Crazyblu 06.04.2013, 13:43 Uhr 7 7

Getriebener

"DU NARR, NIE WIRST DU FINDEN WAS DU SUCHST!" Und ich renne und antworte nur :"Einen Verzweifelten soll man nicht reizen..."

Es ist hässlich und schmerzt und schmerzt und schmerzt.
Es hört nicht auf.
Das riesige Loch im Herz, im Kopf und die Leere, die nicht aufgefüllt werden kann.
Es ist wie ein Fass ohne Boden, in das ich Wasser fülle - Sobald es voll ist, ist dort Glückseligkeit.
Ich fülle und fülle nach und das Wasser verrinnt am Boden und verschwindet sowie die Zeit und das Gefühl.

Der Drache stellt sich vor mich und versperrt mir die Sicht durch seinen Schatten und das Dunkle fängt mich ein.
Wer bin ich? Wer bist du? Gibt es dich? Gibt es mich?


Es ist hässlich und schmerzt und es zerreisst mich.
Der Tanz. Der Sex. Der Rausch. Das Gefühl.
Momentaufnahmen.
Zerrissen. Zertrümmert. Gefangen. Verloren.
Rauschmoment.
Hoffnung. Licht. Schimmer. Dunkelheit.
Ein Schmerz im Herz und wach.

Die Suche und das Finden. Sich im Suchen Finden. Sich im Finden verlieren.

Ich renne und renne im Kreis. Die ewigliche, arrogante Sonne lächelt mir entgegen und der melancholische Mond legt sein Licht um mich und versucht mich zu halten.
Nur einen Moment. Einen Moment der Stille.
Es folgt der Fall und die Sterne lachen mich voller Hohn aus.
"DU NARR, NIE WIRST DU FINDEN DEN WAS DU SUCHST!"
Und ich renne und antworte :"Einen Verzweifelten soll man nicht reizen..."

Es ist hässlich und Schmerz. Es ist der Kampf mit dem größen Feind, dem eigenen Kopf. Der Sehnsucht, die Menschen wie mich treiben. Ich bin ein Getriebener.

7

Diesen Text mochten auch

7 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
    • 0

      Sowas hab ich vermutet.

      08.04.2013, 10:49 von EliasRafael
    • 0

      Unnötig.

      08.04.2013, 12:54 von Crazyblu
    • 0

      Hastn Messer daheeme?

      08.04.2013, 13:16 von quatzat
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 1

    .....warten auf den, der einen greift und mit sich nimmt, um all das, was leer in einem erscheint, zu füllen....dabei sollte man sich selbst "füllen"...

    finde deinen text sehr gut geschrieben...finde viel eigenes darin. danke.

    06.04.2013, 17:47 von BlaueElise
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare