Sprache behaupten können.

      11.12.2013, 18:48 von Cyro
    • 0

      Ja aber meistens stammen diese Begriffe aus dem Englischen

      25.12.2013, 20:20 von LinoDino
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      ein hirn?

      11.12.2013, 18:55 von nnoaa
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 3

    In dem Zusammenhang fand ich es immer lustig bis peinlich wenn man während der WM von public viewing geprochen hat. Zwischen dem gemeinsamen, öffentlichen Anschauen eines Fussballspiels und ner öffentlichen Leichenschau (USA) liegten Welten.

    11.12.2013, 16:53 von mirror87
    • 0

      Wenn die USA spielen, eher nicht.

      11.12.2013, 16:55 von quatzat
    • 0

      Stimmt och wieder.

      11.12.2013, 17:04 von mirror87
    • 0

      Für die Korintenkacker unter uns
      http://en.wikipedia.org/wiki/Public_viewing_area

      Eine Leichenschau kann Public Viewing sein... Ein Tag der offenen Tür aber auch...

      11.12.2013, 17:14 von sailor
    • 0

      Aha...ich kenns nur als Leichenschau.

      11.12.2013, 17:16 von mirror87
    • 0

      Macht ja nix...

      11.12.2013, 17:22 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Isch bin ja nisch so'ne Kack-Tuss

      11.12.2013, 17:28 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      bei uns gibts die oft... allerdings auf französisch...

      11.12.2013, 16:53 von Tanea
    • 5

      Bei uns gibt's keine Sehenswürdigkeiten...

      11.12.2013, 17:29 von sailor
    • 4

      Bei uns kann keiner lesen...

      11.12.2013, 17:35 von Dalek
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      http://www.youtube.com/watch?v=B3h2Rw1mHew

      ab Minute 8:00 mal gucken. So Schilder sind anscheinend nicht kulturunabhängig verständlich.

      11.12.2013, 17:39 von Dalek
    • 0

      Bei uns gibt's keine Sehenswürdigkeiten...

       das liegt daran, dass die Stadt gar nicht existent ist

      11.12.2013, 23:41 von Idamama
    • 0

      Das gibt's doch gar nicht...!?

      12.12.2013, 10:26 von sailor
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      als

      11.12.2013, 16:29 von quatzat
    • 0

      du komperatiefst quartziger wie töpfchen

      11.12.2013, 16:56 von schauby
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      mein Vater ist zwar 10 Jahre älter wie meine Ma

      13.12.2013, 15:19 von quatzat
    • 0

      bitte, gerne

      13.12.2013, 15:19 von quatzat
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      ich sach dann immer "als wie" dann bin ich stets auf der rischtischen Saite.

      15.12.2013, 08:26 von Tanea
  • 1

    gutes NUT!!


    ich habe vor einigen Wochen echt lange über dem Wort Barthering gesessen und mich gefragt, was zu  Teufel das bedeuten könnte... bis es mir dann wie Schuppen vonne Augen fiel... 

    Englisch ist meiner Meinung nach zwar die schönere Sprache, das heißt aber im Umkehrschluss noch lange nicht, das Deutsch kacke is! geschweige denn out :)

    11.12.2013, 15:29 von timlink
    • 0

      Was "Barthering" sein soll, wird mir auch in 100 Jahren nicht aufleuchten. 


      Einen Brathering hingegen kenne ich. 

      11.12.2013, 15:44 von See_Emm_Why_Kay
    • 0

      oh bitte verzeihen Sie diesen Fauxpas und vielen herzlichen Dank für den Hinweis!

      11.12.2013, 15:50 von timlink
    • 2

      Barthering is, wenn er nach einem ausgiebigen oralen Verwöhnprogramm

      Der Barthering ist ein Karpfenfisch.

      11.12.2013, 16:10 von JackBlack
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Haha und ich habe mich an dem Wort auf der Milchverpackung aufgehalten: "Ultrahochsitz" bis ich endlich verstand, dass es um die ultrahocherhitze Milch ging. 

      11.12.2013, 16:20 von See_Emm_Why_Kay
    • 0

      Ich dachte, er meint sich selbst damit.

      11.12.2013, 16:30 von quatzat
    • 0

      als ich noch dünn war vielleicht :)

      11.12.2013, 16:32 von timlink
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Dick isser.

      Das wars mim Appetit heute.

      11.12.2013, 16:33 von quatzat
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Sielmann würde ihn beim Sex beobachten.

      11.12.2013, 16:38 von quatzat
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      gnihihihihihi

      11.12.2013, 16:40 von quatzat
    • 0

      Scheiße.
      Jetzt weiß ich, was ein Schulzenturm ist.
      Und dasser nirgendwo, äh, liegt.

      11.12.2013, 17:01 von JackBlack
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 8

      Ich kannte ma nen Wal "de mar",
      den nannten alle Waldemar.
      Sein Bart besaßstand, so viel war klar,
      aus tausend Litern Wallehaar.
      Das Tier war schön, doch auch sehr dumm,
      schwamm einfach bloß im Meer herum.
      Ein Lampenfisch, ganz klein, doch smart,
      verliebte sich in Waldis Bart
      und seinen Turm, der surigierte -
      sofort und hart, was irritierte.
      Der Lampenfisch nahm es gelassen,
      bekam ein Stückchen Turm zu fassen.
      Was dann geschah, kann man sich denken:
      Sie taten sich viel Liebe schenken.
      Der Lampenfisch mit seiner Funzel
      nahm bald den Waldi zur Rapunzel
      und auch von hinten, dieser Wurm
      war meerchenhaft am Schulzenturm.

      11.12.2013, 18:08 von JackBlack
    • 0

      Schulzentrum?

      12.12.2013, 17:39 von quatzat
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 5

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare