Max-Jacob_Ost 22.04.2013, 12:02 Uhr 179 31
NEON täglich

Ich pochere das an!

Die Berichterstattung um die Steuerhinterziehung von Uli Hoeneß zeigt die Absurdität des Medienbetriebs. Auf ihrem Gipfel thront Oliver Pocher.

Es ist – und das sagt schon viel – das Thema des Wochenendes gewesen: Uli Hoeneß hat Selbstanzeige bei den Finanzbehörden gestellt. Er hat Steuern nicht gezahlt, die er hätte abführen müssen. 

Punkt. Das ist der aktuelle Kenntnisstand. Und wirklich nur: das. Darüber hinaus geistern weitere Meldungen durch die Medien. Im Januar schrieb der "stern" von hunderten Millionen Euro eines „Spitzenvertreters der Bundesliga“, die in der Schweiz auf einem Konto lägen, die "Abendzeitung" beruft sich auf eine Quelle und ordnet diesen Betrag Hoeneß zu (was dieser dementierte). Der „Focus“ berichtet von einer Hausdurchsuchung im privaten Anwesen von Hoeneß. Eine Abschlagszahlung von sechs Millionen Euro soll Hoeneß schon jetzt an die Steuerbehörden laut „Bild am Sonntag“ geleistet haben, die „Süddeutsche Zeitung“ spricht dagegen von 3 Millionen Euro.

All das ist weder von Uli Hoeneß noch von den ermittelnden Behörden bestätigt. Der Kenntnisstand ist (für ein laufendes Verfahren typisch) dürftig. Worüber diskutiert werden kann, ist die enorme Fallhöhe von Hoeneß. Wer sich selbst als moralische Instanz geriert, sollte dem auch gerecht werden. Aber alles andere ist pure Spekulation.

Die Medien bewegen sich in einem Spannungsfeld: Auf der einen Seite gibt es kaum bestätigte Erkenntnisse. Auf der anderen Seite aber eine extrem hohe Nachfrage nach Informationen. Durch das Internet wird dieser Wunsch ebenso schnell zu den Medien transportiert wie er auch von diesen befriedigt werden kann. Die Versuchung, auch diffuse oder nicht bestätigte Informationsschnipsel zu veröffentlichen, ist groß.

Das für sich genommen ist oft genug ein Problem. Geradezu absurd wird es dann aber, wenn auf Grundlage dieser vielen nicht verifizierten Informationen über den Sachverhalt diskutiert werden soll. So geschehen gestern Abend bei Günther Jauch, der eilig sein ursprüngliches Thema aufgab und sich eine Runde zum „Fall Hoeneß“ zusammenstellte.

Titel der – auch im Tatort vorangekündigten – Sendung: „Der Fall Uli Hoeneß - vom Saubermann zum Steuersünder". Besser wäre gewesen: „Der Fall Uli Hoeneß – eine Reise ins Land der Konjunktive mit inhaltlich randomisierter Gästerunde“. Denn wer diskutierte all jene Informationen, deren Wahrheitsgehalt man höchstens erahnen kann? Norbert Walter-Borjans (Finanzminister NRW), Wolfang Kubicki (FDP, vertritt als Anwalt „Steuersünder“), Jörg Quoos (Chefredakteur „Focus“, dessen Blatt das Thema ins Rollen brachte) und Dieter Ondracek (ehemaliger Steuerfahnder). 

Bis hierhin ist die Gästewahl inhaltlich noch begründbar. Doch wer die Rundengestaltung in deutschen Talkshows kennt, kann schon erahnen, was ihr noch fehlt: die „Stimme des kleinen Mannes“ und natürlich „die gefühlige Plaudertasche“. Hier vertreten durch: Ex-Sportmoderator Dieter Kürten (Kompetenz: hat schon privat mit Hoeneß gesprochen) und Witzchenmacher Oli Pocher (Kompetenz: Andrea Kaiser – weiblich, gut aussehend, hat Ahnung von Fußball, macht gerne die Quotenfrau – konnte vermutlich nicht).  

Solche Blüten treibt die beschriebene Hektik in den deutschen Medien. Erstens: Es wird ein Thema diskutiert, dessen Informationsdichte irgendwo zwischen porös und luftig liegt. In einer Woche, in der die Frauenquote abgelehnt (inklusive Rücktrittsankündigung der zuständigen Ministerin), der Ruf nach Videoüberwachung nach neuen Terrorvorfällen wieder laut und die Bundesregierung von der UNO gerügt wurde, das Ermittlungsverfahren wegen rassistischer Äußerungen von Thilo Sarrazin eingestellt zu haben. Zweitens: Ist ein Thema von öffentlichem Interesse, muss es diskutiert werden. Sofort und ohne Rücksicht darauf, ob die Informationslage eine sinnvolle Diskussion zulässt. Sollte die Runde nach fünf Minuten nichts mehr zu besprechen haben, garniert man die Sendestunde im Notfall eben mit Witzchen, Spekulationen und Meinung. 

Anstatt das eigentliche Problem zu besprechen (Warum gelten Steuervergehen als Kavaliersdelikte? Tut die Regierung genug gegen Steuerhinterziehung? Welche Auswirkungen hat ihr Vorgehen auf die Finanzgestaltung des deutschen Staates?) stürzt man sich auf einen prominenten Einzelfall. Welches Ergebnis die eigentlichen Ermittlungen tatsächlich bringen werden? Irrelevant. Es geht um Aufregung um der Aufregung willen. 

Auf dem Gipfel dieser Medien-Hyperventilation thront im aktuellen Fall Oliver Pocher. Warum er in der wichtigsten deutschen Politik-Talkshow saß, weiß er vermutlich selbst nicht. Und was er eigentlich zu sagen hatte, wohl ebenfalls. Und so versuchte er es eben mit Witzchen und ein bisschen Populismus für den Beifall. Man gewann dabei ungefähr so viel Erkenntnis wie beim Studium einer klingonischen Steuererklärung.  

Ich prangere das an! Und mache euch damit automatisch den Pocher: Jemand, dessen Meinung nun wirklich nicht von nationalem Belang ist, urteilt über ein Thema, bei dem er notgedrungen auch nur an der Oberfläche kratzen kann. Ich sag’s ja: Es ist absurd. 

Mit seiner Gesprächsrunde erreichte Jauch übrigens die beste Quote seit Start seiner Sendung. Und noch während die Nicht-Erkenntnisse zwischen seinen Gästen hin- und hergeschoben wurden, blendete der Sender einen TV-Tipp ein. "Hart aber fair" am Montag Abend mit dem Thema: "Ausgerechnet Hoeneß - wem kann man jetzt noch trauen?"

31

Diesen Text mochten auch

179 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Schaut mehr TV!

    04.05.2013, 13:20 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Die Medien bewegen sich in einem Spannungsfeld. So auch der Autor dieses Textes, schließlich hätte man auf das Verfassen des Artikels auch einfach verzichten können - auf Grund mangelnder Informationslage. Da es sich jedoch um ein Thema handelt, das offenbar viele reizt und bewegt und somit eine hohe Lese-, Kommentar- und Herzchenzahl zu erwarten ist, wird es trotz der anscheinenden Belanglosigkeit gern aufgegriffen. Ich stimme grundsätzlich zwar mit der Meinung überein, halte den Artikel aber für etwas überflüssig. Bzw. Irgendwie ist es doch ein Widerspruch die übertriebene  Thematisierung anzuprangern und sie sich dann selbst zu Nutze zu machen. Anstatt sich darüber zu beschweren dass Deutschland ja wohl wichtigere Probleme hat könnte man doch einfach über die was schreiben. Aber gut. Regen wir uns stattdessen darüber auf, dass sich alle über etwas aufregen. Scheint Anklang zu finden. Auch gut. :) 

    23.04.2013, 10:41 von samoainsel.
    • 1

      Du hast in diesem Punkt recht, das kann man so sehen. Deshalb habe ich das hier formuliert und auf die Doppelbödigkeit hingewiesen: 


      Ich prangere das an! Und mache euch damit automatisch den Pocher: Jemand, dessen Meinung nun wirklich nicht von nationalem Belang ist, urteilt über ein Thema, bei dem er notgedrungen auch nur an der Oberfläche kratzen kann. Ich sag’s ja: Es ist absurd. 

      23.04.2013, 10:48 von Max-Jacob_Ost
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Max, das ist alles gar nicht so schlimm, wenn du dich von dem Irrtum löst, dass es sich bei Jauch um die "wichtigste deutschen Politik-Talkshow" handelt. Ich persönlich kann diese Behauptung nicht so stehen lassen, halte Günter Jauch für einen guten Quiz-, aber keinen wirklich geeigneten Politik-Talkmaster.

    23.04.2013, 10:33 von Umschueler
    • 0

      Jauch ist auch kein guter Quizmaster (mehr).
      Seine Sendung auf RTL mag ich nicht mehr anschauen. Hoffentlich wird die bald abgesetzt.

      23.04.2013, 10:40 von Tanea
    • 0

      Welche Polittalksendung würdest du denn als die wichtigste bezeichnen?

      23.04.2013, 10:41 von Max-Jacob_Ost
    • 0

      Vielleicht "Hart aber fair", auch wenn das quotentechnisch nicht vergleichbar ist. Da wird jedenfalls nicht so viel salbadert wie bei Jauch und sie sind schon 12 Jahre auf Sendung.
      Jauch's Format in der ARD ist ja noch nicht so alt und macht auch nicht immer Politik. Ist ziemlich SternTV.
      Wird ja auch von der gleichen Produktionsfirma gemacht.

      24.04.2013, 12:31 von RichardGatsby
    • 0

      Hart aber fair... war vor einigen Jahren noch ansehbar.
      Mittlerweile auch nur noch Schrott. Die Auswahl der Gäste wirkt oft wie gewürfelt!

      24.04.2013, 12:34 von Tanea
    • 0

      Ich schau's ab und an in der Mediathek und find's eigentlich nicht schlecht.

      24.04.2013, 12:36 von RichardGatsby
    • 0

      Ich finde den Plasberg oft so überheblich von oben herab. Die Themen sind auch immer so reißerisch und superduper aktuell. Der springt auf auf jeden Zug auf. Aber manchmal retten gute Gäste die Sendung.

      24.04.2013, 12:42 von Tanea
    • 0

      Da finde ich Lanz viel überheblicher.
      Wenn man wöchentlich kommt, muss man glaub ich viel Aktuelles machen, weil sonst der Themenpool schnell austrocknet.

      24.04.2013, 12:44 von RichardGatsby
    • 0

      Bei hart aber fair habe ich das Problem, dass oft genau in den interessantesten Momenten unterbrochen wird, weil man erst ein Filmchen zum Aspekt zeigen will.


      Ich denke auch, dass objektiv betrachtet (anhand von Quoten und Bekanntheit) Jauch wichtiger als Hart aber Fair mit Plasberg ist.

      24.04.2013, 14:24 von Max-Jacob_Ost
    • 0

      Wichtig?

      Hattest du nicht gerade die Banalität dieser Sabbelrunde angepochert?

      04.05.2013, 13:23 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Nicht der schlechteste Zufall als FC Bayern in dieser Situation so ein Pfund in der Hinterhand zu haben...

      23.04.2013, 10:04 von Max-Jacob_Ost
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Von welchem Konto das Geld wohl diesmal kommt? Oder hat Uli für Götze und seinen Berater ein neues Konto in der Schweiz angelegt? Der Mann kennt sich ja aus ...

      23.04.2013, 11:11 von Tyler.Durden
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Mario Fötze?

      23.04.2013, 11:31 von Grumpelstilzchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Und ich nicht, dass der Bieber auch Fußball spielt?

      23.04.2013, 11:46 von Grumpelstilzchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Auweia und ich hab keinen Fernseher!

    23.04.2013, 00:27 von Tora
    • 3

      quatsch-aussage.
      kann man auch im internet schauen! (das hast du ja, vermute ich mal ganz vorsichtig. ;) )

      23.04.2013, 01:09 von nnoaa
    • 2

      Was ist denn Internet?

      23.04.2013, 07:53 von EliasRafael
    • 0

      klar ist es Quatsch! Denkst du, ich weiß das nicht? ;)

      23.04.2013, 08:59 von Tora
    • 1

      öh. voll reingefallen!..

      eli, warum gefällt zwei menschen so ne schwachsinnige aussage?! :D

      23.04.2013, 09:50 von nnoaa
    • 0

      weil's zu deiner "Reinfall-Aktion" einfach perfekt passt..! :D



      (jeder weiß, dass man so gut wie alles im Netz nachschauen kann)

      23.04.2013, 09:52 von Tora
    • 0

      versteh deinen kommentar dann nicht ganz.. was soll der aussagen?

      ich habe halt gelernt, dass ich nicht immer von mir auf andere schließen sollte. ;)

      23.04.2013, 10:00 von nnoaa
    • 0

      Diskutierlaune? Das hier ist alles Spaß, falls du es noch nicht gemerkt hast..


      auf was beziehst du das "von mir auf anderer.." jetzt? auf das "jeder weiß, dass man alles im Netz.." ?

      23.04.2013, 10:05 von Tora
    • 0

      ja genau, auf das.

      inzwischen hab ich das schon gemerkt, keine sorge. :D
      bin deine aussage einfach zu naiv ernst angegangen.
      aber stimmt schon, das auweia hätte mich auf un-ernst aufmerksam machen müssen.
      jetzt hast du deine diskussion. chrr

      23.04.2013, 10:12 von nnoaa
    • 0

      chrchrchr..


      Ich kenne das. Wird mir ja hier auch oft genug angekreidet, dass ich vieles zu ernst aufschnappe/ darauf eingehe. Kann's total nachvollziehen!

      23.04.2013, 10:15 von Tora
    • 0

      auweia

      23.04.2013, 11:01 von EliasRafael
    • 0

      arsch!

      23.04.2013, 12:11 von nnoaa
    • 1

      Ich glaube, du hast arge emotionale Probleme.

      23.04.2013, 12:14 von EliasRafael
    • 0

      schau dir doch mal mein profilbild und meine texte an. ich mach da keinen hehl draus.. :D
      außerdem äh, rede ich mit dir! da kann gar nichts anderes bei rauskommen als emotionale probleme!

      23.04.2013, 12:17 von nnoaa
    • 1

      Deine Auszeit-Vita spricht für sich.

      23.04.2013, 12:18 von EliasRafael
    • 0

      Vom Leben gelernt:


      Es sollte sich einfach kein Mann in die Diskussion zweier Frauen einmischen.

      23.04.2013, 12:21 von Tora
    • 0

      ist halt ne dumme labertasche.
      ;)

      23.04.2013, 12:24 von nnoaa
    • 0

      Vom Leben gelernt:

      Tora hat keinen Fernseher, aber kennt sich im Internet voll gut aus und so. nnoaa dagegen kann gar nix.

      23.04.2013, 12:24 von EliasRafael
    • 0

      heut ist Tag des Buche!


      also "Klappe zu jetzt".. und zwar den Mund und den Laptop!

      23.04.2013, 12:25 von Tora
    • 0

      s   

      23.04.2013, 12:26 von Tora
    • 0

      woah! kriiieeegg!!!!

      23.04.2013, 12:26 von nnoaa
    • 0

      nieemals!

      23.04.2013, 12:27 von Tora
    • 2

      Ist wie RTL II hier :-o

      23.04.2013, 12:28 von EliasRafael
    • 0

      haha.. ja, da schreien doch immer die Weiber von Anfang bis Ende der Sendung, oder? Hab das mal im Hintergrund mitbekommen und mich sehr erschrocken. Ab da an wusste ich, was mit Hartz IV -TV gemeint ist. :D

      23.04.2013, 12:31 von Tora
    • 1

      it´s my life.. düdüümdüdüum

      23.04.2013, 12:32 von nnoaa
    • 0

      Mir fällt auf, dass Leute, die keinen Fernseher haben, dies immer erwähnen müssen, als sei dies eine besondere Leistung (nix für ungut, liebe Tora, geht nicht 'persönlich' gegen dich, nur grad passt es zu deiner Aussage...)

      Zudem finde ich die Aussage "Hartz IV-TV" relativ beknackt. Ich mein, dass solche Nachmittagssendungen oftmals unterirdisch schlecht, scheisse, whatever sind, ist das eine...erklär mir kurz die Verbindung zu Hartz IV (-empfängern?) und wie du die beiden Sachen miteinander assoziierst, ja? Vorsicht, Vorurteilsfalle!

      24.04.2013, 23:40 von topfbluemchen
    • 0

      Zuerst einmal möchte ich klar stellen, dass ich diesen sehr wohl beknackten Begriff habe nicht in die Welt gesetzt habe!

      Nachdem ich ihn gehört habe und dann im Fernsehen mal wie oben beschrieben dieses Rumgeschreie mitbekam, musste ich sehr wohl erstmal assoziieren.. und mir kam dabei der Gedanke an sehr einfach gestrickte Leute, die von menschlichem Umgang wenig verstehen und deshalb schreien..
      Vllt meint man aber auch die Leute, die sich täglich den Kram im TV anschauen.

      (Ich finde diese Sendungen unmöglich und frag mich, wie man so etwas überhaupt im TV anbieten kann und wer sich so etwas ansieht.)

      .. aber klar, bekommen nicht nur diese oder solche Menschen Hartz |V, da hast du Recht. Man kann es einfach an keiner Gruppe und schon gar nicht an einer Gruppe festmachen, die ein bestimmtes Fernsehprogramm sieht. :D
      Deshalb ist es ja auch nicht ok, so etwas wie ich es gemacht habe, loszulassen. Aber wie gesagt, habe ich den bekloppten Begriff nicht erfunden.
      (hätte ich ihn bloß nie erwähnt.. )

      Und zum "kein TV haben erwähnen":

      Es passte einfach perfekt, bei so einer riesigen Diskussion über eine TV-Sendung.. Entschuldige bitte!

      25.04.2013, 00:12 von Tora
    • 0

      sollte das etwas verwirrend geschrieben sein, ich habe Kopfschmerzen. Gutnacht.

      25.04.2013, 00:12 von Tora
    • 0

      "musste ich sehr wohl erstmal assoziieren.. und mir kam dabei der Gedanke
      an sehr einfach gestrickte Leute, die von menschlichem Umgang wenig
      verstehen und deshalb schreien.."

      hier sagst du quasi, dass Leute, die 'einfach gestrickt' sind und 'wenig vom menschlichen Umgang verstehen' Hartz4-er sind. Das finde ich ganz schön krass verurteilend.

      Gut, allerdings haust du es hiermit ".. aber klar, bekommen nicht nur diese oder solche Menschen Hartz |V, da
      hast du Recht. Man kann es einfach an keiner Gruppe und schon gar nicht
      an einer Gruppe festmachen, die ein bestimmtes Fernsehprogramm sieht."
      wieder ein wenig raus, bzw. korrigierst dich selber. Ich hoffe, es war einfach sehr sehr unglücklich ausgedrückt, die erste Formulierung, oder unbedacht. ...

      Dass du den Begriff Hartz IV-TV nicht erfunden hast, weiß ich, hab ich ja auch nicht gesagt, oder? ;)

      Und ich wünsche dir gute Besserung, schlaf a little bit, dann sind die Kopfschmerzen (hoffentlich) morgen wieder weg. Nahaaacht...

      25.04.2013, 00:21 von topfbluemchen
    • 0

      kurz drunter folgt das hier:

      ".. aber klar, bekommen nicht nur diese oder solche Menschen Hartz |V, da hast du Recht. Man kann es einfach an keiner Gruppe und schon gar nicht an einer Gruppe festmachen, die ein bestimmtes Fernsehprogramm sieht."

      und

      "Deshalb ist es ja auch nicht ok, so etwas wie ich es gemacht habe, loszulassen."

      Sei bitte nicht so hart mit mir, Topfblume!

      25.04.2013, 09:45 von Tora
    • 1

      haha.. hast es ja selbst schon mit eingerechnet in dein Urteil. ;)

      25.04.2013, 09:46 von Tora
    • 0

      Ich und hart? ;-) Aber Tora, neverever!

      25.04.2013, 21:41 von topfbluemchen
    • 1

      weich wie Butterblümchen!

      26.04.2013, 00:09 von Tora
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Themen wie Thilo Sarrazin oder die Videoüberwachung klingen zwar gehaltvoller, jedoch sind diese Themen bereits so ausgelutscht dass man damit niemanden mehr vor die Glotze bekommt. Da muss dann eben auch mal einer wie Hoeneß herhalten

     

    22.04.2013, 20:22 von michelino96
    • Kommentar schreiben
  • 4

    Schöner Artikel Max, man muss sich über soviel Inkompetenz einfach aufregen dürfen. Aber dass die Medien in der heutigen Zeit nur noch auf Effekthascherei aus sind, wissen wir nicht erst seit gestern. ;)

    Nach der Schlachtung ist vor der Schlachtung.

    22.04.2013, 19:35 von Henry.Kafur
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 6

      ich mag keine leute, die schwuchtel als schimpfwort benutzen. oder überhaupt benutzen.

      23.04.2013, 07:49 von YOLK
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      das mag ja alles sein, trotzdem geht es einfach mal gar nicht, deshalb das wort schwuchtel auszupacken. das ist so richtig scheiße und stündest du vor mir, würde ich dir dafür eine.

      24.04.2013, 14:28 von YOLK
    • 0

      Wenn's Männern um Optik geht, können's doch nur Tucken sein...
      Hat doch messerscharfe innere Logik.

      Und Liegen haben kurze Beine. BTW...

      04.05.2013, 13:27 von sailor
  • 2

    Ich greife ja ganz gern auf diese Seite zurück, um im Überblick zu sehen, was eventuell interessant und relevant sein könnte. Damit muss ich mich nicht berieseln lassen mit Kram, der mich nur ärgern würde. Spätestens in der Bahn entkomme aber auch ich nicht mehr.

    Tolles impulsives Neontäglich, Max :)

    22.04.2013, 19:22 von nyx_nyx
    • 1

      Wow, tolle Seite!

      23.04.2013, 09:57 von Max-Jacob_Ost
    • 0

      Ui ja, sehr cool. Danke für's posten!

      23.04.2013, 13:25 von TheCaptainsFiancee
    • 1

      Gern. Ich bring die gerne unter Menschen, weil ich die wirklich genial finde :) Und weil da schon so schön vorgefiltert ist. Praktisch :)

      23.04.2013, 13:59 von nyx_nyx
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2 3
  • Wie siehst du das, Stefan Bachmann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

  • Durchs Wochenende mit … Lars

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Text-Praktikant Lars Weisbrod.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare