ruggamuffin 15.02.2011, 16:13 Uhr 10 12

Den hab ich so gef*ckt, alta!

Von Missverständnissen in der S-Bahn und knurrenden Dackeln.

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich nachts in der S-Bahn saß, vor mich hinträumte, etwas benebelt vom letzten Cocktail, und aus dem Fenster starrte, als ich plötzlich einen extrem authentischen "Ganxta-Räppah", der mir ungefähr bis zum Kinn ging, sagen hörte "Den hab ich so gefickt, alta!"

Mein erster Gedanke war "krass, ich wusste gar nicht, dass diese ganzen Hip Hop-Gangster-Fritzies mittlerweile so tolerant mit Homosexualität umgehen" und hörte interessiert zu, wie der junge Mann - seines Zeichens ca. 15 - von allerhand Skurrilem erzählte.

Irgendwo zwischen "Kopffick" und "Die scheiß Bitch dachte die könnt mich ficken, alta!" wurde mir irgendwann klar, dass "ficken" irgendwie nicht mehr so viel mit "ficken" zu tun hatte.

Ich wollte dann lieber doch nichts sagen, weil die Jungs zwar alle einen Kopf kleiner waren als ich und in ihren Nachthemden auch nicht ganz ernstzunehmen, aber ich mich daran erinnerte, was meine Mama immer über kleine knurrende Hunde sagte:

"Mach dir keine Gedanken vor großen Hunden, die laut bellen. Die machen nix. Hab Angst vor den kleinen boshaften Kläffern, die dich anknurren und dir in die Wade beißen"

Während ich also da saß und mir vorstellte wie die Mama von Klein Ganxta Räppah dasteht, ihn am Kragen hält und immer wieder sagt "der tut nix, der will nur spielen" und still in mich hineinlachte, hörte ich langsam wie die Ghetto-Mucke verstummte und auch die kleinen Hosenscheißer nix mehr sagten.

Erwacht aus meiner Trance wurde ich in der selben Sekunde starr vor Schreck. Ich hatte offenbar nicht nur gedanklich in mich reingelacht. Ich hatte die kleinen Pupser angestarrt und lauthals losgelacht.

Ups.

Und dann kam etwas, das erinnerte mich stark an Transformers. Innerhalb von gefühlten millisekunden haben die Bälger ihre Ringe und Ketten gegen Schlagring und Springmesser getauscht (wo kriegen diese Sozialfälle den Mist eigentlich immer her) und bewegten sich gefährlich langsam auf mich zu.

Nächste Station dauert noch. Außer uns keiner da. Ohoh.

Ok. 3 Möglichkeiten.

1. Ich fange genauso pöbelig an zu reden und versuche damit Eindruck zu schinden (mh.. irgendwie unwahrscheinlich)

2. ich entschuldige mich ausdrücklich für mein Verhalten und hoffe dass sie wieder gehen (irgendwie auch nicht ganz realistisch)

3. Ich fange an hysterisch zu lachen und tue so als wäre ich verrückt (könnte klappen)

Gedacht - getan.

Ich fange an wie eine Irre zu lachen, mir Sabber aus dem Mund laufen zu lassen und kann sogar ein paar Tränen rausquetschen.

Gut. Ihr Argwohn ist geweckt. zögernd stehen sie da wie 3 Seehunde und strecken abwechselnd die Köpfe und warten auf einen Belohungsfisch.

Aber ganz reicht das auch nicht.

In meinem totalen Anfall des Lachens, Sabbern und Heulens, der auf keinen Fall mehr durch irgendwas gestoppt werden kann kommt mir die rettende Idee und fange auch noch an wie eine Blöde zu knurren und zu kläffen.

Die war ich los. Meine Selbstachtung allerdings auch.
Die ist mit den kleinen Jungs schön aus der S-Bahn rausgerannt und ward nicht mehr gesehen.

Aber wenigstens haben deren Mütter Ihnen auch beigebracht, dass man vor kleinen knurrenden Kläffern Angst haben sollte.

12

Diesen Text mochten auch

10 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    schön gelacht! :-)

    20.02.2012, 15:59 von LydiaDowneyJr.
    • Kommentar schreiben
  • 0

    schön :) ich musste schmunzeln.
    einzig die rechtschreibfehler haben mich ein wenig aus dem lesefluss gerissen

    12.02.2012, 22:08 von eric_f
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ach schön! wuff wuff

    08.02.2012, 18:50 von Raeubertochter13
    • Kommentar schreiben
  • 0

    cool reagiert
    *g*

    21.07.2011, 15:01 von sommer-haus
    • Kommentar schreiben
  • 0

    am besten hat mir der belohnungsfisch gefallen. fein!

    11.06.2011, 17:02 von Primadasichdabin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Was für eine Verteidigungsstrategie! Kreativ kreativ!

    Fazit: Nie ohne Schusswaffen in öffentliche Verkehrsmittel, das weiß doch jeder;-)!

    24.02.2011, 12:51 von FAZ
    • 0

      @FAZ Pfefferspray! is "legaler" als Schusswaffen.
      Das darf man wenigstens mitführen.
      Man darf es zwar nur gegen Tiere anwenden (was an sich den Menschen einschließen sollte)
      aber bei Notwehr ist es besser als ein Projektilbeschleuniger.

      24.02.2011, 13:07 von Jingeling89
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ha ha ha! Toll! :DD

    15.02.2011, 22:39 von topfbluemchen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    thihihihihi.

    15.02.2011, 19:23 von Icke_un_du_ooch
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hahahahaha :D Sehr gut nachempfindbar und eine überzeugende Methode solche Leute loszuwerden. Werde ich mir merken. ;)

    15.02.2011, 18:47 von Miaupan
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Find ich ganz lustig, kann ich mir bildlich vorstellen.

    15.02.2011, 18:44 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
  • Links der Woche #21

    diesmal u.a. mit einer Aktion gegen den Krieg, Opas, die die Tanzfläche erobern und rosa Mädchenträumen.

  • Wie siehst du das, Patrick Desbrosses?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Hitzefrei

    Wir haben Tipps gesammelt, die sich perfekt umsetzen lassen, wenn ihr Menschenmassen und tropischen Temperaturen lieber entgehen möchtet.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare