RazthePutin 23.12.2012, 10:06 Uhr 5 1

"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."

Kritisch und Lustlos... Die Online Kolumne... Die Jagd ist eröffnet...





Ich bin wohl emotional etwas unausgeglichen, viel ist mir ja nicht geblieben, um Spaß zu haben. Geld hab ich gerade soviel, um überleben zu können, ein entspannender Abend in den Armen Morpheus ist nicht mehr drinnen. Früher suchte ich die beruhigende Wirkung beim inhalieren sogenannter halluzinogener Drogen, meistens handelte es sich dabei um Cannabis, leider kann ich mir das jetzt auch nicht mehr leisten, außerdem hab ich ja gewisse Auflagen die mir verbieten zu hatzen, und das wird kontrolliert, außerdem hat die Qualität stark nachgelassen, das letzte Gras schmeckte, als ob ich eine Diners Club Karte inhalieren würde....

Jetzt bin ich nüchtern, Tja, dumm gelaufen, Hundehaufen, früher konnte ich nicht träumen, weil der Rausch mir meine Träume raubt, ich gebe es zu, es war eine Flucht, aber es war schön. Jetzt muss ich mich dem seltsamen Auswüchsen meiner Gehirnwindungen stellen, meinen Halluzinationen, früher konnte ich Sie ignorieren. So wie letztens, so in etwa vor 2 Jahren, da erschien mir ein Eichhörnchen, es flog frei und ungezwungen über das Wasser, es war wohl Eichhörnchen Wasserskisaison. Ich lag zuhause auf meinem altbekannten Sofa und versuchte die Musik zu genießen, da fliegt doch glatt so ein Scheiß Eichhörnchen durch meinen Kopf...

Ich dachte was würde das Eichhörnchen wohl nicht erwarten, was würde dieses Scheiß Vieh wohl überraschen? Und da ich am Land groß geworden bin, viel mir eine Egge ein, ein landwirtschaftliches Gerät, das dazu dient den Boden aufzulockern, es hat einen Haufen Karo artig angeordneter Spitzen und seit ich denken kann, stellte ich mir schon die Frage, wie es wohl aussehen würde, wenn man mit voller Wucht da rein knallt. Also berechnete ich die Eichhörnchenflugbahn und stellte dem kleinen Nager, in Gedanken mit der Kraft meines Geistes, ein Egge in den Weg, nur um zu beobachten, wie das Vieh dagegen knallt. Habe ich erwähnt, das ich emotional unausgeglichen bin? Das Ergebnis war leider enttäuschend, das Eichhörnchen knallte einfach gegen meine Geisteregge und ging unter. Normalerweise jage ich ja keine Eichhörnchen, aber dieses musste unbedingt mit seinen Nüssen angeben...

Ich hab ja nichts gegen Eichhörnchen, aber musste es unbedingt damit angeben das es Wasserskifahren kann? Ich meine, ich wollte auch schon immer mal Wasserskifahren, hätte mich ja einladen können zum Wasserskifahren, aber wie wäre ich wohl dorthin gekommen? In meine Gedanken? Also, ich schätze seine zwei Eichhörnchenkumpel waren wohl auch überrascht als es plötzlich tot im See trieb, übersät mit Löcher am ganzen Körper. Aber das sollte nur eine Warnung sein...

So wie das mit den zwei Karnickeln die mir gestern erschienen sind, sie trieben es gerade wie die ..., eh schon wissen, also hab ich das eine Karnickel, das weibliche Karnickel, einfach geköpft, während es begattet wurde, ich wollte wissen, wie das männliche Karnickel wohl auf diese Situation reagieren würde? Wenn auf einmal, einfach so der Kopf abfällt, der Körper zusammenklappt und ausblutet? Würde es einen emotionalen Schock erleiden? Würde es weitermachen, wie bisher? Oder würde es etwas daraus lernen? So wie bei dem Film "Fight Club", wo Sie den armen kleinen Ladenbesitzer Raymond K. Hessel zu Tode ängstigen. Und auf die Frage, was das eigentlich sollte, antwortete Tyler Durden:

"Morgen wird der umwerfendste Tag in Raymond K. Hessels Leben. Sein Frühstück wird ihm besser schmecken, als uns jemals etwas geschmeckt hat."

Ich bin ein Kind der Input Gesellschaft, ich habe von den Besten gelernt und ich werde mich Ihrer würdig erweisen, aber mit diesem Output hätten Sie wohl nie gerechnet, aber keine Angst ich übe noch heimlich und Angeber kann eh keiner leiden...

"Unsere Väter waren unser Bild von Gott. Unsere Väter haben sich verpisst. Was verrät dir das über Gott? Ich sag' Dir was. Halt Dir vor Augen das es möglich wäre das Gott Dich nie leiden konnte, dass er Dich nie gewollt hat. Bei realistischer Betrachtungsweise hasst er Dich sogar. Aber das ist keine Katastrophe. Wir sind nicht auf ihn angewiesen. Scheiss' auf Verdammnis und Wiederauferstehung Wir sind Gottes ungewollte Kinder? So möge es sein!"

"Wir sind die Zweitgeborenen der Geschichte, Leute. Männer ohne Zweck, ohne Ziel. Wir haben keinen grossen Krieg, keine grosse Depression. Unser grosser Krieg ist ein spiritueller. Unsere grosse Depression ist unser Leben. Wir wurden durch das Fernsehen aufgezogen in dem Glauben das wir alle irgendwann mal Milionäre werden, Filmgötter, Rockstars. Werden wir aber nicht! Und das wird uns langsam klar. Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten."

"Was sind wir eigentlich? – Tja, keine Ahnung… Konsumenten?! – So ist es! Wir sind Konsumenten… Wir sind Abfallprodukte der allgemeinen Lifestyle-Obsessionen! Mord, Elend, Verbrechen… Solche Sachen interessieren mich nicht! Mich interessieren vielmehr all die Promi-Magazine… Und Fernsehen… 500 Kanäle… Ein Namensschild auf meiner Unterhose… Aspartame… Viagra… Olestra… – Martha Stuart! – Scheiß auf Martha Stuart! Martha poliert das Messing auf der Titanic… Es geht alles unter, Mann! Was geschissen auf deine… Sofa-Garnitur und auf die Strinege-Streifenmuster! Ich sage: Fühl dich nie vollständig! Ich sage: Schluss mit der Perfektion! Ich sage: Entwickeln wir uns! Lass die Dinge einfach laufen!"

P.s.: Es gibt da noch einige andere, sagen wir einmal notwendige Opfer, es handelt sich sowieso eher um Kollateralschäden, ein Täter, er zeigte mir sein Opfer, seine Trophäe, also nahm ich ihm alles, seine Familie, seinen Job, seine Freunde, sein Haus, sein Geld, ich ließ ihm nur sein Leben, alles andere nahm ich ihm, was er wohl jetzt macht? Aber wie gesagt, ich übe noch...


Tags: Kritisch und Lustlos..., Critical and dull..., Die Online Kolumne, The Online-Column, Kolumne, Column
1

Diesen Text mochten auch

5 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Kein Problem, mein Wahnsinn war nie schlecht, der hat eher Methode, ich sag immer, ich sehe mich nicht als krank an, es ist einfach nur eine Herausforderung des Lebens...

      23.12.2012, 19:30 von RazthePutin
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Lies dich rein...

      28.12.2012, 12:53 von RazthePutin
  • Fabelhafte Fundstücke

    Glück ist eben doch käuflich – die folgenden 10 Fundstücke, die die Moderedaktion für euch aufgespürt hat, sind der beste Beweis.

  • Die Gosling-Girls

    Das Gosling-Baby ist da – und für viele Frauen bricht eine Welt zusammen. Trotzdem schwärmen 30-Jährige wie Teenager für Schauspieler. Gut so.

  • »Im Moment ist Schottland der schlecht gelaunte Untermieter«

    Interview mit der Koordinatorin der Pro-Unabhängigskeits-Wahlkampagne zur Schottland-Wahl.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare