Kolumnistenschwein 28.12.2006, 18:53 Uhr 10 10

Für Alle, die 2006 verpasst haben

(M)ein unvermeidlicher Jahresrückblick.

Nun, wo das Jahr 2006 hilflos in den letzten Zügen liegt, lasse ich es mir selbstverständlich nicht nehmen, diesem nochmals von hinten kräftig in die Beine zu treten. Man kann es wohl auch eine gebloggte Blutgrätsche nennen. Eines vorneweg: für mich war es ein sehr gutes Jahr. In wieweit dies mit den Tabletten, die mir meine Ärztin auch 2006 regelmäßig verschrieb, zusammenhängt, entzieht sich leider meiner pseudomedizinischen Kenntnis.


Januar

Für viele Bundesbürger überraschend beginnt auch das Jahr 2006 mit dem Monat Januar. Und in Deutschland fallen leider die falschen Häuser ein. Dabei: was wäre es wohl für ein Jubeln und Trubeln im ansonsten so saumseligen Volke gewesen, wäre der Deutsche Bundestag (Rums!) in sich zusammengekracht! Konfetti wäre sicherlich zum Lebensmittel des Jahres gewählt worden! Aber nein, es musste ja unbedingt die Bad Reichenhaller Eissporthalle sein. Unter der Schneelast zusammengebrochen. Und viele Bad Reichenhaller fragen sich zurecht: wo bleibt denn die verdammte Klimaerwärmung, wenn man sie mal braucht?! Positiv: die Deutschen sind wieder gefragt in der Welt! So werden im Irak zwei deutsche Ingenieure entführt. Erst nach 99 Tagen entlässt man sie wieder in das, was man dem gemeinen Pöbel als Freiheit verkauft. Die Einzigen, die angeblich darüber nicht vor Freude im Dreieck sprangen, waren ihre Ehefrauen.

Februar

In islamischen Ländern demonstriert man wegen der Mohammed-Karikaturen. Aus deutscher Sicht eine völlig überzogene Reaktion. Schließlich wird man in Deutschland seit Kaisers Zeiten von politischen Karikaturen regiert, ohne dass das Volk gleich sein revolutionäres Heil auf der Strasse sucht. Und im deutschsprachigen Raum gab und gibt es Götter, die fürwahr reichlich Grund geben, gegen diese zu lästern. So z.B. Karel Gott. Der wurde 2006 mit 66 Jahren nochmals Vater. Das Kind taufte man angeblich auf den Namen Maja-Willi. Die deutschen Olympioniken sahnen bei den Olympischen Winterspielen kräftig ab. Ja, die deutschen Sportler stehen ohne Schirm und Mantel im Medaillenregen. Auch wenn der deutsche Steuerzahler mokiert, er stehe doch auch ständig im Regen, aber deswegen falle es ihm doch nicht mal im Traume nicht ein, ständig die Nationalhymne zu intonieren. Was sicherlich zu der einen oder anderen komischen Situation führen würde. (Ich selbst habe einmal während einer Darmendoskopie alle drei Strophen Nationalhymne angestimmt, was auch ganz schön für`n Arsch war!) Die Vogelgrippe erreicht Deutschland. Was zu allerlei Engpässen führt. So geht in vielen Supermärkten Deutschlands Tiramisu aus, weil besorgte Senioren ihre Kanarienvögel damit füttern. Tamiflu wird vereinzelt als Nachspeise gereicht.

März

An der Berliner Rütli-Schule wird die Prügelstrafe wieder eingeführt. Allerdings verkehrt herum: Schüler schlagen ihre Lehrer. Worauf diese beim Senat petzen gehen. Politiker empfehlen den Pädagogen, dass diese doch Selbstverteidigungslehrgänge besuchen sollen. Anders gedacht: statt Hochschulstudium lieber einen schwarzen Gürtel. Leider waren die Lehrgänge in Taekwondo und Karate alle schon belegt. Von den Schülern der Rütli-Schule. Gerüchte, wonach in der Mensa der Rütli-Schule tagtäglich Schlagsahne gereicht würde, erweisen sich als Gerüchte. Auch als unwahr erwies sich die Schlagzeile(!), dass auf vielen Schulhöfen in Berlin Schlagbäume stehen würden. Ein Tornado zieht eine Schneise der Verwüstung durch Hamburg-Harburg. Kommentar einer Zugezogenen in Anbetracht der plattgemachten Landschaft: „Da hättsch och gleisch in Sachsn blebm gönn."

April

Italienische Verhältnisse in der SPD: bereits nach 146 Tagen gibt Matthias Platzeck den roten Staffelstab des SPD-Vorsitzes an Kurt Beck weiter. Ob dieses in weiser Voraussicht auf die Beck‘sche Rasierkampagne inszeniert wurde, sei dahin gestellt, offiziell verlautbarte Platzeck, dass ein Hörsturz ihn ereilte. Dabei, so sei in diesem Falle angemerkt, ist doch nichts für die sozialdemokratische Brieftasche besser, als auf Niemanden hören zu können. So wie der ehemalige SPD-Vorsitzende und Altkanzler Gerhard Schröder, der einen Hörsturz im Bereich der Moral erlitt, und im selben Monat Aufsichtsratmitglied bei Gasprom wird. Gerhard Schröder - eine Bilderbuchkarriere: vom aufgeblasenem Gockel zum Gashahn. Im „Ehrenmord"-Prozess wird ein Türke, der seine Schwester der „Familienehre" wegen umgebracht hatte, zu neun Jahren Haft verurteilt. Diese Urteil, so hört man, sei der einzige Grund gewesen, warum die SPD-Basis Gerhard Schröder nicht lynchte.

Mai

In Bayern eröffnet Landesvater Stoiber die Jagd auf Bruno. Edmund Enge Vertraute berichten allerdings, dass Edmund „Bärentöter" Stoiber ziemlich enttäuscht war, als er erfuhr, dass es sich bei Bruno um einen Bären, und nicht um den Kabarettisten Bruno Jonas handelt. Der Kannibale von Rotenburg wird zu lebenslanger Haft verurteilt, was in kulinarischen Fachkreisen zu heftiger Kopfschüttelei führt. Schließlich begeht Fernsehkoch Tim Mälzer ja bekanntlich auch jede Menge Verbrechen am medialen Kochtopf, ist aber immer noch nicht rechtskräftig zu öffentlichem Verprügeln mit Bratenwendern verurteilt wurden. Die Erhöhung der Mehrwertsteuer wird in Berlin beschlossen. Und wieder fragt sich der Bundesbürger, warum es unbedingt die Bad Reichenhaller Eissporthalle sein musste.

Juni

Fußball-WM. Deutschland wird das erste mal seit Kriegsende wieder „Meister der Herzen". Deutschlandflaggen und Menschenansammlungen, wohin das tränende Auge schaut. Selbst Trauerzüge werden schwarzrotgold geschmückt, Verstorbene unter lauten „Olé-olé-oléoléolé!"-Gesängen im Erdreich versenkt. Jan Ullrich wird wegen Dopingverdacht von der Tour de France ausgeschlossen. Ullrich gibt zu unschuldig zu sein. T-Com überlegt, dieses Eingeständnis als Klingelton zu verkaufen, zieht allerdings zurück, als Ullrichs Anwälte damit drohen, in Radlerhosen vor Gericht zu ziehen. Der meistgesuchte Terrorist im Irak, al-Zarqawi, wird getötet. Man munkelt, er sei von der Kante seines Gebetsteppichs gefallen. Erste Protestschreiben erzürnter Islamisten erreichen den Autor. Der Bundestag beschließt Einschnitte für Pendler, Familien und Spitzenverdiener. Und wieder fragt sich der Bundesbürger, warum es unbedingt die Bad Reichenhaller Eissporthalle sein musste.

Juli

Zwei Diktatoren geben ihre Geschäfte an Vertraute ab: Fidel Castro an seinen Bruder Raúl und Jürgen Klinsmann an Joachim Löw. Jürgen Klinsmann zieht es wieder nach Kalifornien, wo ihm, so Augenzeugen, die Sonne nicht nur aus, sondern auch auf den Hintern scheint. Angeblich sei Klinsmann, so Klinsmann, vollkommen „ausgebrannt". Was aber, so Klinsmann, immer noch besser sei, als total abgebrannt zu sein. Deutschland drohen zwei Terroranschläge: Kofferbomben in Regionalzügen und die Gesundheitsreform. Nur Ersteres gelingt es zu entschärfen. Als erster Deutscher fliegt Thomas Reiter zu einem Langzeitaufenthalt zur Internationalen Raumstation. Die Idee, Angela Merkel gleichfalls in den Orbit zu schicken, scheitert an Einwenden der Luftfahrtbehörde, es würde auch so schon genug von Menschen verursachter Müll um den Erdball kreisen. Thomas Reiter schließt einen Werbevertrag für Mars-Riegel ab. Im Libanon beginnt mal wieder ein Krieg. Keine Sau weiß warum, aber alle machen mit. Nach 33 Tagen wird ein Waffenstillstand beschlossen. Wahrscheinlich ist die Munition alle.

August

Die Rechtschreibereform tritt nach zahlreichen Änderungen in Kraft. Besorgte Bundesbürger wollen beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages schriftlich nachfragen, warum es unbedingt die Bad Reichenhaller Eissporthalle sein musste, scheitern aber an ihrer mangelhaften Orthografie. Günter Grass gibt zu, gegen Ende des Krieges Mitglied der SS gewesen zu sein. Ehemalige Mitglieder der SS zeigen sich bestürzt. Deutschland schickt 2400 Marinesoldaten in den Libanon, um die UN-Friedensmission zu unterstützen. Gerüchte, wonach sich Günter Grass freiwillig zum Libanoneinsatz gemeldet hat, werden mit dem Hinweis, man solle ihn doch eventuell in 50 Jahren nochmals fragen, zurückgewiesen. Natascha Kampusch taucht in Wien wieder auf. Ulrich Wickert hört nach 15 Jahren als Moderator der „Tagesthemen" auf. Zufall? Günter Grass präsentiert im Stern seine Original-SS-Einlegesohlen.

September

Bush gibt die Existenz von geheimen CIA-Gefängnissen im Ausland zu. Die Bonner Villa Hammerschmidt wird darauf hin geschlossen. Papst Benedikt XVI. schwafelt im Messweinrausch islamkritischen Firlefanz. Es folgen wiederum Proteste in islamischen Ländern. In Berlin wird die Mozart-Oper Idomeneo aus Angst vor islamischen Protesten abgesetzt. Bei den Landtagswahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern behauptet sich die SPD als stärkste Kraft. Wiederum islamische Proteste. Der Bundestag macht den Weg für das Elterngeld frei. Guido Westerwelle zeigt sich enttäuscht. Die Berliner Rütli-Schule lässt bei Georg W. Bush nachfragen, ob in den geheimen CIA-Gefängnissen noch Platz für 500 Schüler ist. Güter Grass bewirbt sich als Aufseher.

Oktober

SPD-Vorsitzender Beck warnt vor einem wachsenden Unterschichtenproblem. Die Privatsender warnen indes vor Kurt Beck, da sie schließlich durch die Unterschicht finanziert werden. Erste Vermutungen, dass Deutschland eher ein Oberschichtenproblem hat, werden von Josef Ackermann und dem BDI energisch zurückgewiesen. Michael Schuhmacher hängt seinen Helm an den Nagel. Ehefrau Corinna beschwert sich, er hätte ihn doch lieber erst ausziehen sollen. Deutschland reagiert entsetzt auf Fotos, die Bundeswehrsoldaten in Afghanistan beim Posieren mit Totenschädeln zeigen. Angeblich ist auf einigen Bildern Günter Grass zu sehen. Der Friedensnobelpreis 2006 geht an Muhammad Yunus aus Bangladesch und die von ihm gegründete Grameen Bank, die Kleinstkredite an Arme vergibt. Josef Ackermann schäumt vor Wut. Der Mannesmannprozess wird nochmals aufgerollt. An dessen Ende wird die Gerechtigkeit abgewickelt. Josef Ackermann hat wieder bessere Laune. Michael Schuhmacher wohnt immer noch im Helm.

November

Saddam Hussein wird zum Tode verurteilt. Donald Rumsfeld tritt zurück. Internationale Friedensforscher verweisen darauf, dass es für den Weltfrieden wahrscheinlich besser gewesen wäre, wenn Rumsfeld zum Tode verurteilt worden wäre, und Hussein zurück getreten. 20.000 geduldete Ausländer erhalten laut einem Beschluss der Innenministerkonferenz ab sofort ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in Deutschland. Roberto Blanco zeigt sich erleichtert. Bei Siemens gibt es eine Razzia wegen Schmiergeldzahlungen. Die Beamten verlassen erfolglos mit vollen Taschen die Siemenszentrale. Ackermann bereut, nicht dabei gewesen zu sein. Die Mehrzahl der Bundesländer geben die Ladenschlusszeiten frei. Es werden wiederholt Fälle bekannt, in denen Hartz4-Empfänger vor Freude darüber in Ohnmacht fallen. In Emsdetten findet ein Amoklauf statt. Gewinner sind wie immer die Medien.

Dezember

Die Baker-Kommission empfiehlt bis 2008 einen Teilabzug des Irak aus den USA. (Anmerkung des Verfassers: es besteht die Möglichkeit, dass sich der Verfasser hier leicht geirrt hat.) In Deutschland steht ein Rauchverbot zur Debatte. Schinken- und Makrelenräucherein melden Protest an. Es misslingt, Islamisten in die Proteste einzubinden. Ministerpräsident Olmert gesteht in einem Interview ein, dass Israel Atomwaffen besitzt. Viele Juden halten diese Aussage für nicht ganz koscher. Bundespräsident Köhler stellt sich zum wiederholten Male auf die Hinterbeine und verweigert Gesetzesvorlagen seine Unterschrift. Die Regierungsparteien mäkeln ihrerseits am Bundespräsidenten. Und der Bundesbürger, Sie haben es sicherlich bereits schon geahnt, fragt sich, warum es unbedingt die Bad Reichenhaller Eissporthalle sein musste. Henrico Frank greift mächtig in der Scheiße. Wahrscheinlich muss er 2007 arbeiten gehen.

In diesem Sinne: alles Gute fürs nächste Jahr! Glauben Sie mir: wir können es garantiert gut gebrauchen!

www.kolumnistenschwein.de

10

Diesen Text mochten auch

10 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Die wieder verwertbaren Recourse n sind wunderbar.

    06.02.2008, 08:42 von Felix46
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Herrlich...!
    Aber warum musste es unbedingt die Bad-Reichenhaller Eissporthalle sein :-)?

    07.01.2007, 16:02 von Teschen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Umwerfend!

    Habe sechs Tage gebraucht, mich wieder aufzurappeln! Dir auch ein Frohes Neues!

    Und wie Hotte Buchholz sagte: "Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst!"

    06.01.2007, 16:19 von Tilan
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Selten so etwas wahres gelesen!
    *tränenausdenaugenwisch*

    28.12.2006, 23:13 von Unikat
    • Kommentar schreiben
  • 0

    "unvermeidlich"

    28.12.2006, 23:02 von Overstreet
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0


    "Deutschland drohen zwei Terroranschläge: Kofferbomben in Regionalzügen und die Gesundheitsreform. Nur Ersteres gelingt es zu entschärfen." - Zu schön.
    Wenn nur alle der sogenannten Rückblicke solches Augenzwinkern in sich bergen würden.

    28.12.2006, 20:30 von bibliophile
    • Kommentar schreiben
  • 0

    genial - wie immer!!! (das ist eine super einstimmung auf die scheibenwischer-gala heute abend...)

    28.12.2006, 18:59 von oveja_negra
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare