kerstin_kullmann 15.09.2006, 14:19 Uhr 19 0

Der Alptraumstoff

Jessica vermutet, unter Einfluss von Liquid Ecstasy vergewaltigt worden zu sein. Für die Oktober-NEON habe ich sie getroffen.

Das Problem: Jessicas Vermutung reicht weder, um die Täter zu fassen. Noch kann Jessica die Tat verarbeiten, denn sie weiß nicht genau, was ihr passiert ist.

Liquid Ecstasy ist für Frauen besonders gefährlich. Es ist nur kurz in Blut oder Urin nachzuweisen. »Es gibt in diesen Fällen keine Kratzspuren, keine blauen Flecken. Die Frauen können sich ja nicht wehren,« sagte einer der Kommissare, mit dem ich sprach. Und damit gebe es nur schwer Beweise für eine Vergewaltigung. Polizisten und Kriminalmediziner ahnen die Dunkelziffer der Verbrechen, die mit dieser Droge begangen werden. Doch sie tappen, wie die Opfer selbst, im Dunkeln. Keine Frau hat in Deutschland bisher Anzeige erstattet. Der Polizei wird die große Mehrzahl der Fälle nicht gemeldet. Und die Frauen, die Opfer, versuchen zu vergessen, was sie nicht mit Sicherheit wissen.

Jessica musste, nachdem ich sie das erste Mal getroffen hatte, den Raum wieder verlassen. Sie rannte auf die Toilette, kehrte nach zehn Minuten wieder. Das sollte noch einige Male so gehen. Jessica übergibt sich mehrmals am Tag. Dennoch setzte sie sich immer wieder an unseren Tisch, wollte sprechen. Wir sprachen. Über dies und das, und schließlich auch über ihre Vermutungen. Über die Dinge, die sie an ihrem Körper seit diesem Morgen spürt. Wir sprachen fast drei Stunden lang. Ihre psychologische Betreuerin war immer dabei. Jessica geht es schlecht. Ich hoffe, sie findet einen Weg, damit es ihr bald besser geht.

Reden hilft. Auch wenn man nicht weiß, was man sagen kann. Frauennotrufe haben immer ein offenes Ohr. Auch für Vermutungen. Eine Beratungsstelle im Westerwald, in der Rheinland-Pfalz hat sich besonders auf die Gefahren von Liquid Ecstasy spezialisiert. Falls ihr Fragen habt, falls ihr Hilfe braucht, könnt ihr euch an Notruf-Westerburg@t-online.de wenden. Oder an einen der vielen Frauennotrufe, die es in Deutschland gibt.

Uns interessiert, was ihr zu dem Thema sagt. Habt ihr Erfahrung mit Liquid Ecstasy? Sind euch, euren Freunden Vorfälle dieser Art bekannt?

19 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Btw, nicht nur ghb koennen als date rape drugs benutzt werden, auch kurzwirksame benzodiazepine wie midazolam,laprazolam etc.. diese wirklich in kombination mit alkohol verheeren und SEHR filrissig

    nach 3 lorazepam und etwas alkohol war mein abend einmal komplett abgerissen.

    midazolam wird selbst bei zahnops benutzt, damit die leute eine amnesie hhaben und sich nicht an die op erinnern.

    ond flunitrazepam-rohypnol knockt schon in kleinsmengen mächtig aus.


    allerdings sind die länger nachzuweisen. ghb gleicht sicgh an den koerperspiegel an. also WENN man den verdacht hat,soll man SOFORT zum arzt gehen und ueberprüffen lassen,ob der gaba-wert erhöht ist.

    wenn ja,wars gbl

    05.03.2008, 12:50 von _Jule_
    • Kommentar schreiben
  • 0

    dank diesem bericht wusste ich, wie ich mich zu verhalten hatte, als ich dieses jahr mit einem filmriss und eindeutigen anzeichen, irgendwo aber nicht dort wo ich sollte, aufgewacht bin.
    danke neon.

    22.09.2007, 16:50 von flashles
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Auf jeden Fall ist diese Thema wichtig an zu sprechen. Und es ist ja auch wohl eindeutig klar, das was Jessica zu gestoßen unter alles "Sau" ist.
    Finde diesen Artikel nur für solch ein Thema sehr knapp und mit reichlich wenig Informationen.
    Ich finde es schade dass dies nur auf die Droge Liquid Ecstasy beschrängt wird. Klar, ab einer gewissen Dosis fällt die Betroffene Person 2-3 Stunden ins Koma und das kann dann eben gut ausgenutzt werden.
    Es giebt genügend andere Mittel um jemanden Willenlos zu machen und der Art zu Missbrauchen.
    Selbst mit Alkohol ist dies mehr oder minder möglich. Aber das ist ja eine "legale Droge", nach dem Motto was der Staat erlaubt, ist auch voll kommen Ok.
    Da brauch niemand mehr drüber auf geklärt werden.
    Aufklärung ist wichtig, aber man sollt doch auch mal ein wenig mehr hinter die Fassade schauen.Nicht die Drogen sind das Problem, sondern der Mensch!!!

    25.03.2007, 21:31 von modellpsychose
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Typisch, es wird mal wieder auf den boesen Drogen rumgehackt. Um eine Frau zu vergewaltigen, kann man ihr gegen ihren Willen Betaeubungsmittel geben, ihr mit einem Sandsack auf den Kopf hauen, oder sie "ganz einfach" zwingen. Die Mentalitaet von Menschen, die faehig sind, sowas zu tun, ist das Problem, nicht die Art und Weise, wie sie es tun. Und wenn jemand sagt, es sei verlockender oder einfacher, jemanden zu missbrauchen, wenn er wehrlos ist, sollte er besser erstmal seine eigene Moral abklopfen...

    Btw.: Ausgerechnet Alkohol als elnzige Droge als OK zu akzeptieren, ist geradezu gruselig.

    21.10.2006, 20:25 von st1
    • Kommentar schreiben
  • 0

    So etwas passiert übrigens nicht nur Frauen. Ich bin der Meinung, dass ich im Mai letzten Jahres auf meiner eigenen Party unter Drogen gesetzt wurde. Es waren ca. 50 Personen anwesend, auch Freunde von Freunden. Ca. 20 Min vor Schluß so gegen 23:00 totaler Filmriß, habe später ganz kurze schwach helle Momente in denen ich mich in furchtbaren Situationen sehe, an einem Ort den ich kannte, aber nicht wußte wie ich dort hinkam. Furchtbare Bilder, Filmriß. Morgens um 6 wache ich wieder zu Hause auf
    und merkte, dass etwas furchtbar schief gelaufen war, auf einmal total wach. Die paar Bilder vor meinen Augen konnte ich nur vermuten, was vielleicht wirklich passiert war. Im Laufe des Tages hotlines angerufen, schließlich zu zwei Krankenhäuser in die Notaufnahme, eine mit Spezialabteilung für Vergewaltigung. Danach 4 Wochen Medikamenteneinnahme gegen HIV, eine Sozialarbeiterin die ich mal anrufen durfte wenn mir danach war. Polizei machte für mich keinen Sinn einzuschalten. Auch schon vorher war immer sehr vorsichtig in Bars dass niemand was in Glas tut, jetzt noch mehr, ich nehme auch kein Essen mehr von Salatbars usw., ich nehme keine Probierhäppchen in Lebensmittelläden usw.. Aber mein Leben geht weiter, ich werde nie erfahren was wirklich passiert ist.

    19.10.2006, 20:14 von Anton
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Durch jessicas fall ist mir erst klar geworden das mir und meiner freundin etwas ahnliches auf einer privatparty passiert ist.Ich war mit meiner freundin bei einem freund eingeladen und hatte nur ein glas wein und ein bier getrunken bis mir irgenwann total schlecht wurde und ich ständig fast bewustlos wurde,ich konnte nichts mehr wahrnehmen und wusste nicht was los war.meiner freundin ging es genauso und an die nacht kann ich mich nur bruchweise erinnern. am nächsten tag sind wir in seinem Schlafzimmer aufgewacht und und haben nicht gewusst was passiert war.ich habe mich geschämt dafür, weil ich dachte ich sei selbst schuld und hätte es provoziert,aber dieser bericht hat mir gezeigt das ich richtig mit meiner vermutung lag und er uns was ins getränk getan hat.bis jetzt wusste ich nicht das es so eine Droge gibt. Es beunruhigt mich nicht zu wissen was war.ich wünsche Jessica von Herzen alles gute und hoffe das sie sich irgendwann bekannten oder freunden anvertrauen kann.

    02.10.2006, 14:57 von Sandrina
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hallo auch ich muss leider sagen das mir auch sowas passiert ist da ich nicht weiß was passiert ist macht mich das krank. Ich bin zur Polizei gegangen nachdem ich bei meiner Hausärztin war und sie meinte es könnte sein das ich vergewaltigt worden bin dieser Gedanke allein schon das es villeicht passiert ist ekelt mich so an. Auch das ich mich an nichts erinnern kann macht verrückt und das mein Umfled sagt das ich betrunken gewirkt habe. Mein körper und meine Seele sagt mir das dort mehr war, nur was das wüsste ich gern. Ich wünsche mir das dieses Thema nicht so einfach unter den Tisch gekehrt wird von wegen es gibt ja keine Beweise und so... also traut Euch geht damit an die Öffentlichkeit redet darüber auch wenn es weh tut....

    01.10.2006, 20:54 von verzweifelt82
    • 0

      @verzweifelt82 Ich wünsche dir ganz viel Kraft und wenn du sagst, dass "dort mehr war", dann glaube ich dir ganz uneingeschränkt.
      Gruß Aika

      02.10.2006, 12:41 von Aika
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Aika: ich fand deinen Kommentar zu dem Thema sehr anregend, und auch schön dass du inmitten all der Ohnmacht und Hilflosigkeit eine Anlaufstelle nennst. Mir persönlich sind beim Lesen des Artikels immer wieder die Tränen gekommen. Ich kann und will es einfach nicht glauben dass es manche Männern heutzutage immer noch nicht möglich ist Ihres Sexual- und Gewalttriebes Herr zu werden. Und leider ist es auch so dass viele der Opfer alleine dastehen!
    Die Diskussion um die "richtige Droge" finde ich ebenfalls grotesk. Meiner Meinung nach muss man erst einmal eine geraume Zeit lang "clean" sein um das, wenn überhaupt, beurteilen zu können.

    01.10.2006, 13:52 von sommertag
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Es wundert mich eigentlich nur das man erst jetzt in den medien über diese Droge berichtet.ich persönlich habe sie schon vor mehr als einem Jahr das erste mal ausprobiert,allerdings geschah das damals auch unter widerwärtigen Umständen.Ein "Freund" hatte mir erzählt das er Liquid Acid für uns besorgt hätte,später stellte sich dann raus das es GHB war.Und das passte wie die Faust aufs Auge,denn jedesmal wenn die person bei mir übernachtet hat, waren am nächsten Morgen meine Hosen geöffnet bzw. mein Rock ausgezogen worden,dabei schliefen wir in getrennten Zimmern.

    Aber GHB ist nicht einfach nur Vergewaltigungsdroge, wenn man drei Tage durchgemacht hat eignet sie sich wunderbar um runterzukommen und einzuschlafen.

    Bösestes Erlebnis hatte ich zu Silvester letztes Jahr,ich war schon wieder ziemlich lange wach und auch nachmittags um vier noch im Club,wollte mich mit der richtigen Menge wieder ein bisschen aufputschen damit das eben gefressene Teil besser wirkt und hab mich leider ein bisschen sehr grob verzählt.Am ende waren es wohl so um die 40-50 Tropfe die ich intus hatte.Als ich aufs Klo gehen und wasser holen wollte bin ich einfach umgekippt und lag dann da zwei Stunden bewusstlos rum bis meine freunde mich irgendwann gefunden und unter ziemlichen anstrengungen nach hause gebracht haben.ich würds aber trotzdem wieder nehmen, in der richtigen dosierung. schließlich kann die wirkung recht angenehm sein, wenn man es nicht noch mit alkohol mischt, was wirklich dumm wäre. im übrigen schmeckt man es auch ziemlich eindeutig raus wenn man GHB im Glas hat. Und wirklich legal is das Zeug schon länger nich mehr.Aber im Internet konnte man das vor einiger Zeit noch literweise bestellen für ziemlich wenig Geld. Im übrigen hat es die ungefähre wirkung von alkohol nur sehr viel konzentrierter, aber kein mensch dent darüber nach alk zu verbieten, damit kann man ja schließlich auch wunderbar menschen abfüllen.klar braucht man dafür nich nur ein paar tropfen sondern mehr, und ich möchte GHB jetzt auch nicht unbedingt verteidigen aber darüber könnte man ja auch mal nachdenken oder?

    28.09.2006, 09:28 von gedanke_in_gruen
    • 0

      @gedanke_in_gruen also mal ganz ehrlich, ich hab schon einigen GHB-opfern wieder auf die beine geholfen, einigemale war es sehr knapp und dann sagst du "och GHB hat nebenwirkung aber ich nehm es trotzdem weil es so geil ist". als du bei deinen tollen freunden geschlafen hast, in einem anderem zimmer und am nächsten morgen deine hose auf war hast du dich da nicht schlecht gefühlt oder hättest du es geil gefunden wenn er dich vergewaltigt hätte. also mal ganz ehrlich, ich kann das nicht verstehen und ich bin keiner der nen guten joint nicht zu schätzen weiß aber bewußt in kauf zu nehmen ggf. vergewaltigt zu werden....

      28.09.2006, 09:53 von darkblue02
    • 0

      @darkblue02 du hast glaub ich nicht richtig nach gelesen. zu der zeit wo ich drüben gepennt habe und meine hose dann offen war, war gar kein GHB im spiel. Und ich lobe diese Droge auch nicht.Sie kannmissbraucht werden,natürlich. Aber eben wie jede Droge.
      Und niemals habe ich geschrieben das GHB geil ist.
      übrigens zu schreiben das du auch ab und zu n joint rauchst, ist ungefähr so wie nem Altpunk zu sagen das du auch mal nen Antifaschistischen Aufnäher auf deiner Jeansjacke hattest.
      Mag sein das GHB eine Vergewaltigungsdroge ist aber kaum eine Droge hat soviele Leute auf Psychose geschickt wie das unschuldige Gras. Deine Sicht finde ich ein wenig einseitig.

      Und ich wiederhole: ich möchte sie hier nicht verteidigen oder beschönigen.


      28.09.2006, 10:15 von gedanke_in_gruen
    • 0

      @gedanke_in_gruen keine angst, ich werde nie einem altpunk sagen das ich mal nen antifaschistischen aufnäher getragen habe. für eine antifaschistischen meinung benötige ich keine solcher zeichen!
      das mit dem joint sollte nur klarstellen das ich keiner bin der sagt drogen sollten verboten werden. es soll nur auf den umgang geachtet werden.
      lieber eine psychose als tod!
      klar argumentiere ich zu diesem thema sehr einseitig, weil klar werden muß das GHB sehr gefährlich ist (wie im übrigen jede andere droge). nur nen joint benutze ich nicht um eine andere person unwissentlich abzuschießen und zu vergewaltigen.

      28.09.2006, 10:25 von darkblue02
    • 0

      @darkblue02 da hast recht aber leider nicht bedacht, das ja mittlerweile überall vor GHB gewarnt wird, wenn auch ein wenig spät möcht ich meinen, dagegen wird kiffen immernoch als harmlos dargestellt, und ich denke mal das ich richtig liege wenn ich behaupte das Hasch und Gras doch ein weitaus größeres Spektrum an Menschen aller Altersklassen erreichen als GHB es tut und bloss weil man sich freiwillig entscheidet zu kiffen ,heißt das nicht das es weniger schlimm ist.

      Ich möchte nicht mein Leben lang eine Psychose mit mir rumtragen und ewig Medikamente nehmen müssen, was nicht heißt das ich lieber vergewaltigt werden möchte.

      28.09.2006, 11:22 von gedanke_in_gruen
    • 0

      @gedanke_in_gruen vielleicht hast ja recht, also kann sein das ich zu einseitig argumentiere.
      das kommt ja leider nicht von ungefähr.
      schon ein komisches gefühl wenn du ein mädel aus ner gruppe von jungs holst weil endlich mal jemand nach hilfe (medizinisch) gerufen hat.
      ist ganz schön krass was da teilweise abgeht.
      gras wollte ich in keinem fall verharmlosen, nur wie du schon sagst ist das da dann ne sache von freiwilligkeit.
      ok, GHB nehmen auch, nur halt manchmal denke ich auch die leute wissen nicht was sie machen. die bekommen das von jemanden und freuen sich das sie fast hops gegangen sind. ja ebend nur fast. finden die teilweise ganzschön lustig.
      na gut wers braucht.
      aber bitte lasst die leute in ruhe die nichts dafür können!!!

      28.09.2006, 22:50 von darkblue02
    • 0

      @darkblue02 Ich finde eure Diskussion welche Droge nun besser / schlechter ist irgendwie eigenartig. Ich hab in einer Einrichtigung zur Betreuung abhängigskeitskranker Menschen gearbeitet. Und für mich persönlich den schluss gezogen, dass Alkohol in Maßen in Ordnung geht, aber alles was darüber hinaus geht zu viel ist. Es geht dabeinicht nur um Psychosen oder die Möglichkeit einer vergewaltigung zum opfer zu fallen, sondern auch um Abbauprozesse im Gehirn und andere Langzeitschäden.
      Soviel dazu. Und jetzt zurück zum eigentlichen Thema. Ich fand besonders die Bilder zum Artikel sehr eindrucksvoll. Ich wünsche Jessica ganz viel Kraft, das Erlebte zu verarbeiten. Ich denke, wenn man Opfer von sexualisierter Gewalt wird, egal ob unter GHB oder bei "vollem Bewusstsein", ob weiblich oder männlich, ist es verdammt schwer wieder Vertrauen in die Welt zu fassen. Geschweige denn eine ganz normele Beziehung zu führen.
      Ich weiß gar nicht, was "leichter" ist, wenn man alles miterlebt hat oder wenn man sich hinterher an nichts erinnern kann. Meiner Meinung nach ist die Aufarbeitung immer ein hartes Stück Arbeit. Ich kann nur jedem Betroffenen raten eine Beratungsstelle aufzusuchen. Addressen (in der nähreren Umgebung) gibts auf Wildwassser.de.

      29.09.2006, 15:59 von Aika
    • Kommentar schreiben
  • 0

    hallo kerstin,

    jessica's geschichte bewegt mich sehr, nicht zu wissen was passiert ist muß unheimlich sein. das würde auch einem mann so gehen.

    ich möchte dir aber noch von einer anderen seite von GHB berichten.

    als sani bei einigen großen goa-festivals (bei mir heißen sie nur drogenpartys) habe ich einig junge mädchen aufgesammelt die irgendwo bewußtlos in einer ecke lagen. du kommst auf die leute zu und denkst dir so "nich schonwieder". junges mädchen, bewußtlos, regungslos, keine reaktion auf schmerzreitz, einige stunden später ist sie wieder auf dem damm und kann sie an nichts mehr erinnern was ihr passiert ist.
    auf die frage ob sie drogen genommen hat kommt nur noch, meist auf englisch "GHB".

    ok, mir ist klar das ein wenig GHB als drogen rauschzustände hervorheben kann.
    ein wenig mehr macht bewußtlos oder ruft sogar den tod hervor.
    da stell ich mir doch die frage, obwohl die mädels wissen das sie unter umständen irgendwo rumliegen können und vergewaltigt werden können, warum?

    und das ist ja nicht so das ich die mädels nur einmal aufsammel, bei manchen kann ich mir sogar den namen behalten weil das öfters mal vorkommt.

    da ich, wie gerade beschrieben, die wirkungsweise von GHB mitbekommen habe (aus der beobachter perspektive) kann ich bei jessicas geschichte richtig mitfühlen. und ich glaube ihr auch wenn sie sagt das sie sich an nichts mehr erinnern kann.

    also ich finde deinen artikel sehr gut nachvollziehbar und packend. danke das du dieses thema aufgegriffen hast. ich habe auch schon versucht den mädels, die ich aufgesammelt habe, klar zu machen das hätte sonst etwas passieren können. da kam nur die antwort, passiert schon nichts!

    27.09.2006, 17:47 von darkblue02
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare