MisterGambit 25.01.2013, 10:28 Uhr 159 72

Ich habe den Hulk im Nacken

Manchmal tröstest Du mich. Das hilft aber nicht immer. Also brauch ich eine andere Lösung.

Manchmal tröstest Du mich. Du sagst „Dann hat es nicht sollen sein. Wer weiß, ob es nicht am Ende noch für etwas gut war.“

Und manchmal ist das Einzige, was mich daran tröstet, dein Versuch.

Da geht es nicht nur um verdörrte Liebschaften, misslungene Absprungsversuche, geplatzte Deals. Du kennst mich. Ich rege mich schnell auf. Weißt du noch, als ich versuchte, vegetarisch zu leben, und die Mensa-Frauen wütend anbrüllte, dass man Reis seit 2000 Jahren so lange kocht, bis er gar ist, weil wieder alle Brokkoli-Schnitten aus waren?

Oder ich das eine Mädel „Blöde Drecksfotze aus der Hölle“ nannte und sämtliche Kontaktdaten löschte, weil sie sich zwei Tage nicht gemeldet hat? Du fandest dann Argumente dafür, dass ich überreagiere. Aber weißt du, das, was ich da tat, das war mein Trost. Denn manchmal spüre ich, dass ich einen Hulk im Nacken habe, ich spüre seinen heißen Atmen, seine wütenden Augen, und er peitscht mich an, treibt mich voran und wenn die Vernunft und das Klug-sein mir nicht hilft. Dann ist er da. Und hilft.

Hast du schon gehört von den Spaniern, die sich bei lebendigem Leibe anzünden, weil ihnen die Wohnung unter dem Leib weggekündigt oder zwangsgeräumt wurde, die nichts mehr haben, wovon sie leben können? Den griechischen Mittelständlern, die von einem Monat auf den nächsten auf Zweidrittel ihres Gehaltes verzichten mussten, ohne dass ihre Lebenskosten mit gesunken sind? Weißt Du, wenn ich sowas höre, dann nützt kein „Fickt euch ins Knie, ihr Schweine“ der Welt, um mich zu trösten.

Wenn ich sehe, wie diese Angela Merkel seit 8 Jahren rumkaspern kann, wie sie will, und einen Politiker nach dem anderen ins Lauffeuer schickt, während sie sich hinter verbalen Nebelkerzen versteckt, wenn ich höre, dass der Dumont Verlag seinen Volontären kein Gehalt zahlt, aber die sich 10 Bücher pro Jahr aussuchen dürfen, wenn ich mitbekomme, wie Feridun Zaimoglu das Anrecht der Dichter auf das Wort „Negerprinzessin“ über die Würde einer neunjährigen Senegalesin erhebt, hab ich den tiefen Wunsch, mein Hulk steigt mir aus dem Nacken, steigt mir in die Haut, wächst aus meinem Milky-Way-Körper heraus, zerfetzt meine schicken Karohemdchen, und die Arschgesichter dieser Welt kriegen mal ordentlich was auf die Kauleiste.

Ich wäre nicht dieser Konsens-Klaus aus „Avengers“, der bei Bedarf plötzlich anfängt, zu reden und sich das mit der Gewalt anders überlegt, sondern der echte Hulk, der blank gelegte Nerv, auf den die Scheiße meiner Welt so lange drückt, bis es knallt.

Vielleicht gibt es ein paar Verletze zu viel, vielleicht gibt’s ein paar kaputte Häuser, wo wirklich keiner mehr wohnen kann. Das Gute ist: Wenn die Sonne wieder aufgeht, der Nerv genesen ist, ein paar Baustellen zerlegt sind… dann fühle ich mich aufrichtig getröstet. Und wenn du mir aufzählst, was ich angestellt habe, mir vorrechnest, was daran alles falsch war, dass man Kompromisse suchen muss, dass es uns so gut und menschlich macht, die dritte Wange auch noch hinzuhalten, abzuwarten, dann klopf ich dir auch mal auf die Schulter, lächel dich an und sage: „Das hat jetzt sollen sein. Wer weiß, ob es nicht am Ende noch für irgendwas gut war.“

72

Diesen Text mochten auch

159 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Bei dir würde ich allerdings eher an den
    hier denken.
    Nichtsdestotrotz braucht jedes Kollektiv wenigstens eine ReakTante, also keep on hatin'.

    30.01.2013, 14:04 von .Elendstouristin.
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich habe immer gedacht, es heißt: "Die Sultanine im Nacken", aber schön, dass du mich eines anderen belehrt hast. Hab mich schon gewundert, wieso ich immer so grün werd. Dank dir weiß ich das Phänomen einzuordnen :)

    Gut geschrieben, geht echt schön nach vorn, der Text!

    30.01.2013, 12:16 von Sultanine
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Dem Son Goku in mir hat es direkt die Haare aufgestellt!

    27.01.2013, 23:20 von rubs_n_roll
    • 2

      Ich wähle dich, Pikachu!

      27.01.2013, 23:22 von MisterGambit
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Manchmal bringt uns die Kuscheleckeneinstellung weder weiter, noch macht sie uns glücklich - gut gemacht!

    Die Faust in der Tasche ist eben keine artgerechte Haltung.

    27.01.2013, 14:56 von LenaRennt
    • 2

      "Die Faust in der Tasche ist eben keine artgerechte Haltung." - gut gesagt!

      28.01.2013, 10:06 von Tora
    • 0

      Danke =)

      28.01.2013, 14:33 von LenaRennt
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Was wäre, würde die Welt wirklich gerettet werden? Würde uns das alle im Kollektiv glücklich machen?

    27.01.2013, 14:42 von marco_frohberger
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Vor all dem, was uns den Hulk im Nacken spüren lässt?

      27.01.2013, 16:04 von marco_frohberger
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 1

    http://www.youtube.com/watch?v=fbs2qY9rRJI

    27.01.2013, 13:11 von annikaweber
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wow

    27.01.2013, 13:11 von annikaweber
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Dann bist Du eindeutig mal der Dumont-Volontär, der für etwas Eitelkeit echt mal so was von leer ausgeht.

    27.01.2013, 07:52 von TilmannKleye
    • 1

      Ein guter Waschbär sagte mal: Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. 

      27.01.2013, 12:44 von MisterGambit
    • 0

      Das nimmt Dir keiner mehr ab wie'n gesundes Paar Titten, sagte mal ein angesehener Rapper.

      27.01.2013, 18:50 von TilmannKleye
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Aber jetze ma ehrlich, Gambit: Wie viel kriegst Du pro Text von der Bertelsmann AG oder bist Du so ein Honk und stellst Deine Texte noch immer für lau rein?

    Ich meine Du bist seit Jahren der SeiteEinz-Knabe. Ich nehme es Dir nicht mehr ab, dass Du kostenlos für den größten Medienkonzern Europas schreibst.

    27.01.2013, 07:51 von TilmannKleye
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Gambit, altes Haus, wer kennt's nicht? (Obwohl die jungen Leute von heute alle so schrecklich lieb wirken und so verkuschelt und so scheißfreundlich.)

    Aber es gibt tatsächlich immer welche, die auch wirklich rum-hulken. Und wer zu unkontrolliert rumhulkt, wird für ein paar Jahre ins Kittchen gesteckt, wo er grün wird vor Neid, auf die, die auf saftigen Auen rumtollen dürfen.

    Der Mann hinter folgendem Link wurde fürs rum-hulken gar bezahlt. Dass er dafür glücklich wurde, bezweifle ich stark:

    http://www.youtube.com/watch?v=NJ4feWhLGuE

    26.01.2013, 18:33 von TilmannKleye
    • 1

      Das ist das, was ich an "The Dark Knight" so gut fand. Die Frage, ob es jemanden geben kann und darf und soll, der außerhalb der Regeln und Gesetze einer Gesellschaft steht, um genau diese zu retten.

      26.01.2013, 18:47 von MisterGambit
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Wirste hier aber nicht kriegen, wo der Benutzung von Bonusmeilen für Privatflüge ein Riesenskandal ist, während man sich an anderer Stelle wie die dümmste Bumsbirne verarschen lässt, ohne es zu merken.

      26.01.2013, 19:08 von MisterGambit
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Nee, ganze Welt auf einmal Retten, ist ein recht grandioses Denken.

      Das schafft nicht mal Captain Deutschland, der letztendlich auch sehen muss, wo er bleibt, nachdem er das restliche Europa seit der Montanunion gemeinsam mit Frankreich in den frühen 1950ern mit ins sinkbare Boot holte.

      Aber ein Volontär bei Dumont könnte zum Saboteur werden. Er könnte "Feuchtgebiete 2 - Was sie schon immer nicht von Frauen wissen wollten", mopsen und heimlich vorm Release online posten. (Aber das würde er nicht tun, weil ich Charlotte Roche für Fast Forward und den Talk mit Böhmermann und Medienhuren noch heute zutiefst dankbar bin.)

      Dieser wahnsinnige Nachtritter könnte auch bei Monitor oder Panorama beginnen, wo man erfährt, was die Merkel eigentlich so nichtssagend zu sagen hat.

      Und mein Gott, Negerküsse lagen bis in die Neunziger im Regal, wenn man meinen ironischen Wink hin zur Doppelmoral und pc-Krassheit richtig verstehen möchte. (Eine Fußball-WM-Ansagerin hat mordsmäßig Ärger bekommen, weil sie in den inneren Reichsparteitag gehen wollte, während Harald Schmidt bereits 1995 eingeblendete Hitlerbärte trug.)

      Aber letztendlich sollte der Dark Knight zunächst in eine einzelne NGO eintreten, die ihm besonders am Herzen liegt. Da wird er merken, dass Welt retten nur auf lange Sicht angelegt sein kann (in Dekaden) und nach einer feurig-explosiven Hulkorevolution alles nur beschissener als jetzt sein würde.

      Meine NGO würde übrigens heißen: Rettet den Wald, esst mehr Biber. Da sind alle zufrieden: Der Wald, mein hungriger Wannst - nun, die Biber wohl nicht.

      Man kann es nicht allen recht machen...

      26.01.2013, 20:54 von TilmannKleye
    • 0

      Amen

      26.01.2013, 20:58 von MisterGambit
    • 0

      Wenn der Papst spricht, dann ist das Gesetz. höhö

      26.01.2013, 23:28 von TilmannKleye
    • 0

      Du weeßt wie?!

      26.01.2013, 23:28 von TilmannKleye
    • 0

      Die Menschen von heute wirken alles andere als lieb und scheißfreundlich. Unfreundlich, egoistisch und respektlos trifft es da eher!

      Es sind die wenigsten, die Benehmen aufweisen, dennoch aber dann den Mund aufmachen wenn es angebracht ist. Wenn das dann Argumentierte Hand und Fuß hat, bin ich jedes mal positiv überrascht!

      28.01.2013, 10:15 von Tora
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      deine Gestalt sicher

      28.01.2013, 10:29 von Tora
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      bei dir überrascht mich gar nichts, find dich langweilig.

      28.01.2013, 10:39 von Tora
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Tora, wenn das ein Plädoyer für meine derb formulierten Vermutungen und meine Frechheiten wider die Frechheiten unserer Jetztzeit ist, dann danke ich Dir für das Schulterklopfen. Wirklich.

      28.01.2013, 21:12 von TilmannKleye
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4
  • Durchs Wochenende mit Lena Steeg

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Textredakteurin Lena Steeg.

  • Platzverweis

    Um den perfekten Kinositzplatz wird gestritten, seit es das Kino gibt. Das ist jetzt vorbei. Die Tipps aus dem August-Heft nun auch im Blog.

  • Links der Woche #25

    diesmal u.a. mit den Kid-Emmy-Awards 2014, einem Podcast zum Einschlafen und Hunden, die ihre Herrchen drücken.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare