ninchen-lu 05.03.2008, 22:22 Uhr 3 1

dabei ist alles nur show**

Okay, vielleicht sind es Tage an denen man die Welt besser vom Sofa aus betrachtet.

Aber ihr kennt das doch, dann rufen die Besten der Besten an …und da stehst du auch schon, zwischen den Massen von gut gelaunten Menschen. Angetrunkenen und Lachenden. Da wird geküsst, gegrüßt und da auf die Schulter geklopft. Wie anstrengend auf einmal alles ist. Gott sei Dank, Land in Sicht, die Menschen, die man wirklich um sich braucht, tauchen auf und man kann schon wieder Lächeln. Jetzt sitzt du da, umringt von den Freunden, umringt von den Anderen. Rauch. Musik. Lachen. Geplauder. Unerträglich, wenn man die Anderen beneidet.

Du siehst sie, die Mädels. Sie lachen, wie immer. Lächelnd stehen sie vor irgendwelchen Jungs und reden, flirten. Und Lachen. Man überlegt sich, wie sie alle noch ein paar Stunden zuvor, vor dem Spiegel standen und sich hübsch gemacht haben. Wie sie entschieden haben welcher Ring und welchen Schal es sei sollte. Dinge, die niemand wahrnimmt. Erst recht nicht die Jungs. Mit welcher Sorgfalt sie ihr Outfit gewählt haben und wie lange es wohl gedauert hat. Und jetzt stehen sie alle so da und sehen gleich aus. Die Jungen wie die Mädchen. Dabei ist alles nur Show.

Der ganze Raum, und der Raum davor, und die Raucher, die draußen stehen , auch die wo auf dem Boden sitzen oder in der Ecke lehnen. Alles nur Show. Du siehst es und du spürst es. Du siehst es an jedem Lächeln und an jeder noch so netten Geste…hier wird mächtig gespielt. Jeder versucht sich von seiner besten Seite zu zeigen. Sehen und Gesehen werden. Es sind diese kalten Tage, an denen du keine Oberfläche willst. An denen du selbst Eine bist und alle kratzen ohne dich zu berühren. An denen du selbst zur Oberfläche wirst. Ein Abend als Grinsekatze.

Heute bitte keine Show. Keine Menschen sehen, die einfach nur Küsschen geben, weil sie die Person neben dir kennen. Kein Lächeln glauben, das du nicht kennst. Keine höflichen Handschläge oder >wie geht’s?<. Kein spendiertes Getränk , das man einer Freundin verdankt. Einfach keine Lust all diesen Menschen mit ihrer aufgesetzten Maske zu begegnen, heute nicht, heute keine Show.

Da sitz man nun und fragt sich, ob man sich genauso verhält wenn man mit bester Laune unterwegs ist. Vielleicht sagt man da dann auch jedem Hallo den man einigermaßen kennt. Okay, vielleicht schenkt man auch jedem, der einen zweiten Blick Wert ist, ein Lächeln. Aber jetzt ist es einfach zu viel. Ich würde gerne schreien, kurz und laut schreien. Es würde mich wahrscheinlich fast niemand wahrnehmen, aber es ginge mir besser, all diese Schauspielerei zu ertragen. Es ist einfach doof, mit nachdenklichem Kopf das Haus zu verlassen, man wird von den Leuten, die man trifft enttäuscht. Neid? Vielleicht.
Auf das glücklich sein in diesem Moment. Auf das schwerelose Gefühl, sich der Masse und der Musik, dem Alkohol und dem Rauch für einen Abend hingeben zu können und dabei alles zu vergessen. Nicht die größte, tiefste, schmerzhafteste Sorge an sich zu lassen. Nur ein Abend sich dem Gewissen entziehen und gedankenlos durch die Welt streifen.

Vielleicht ist es auch einfach nur Wut. Wut über das Bewusstsein der Menschen, wie jeder versucht etwas darzustellen. Man sieht es und hat das Gefühl es ändern zu müssen. Es scheint so sinnlos auf einmal, als hätte man vergessen, das genau jetzt Momente vorbeischleichen, die man sonst versucht zu fangen. Alles nur Show.

Daheim, nach einem Abend voller sich überschlagenden Gedanken, kommt ein seltsamer Teil. Die Oberfläche bricht. Und findest nicht mal den Zerstörer. Auf einmal fühlst du wieder. Nämlich nur dich. Du bereust, wünscht dir alles zurück. Menschen. Musik. Eine Chance diesen verlorenen Abend wieder zurück zubekommen.

Tausche kaputte Moment gegen Einzigartige.

Erkenntnis tut weh. Den ganzen Abend waren es die Anderen und doch bleibt man am Ende alleine zurück. Mit feuchten Augen und Schmerzen, die zwischen Kopf und Herz hin und her rasen. Die Show vorbei.

Doch wir brauchen diese Momente. Momente in denen alles, was wir täglich schlucken, herausbricht. In denen wir heulen dürfen, weil das Leben so viel von uns verlangt. Kein
halb so schlimm,
das wird schon wieder,
nimms nicht so schwer - kein Trost von niemandem.
Wir dürfen Tage haben an denen wir die Welt samt ihren Menschen hassen. Warum verlangen so viele immer mit allem klar zu kommen, angestrengt gute Laune zu zeigen oder optimistisch durch die Gegend zu spazieren. Lasst uns doch auch manche Tage hassen. Hoffen, dass die Kopfschmerzen Morgen nur halb so schlimm sind und man all diese Gedanken auf dem Nachhauseweg verloren hat.

1

Diesen Text mochten auch

3 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    guter text, fühl mich jetzt mitgekommen... es ist natürlich alles nur show, aber das wäre sogar vielleicht zu ertragen, wenn es nicht doch immer die GLEICHE show wäre... mussgleich ein referat über kollagensynthese halten und werde versuchen möglichst viel über Johnny Depp zu reden... wird auch nur ein show.

    06.05.2008, 11:21 von rebelclown
    • Kommentar schreiben
  • 0

    na eben...versuch die große weltbühne abseits vom statischen bildkader zu betrachten. Versuch dir vorzustellen, wie Person x ungeschminkt aussieht und es wird dir zu 90 % ein Lächeln auf die Lippen zaubern. versuch dir vorzustellen, was in den Hirnen jener vorgeht, wenn sie ihr eigenes mise en scene vorbereiten....diese Inszenierung ist doch schon einen Oscar wert, nicht? Bzw. eine goldene Himbeere. Schauspieler erwischen auch mal einen schlechten tag....dein text ist vollständig nachvollziehbar...du kannst sehr gut beobachten...lese mir deine texte beizeiten durch...mühlacker? wo isn des?

    13.04.2008, 13:17 von konesi
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hi!
    Ich mag den Text sehr gerne und kenn des Gefuehl gnau, find aber trotzdem das sich des sehr melancholisch anhoert. Hoff bei dir ist sonst alles klar. Mag heimkommen und und dich in den Arm nehmen wenn ich des les. Fuehl dich also gedrueckt und leer endlich dein bloedes Postfach!!

    08.03.2008, 09:12 von Tinile
    • 0

      @Tinile Es sind nur Momente, winzige Momente und vielleicht ergibt sich daraus mal ein tag, aber dann kommen wieder die anderen- rocktage!

      09.03.2008, 02:04 von ninchen-lu
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare