Annykan 02.08.2010, 22:07 Uhr 7 2

Fremdschämen ist überflüssig

Schon mit 13 wurde mir gesagt ich sei zu kindisch und auch heute ecke ich damit immer wieder an. Aber warum denn das ganze?

Schon mit 13 zerstritt ich mich mit meiner damals besten Freundin,
weil ich ihr zu kindisch war, ihr und ihren coolen Freundinnen.
Weil ich Spongebob lustig fand, obwohl ich ja scheinbar zu alt dafür war,
weil ich auch einfach mal auf der Straße anfing zu tanzen.

Und so ist es bis heute geblieben.
Vielen bin ich scheinbar zu albern, zu kindisch.

Aber was ist albern und kindisch?
Beispiel: Samstagnacht im Bahnhof,
wir holen einen Freund ab und starten eine Art Mini-Silly-Walk Flashmob.
Laufen alle total behämmert, rudern dabei mit den Armen,
haben uns teilweise monatelang nicht wiedergesehen und
freuen uns einfach nur zusammen bekloppt sein zu können.

Die Reaktion am Bahnhof: Menschen die uns anstarren.
Zu flüstern beginnen. Irritiert oder angewidert gucken.
Ich hab mich daran gewöhnt, die Blicke stören mich nicht,
aber ich frage mich doch:
Warum?

Warum finden es scheinbar alle so seltsam,
wenn Menschen die keine Kleinkinder mehr sind einfach genau das machen
worauf sie gerade Lust haben? Niemand wird damit angegriffen, belästigt oder sonstirgenwie beeinträchtigt.
Aber selbst manchen Freunden ist es peinlich, wenn man mal ein bisschen 'kindisch' ist, wenn man mit ihnen unterwegs ist.

Was spricht dagegen, dass man auf der Straße anfängt zu tanzen oder zu singen? Was spricht dagegen auch mit 16 Spongebob noch lustig zu finden? Was spricht dagegen auf einem Konzert ganz allein vor der Bühne zu tanzen?

Das heißt ja nicht, dass man nicht auch ernst sein kann.
Wenn wir wieder auseinander gehen sind wir wieder 'normal', studieren, gehen zur Schule, arbeiten. Können ganz normale ernsthafte Gespräche führen und unsere Aufgaben erledigen. Und heißt erwachsenwerden also automatisch, dass man nicht mehr albern sein darf? Dass man ruhig und brav und gezügelt werden muss? Ich denken nicht. Ich hoffe es nicht!

Ist Deutschland also einfach spießig oder was verdammt nochmal spricht dagegen, einfach mal albern zu sein?
Es tut gut, es ist nicht peinlich, es macht Spaß.
Also ein Plädoyer an alle diejenigen die angewidert gucken,
wenn sie Menschen bescheuert rumlaufen und tanzen sehen:
Wir gucken euch auch nicht schief an, weil ihr schweigend am Bahnhof sitzt. Macht einfach mit und verurteilt uns nicht dafür, dass wir Spaß haben.
Sondern wenn ihr sowas das nächste Mal beobachetet:
Macht einfach mit und genießt es.

2

Diesen Text mochten auch

7 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich wollte mit meinem Text nicht dazu aufrufen, dass alle in primitive Verhaltensweisen zurückfallen oder schreiend und tobend auf der Straße rumlaufen. Das mache ich auch nicht.
    Mir geht es darum, dass Leute sich auf der Straße nichtmal mehr grüßen und jeder versucht irgenwie... kontrolliert zu sein.
    Und damit will ich nicht sagen, dass man unkontrolliert laut lachend und grölend andere belästigt, sondern dass man manchmal alles ein bisschen lockerer sieht.

    und es geht nicht um Aufmerksamkeit,
    sondern einfach darum manchmal einfach mal die Norm hinter sich zu lassen und ein bisschen entspannter zu leben.

    wer keinen Drang danach hat, muss das ja nicht tun und ich werde deswegen auch nicht gesetzlos oder falle in kindliches Verhalten im Sinne von Respektlosigkeit und Taktlosigkeit zurück.

    Es geht nur darum ein bisschen freier zu sein und dafür nicht kritisiert zu werden.

    07.09.2010, 23:30 von Annykan
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ich stimme nur bedingt zu. Wenn Du als erwachsener immer noch mache Comics witzig findest oder die blödsinnigsten Zeichentrickfilme schaust, finde ich das o.k. JA, mache Dinge kann man ja tun, wenn sie Spaß machen. Was du aber scheinbar völlig außer acht lässt ist die Wirkung auf andere Leute. Könnte es sein, dass andere sich vielleicht ausgelacht fühlen, oder emotional völlig anders drauf sind als Du, wenn Du lachender- und tanzenderweise auf der Strasse mit anderen herumtobst ? Nicht jeder kann einfach mal fröhlich sein wenn Dir nach fröhlich sein zumute ist.
    Begegnet einem das Unverständnis für die Gefühlslage anderer nicht ständig ? Selbst hier auf Neon .. lese doch mal ein paar Kommentare, wo Autor/Autorin Himmelhochjauchzend die ganze Welt umarmen wollen weil sie verliebt sind, oder zu Tode betrübt in Weltuntergangsstimmung sind, weil eine Beziehung in die Brüche ging. Oder der Artikel von dem Mädchen, das im Krankenhaus lag und emotional dabei gelitten hat. Oder andere Artikel, wo es um Gefühle geht, und einige Kommentatoren aggressiv darauf reagieren, gaqr beleidigend ... weil die Gefühlslage bis hin zur gesamten Person des Autors geradezu verachtet und mit Hass überschüttet wird.
    Umso mehr... wie soll es auf der Straße zugehen ? Man kann nicht in die Köpfe anderer schauen, kann nicht wissen ob sie alle Verständnis dafür haben oder gar Lust haben, zum Kleinkind zu mutieren und sich auch so zu benehmen. Ich denke mal, die wenigsten würden das tun
    Klar, man sollte mal aus dem Alltag ausbrechen, auch mal wieder Kind sein dürfen, Dinge tun, die einfach Spaß machen. Soweit, so gut. Aber in Zusammenhang mit größeren Menschenansammlungen halte ich so etwas nur auf Festivals bzw. Konzerten oder auch Partys für möglich, aber nicht unbedingt im Alltag.

    03.08.2010, 11:33 von Cyro
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wunderbar. Ganz genau! Alle reden vom inneren Kind, das man sich bewahren soll, aber wenn man dann zeigt, dass man das tut, ist das auch wieder falsch. Freiheit für die inneren Kinder!

    03.08.2010, 10:23 von volumINA
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare