bratapfel-suess-sauer 11.11.2017, 12:43 Uhr 2 4

ich bin durch

kaffee, mund- und fußmalende Künstler, mein gegenschlag

So, drei Tassen Kaffee und ich bin total drauf. Also drüber. Oder unten durch. Je nachdem. Im Rausch, genauer gesagt. Koffein. Laut Wikipedia gehört Koffein zu den psychoaktiven Substanzen mit stimulierender Wirkung. Ach. Gedanken rasen durch meinen Kopf. Und zwar solche, die ich noch nie hatte oder nicht haben wollte. Ich versuche manch einen festzuhalten, aber sie lösen sich Ruck zuck wieder in Luft auf. Da, ha, zugepackt. Jetzt hab ich einen: Blähungen in der Öffentlichkeit sind bei den meisten ein schleichender Prozess. Ha, ha. Wahnsinn, was bin ich doch ´n lustigen Typen. Gleich noch einer: Wie ich mir, so do mi(e). „Do“ ist westfälisch und bedeutet „Du“. Mein Gott, ich steh ja völlig neben mir. Andere müssten dafür wahrscheinlich kiffen. Bei mir reicht Kaffee. Es wird immer schlimmer: Wenn man an „so“ ein „S“ dranhängt, heißt es Hilfe. Und die brauche ich wohl auch gerade. Lassen Sie mich durch, ich bin durch. Und nicht mehr.

Die Goldstücke purzeln mir nur so aus dem Arsch: Wenn man bei „Bier“ vier Buchstaben austauscht und ein paar hinzufügt, kommt „Premium Pilsener“ raus. Wer hätte das gedacht? Irre. Premium Pilsener, das Ende der Veredelungskette. Was heißt Premium? Damit Du, lieber Leser (nicht gegendert!, ich bin ein chauvinistisches Schwein!), auch noch etwas lernst, erkläre ich es kurz: „Premium“ hat bei der Pilsener Braukunst keinerlei Bedeutung; die Hersteller wollen damit lediglich zum Ausdruck bringen, dass sie ihr Produkt für besonders „edel“ oder „hochwertig“ halten, um es so besser vermarkten zu können. Mehr nicht. Bei der Dosenbier-Hausmarke von Aldi, Schultenbräu, 29 Cent der halbe Liter, handelt es sich übrigens auch um ein Premium Pilsener. Prost. Schultenbräu ist nicht nur das Rauschmittel des kleinen Mannes, sondern passt auch namentlich zu sozial Schwachen wie mir: Schuldenbräu: Schuld, Schulden und bereuen. Alles drin. Vielleicht sollte ich auf die Baldrian-Tropfen zurückgreifen, überlege ich nervös.

Plötzlich klappert mein Briefkasten und ich zucke zusammen: Post. Wer hätte es gedacht. Ein dicker Brief. Wirkt, als wären Kontoauszüge der letzten drei Monate drin. Kein gutes Zeichen. Ich drehe den Umschlag um und finde den Absender: MFK Mund- und Fußmalende Künstler Verlag, Schulze-Delitzsch-Str. 13, 70565 Stuttgart. Was hab ich den da bestellt? Wie kommen die an meine Adresse?, schießt es mir durch den Kopf. Ich reiße den Umschlag auf und finde mäßig geschmackvolle Weihnachtskarten und ein Überweisungsformular. 10,95 € wollen die Gier-Schwaben haben. Die versuchen, mich abzuzocken, kommt mir in den Sinn.

Ich überlege kurz und hole zum Gegenschlag aus: ich öffne meine Hose, hole meinen Pinsel raus, tunke ihn in den Kaffeerest und mache mittels Kartoffel-Druck-Technik braune Kleckse auf eine Karteninnenseite. Das sieht erst mal nach nichts aus. Also experimentiere ich ein wenig, schüttele, ziehe, schleife, knete usw.. Na ja. Dann klappe ich die Karte schnell ein und presse die Hälften aufeinander. Ein Rohrschach-Muster. Super. Auf ein Post-it schreibe ich noch schnell: JFK genitalmalender Künstler, meine Adresse, Kontodaten und 109,50 €. Ist schließlich ein Original. Dann alles in einen Umschlag und zurück an die Banausen.

Was das für ein Abzockverein ist, kann man übrigens kurz und bündig bei Wikipedia nachlesen. Mal sehen, ob sie direkt überweisen oder ich noch anmahnen muss.

Sehr zufrieden mit mir lege ich mich aufs Bett und lasse die CD für autogenes Training laufen. So langsam muss ich auch mal wieder runterkommen. Immerhin schwillt mein Pinsel langsam ab. Lassen Sie mich Künstler, ich bin durch, fällt mir noch ein. Jetzt reicht´s aber auch. Also: abschalten.


4

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    so viel Dreistigkeit gibt es wirklich?!Frechheit. Muss sagen, das war sehr schlagfertig und guter Gegenschlag! 

    13.11.2017, 09:27 von GertaMerta
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das mit dem Bier und den 4 Buchstaben könnte in die Fachmann für Kenner-Rubrik.

    11.11.2017, 22:24 von eszett
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Mit Deckweiß veredelt, würde die Karte nen Hunni mehr bringen. ;)

    11.11.2017, 19:19 von Freyr
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Hahahahahahaha. Der ist luschtig.

    11.11.2017, 18:51 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Du hast echt n richtigen Dachschaden. Aber hallo :D

    11.11.2017, 14:41 von Tora
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich mags irgendwie...

    11.11.2017, 13:27 von sailor
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare