EliasRafael 11.02.2011, 19:10 Uhr 64 10

Checkmate oder Fuck on the first date?

Schach statt Sex ist nicht unbedingt befriedigender. Nach klassischer Eröffnung war der Mittelteil wechselhaft. Im Endspiel konnte nur einer gewinnen.

Eine Partie Schach ist eine ziemlich ungewöhnliche Art und Weise, wie Frau und Mann ihr erstes Date miteinander verbringen. Eisessen, ins Kino gehen, gemeinsam eine Ausstellung besuchen, ein paar Cocktails in einer Bar oder Fuck on the first date, ja, das kennen wir alle. Moderne Standards sozusagen. Aber Schach? Bei Frauen ist das altmodische Spiel ohnehin nicht so beliebt, da es dabei vor allem auf Logik und Strategie ankommt. Nicht gerade weibliche Qualitäten. Dazu kommt ihr mangelhaft ausgeprägtes räumliches Denkvermögen. Aber stopp, Korrektur. Es bestehen bei dem königlichen Spiel vielfältige Möglichkeiten, seinen jeweiligen Kontrahenten mit subtilen Mitteln zu ungeplanten, spontanen, oder gar kopflosen Aktionen zu verleiten. Ergebnis daher offen.

Das Setting war einfach: Ein niedriger Glastisch, davor zwei Sitzkissen mit beigefarbenem Bezug. Ansonsten war mein Wohnzimmer spartanisch ausgestattet, die Wände in einfachem Weiß gehalten. Lediglich ein Fenster, die Jalousie halb zugezogen. Dadurch drangen ein paar Sonnenstrahlen in den Raum, zudem brannte eine Kerze auf dem Glastisch. Gerade genug Licht, damit wir uns im Halbdunkel gegenseitig belauern konnten. Das Schachbrett war antik. Die dazugehörigen Figuren aus Elfenbein, handgeschnitzt, waren historischen Kriegern nachempfunden. Römische Legionäre als Bauern, Mongolenreiter zu Pferde. Des Weiteren Persische Läufersoldaten und sogar eine mittelalterliche Befestigungsanlage als Turm. Dame und König waren jeweils verschleiert bzw. hinter einer Maske, sodass ihre Gesichtszüge unkenntlich waren. Daneben standen noch zwei Weingläser.

Nach dem Reinkommen gingen wir direkt auf den Tisch zu und setzten uns gegenüber. Du rücktest das Schachbrett in eine für uns beide angenehm erreichbare Position, während ich die mitgebrachte Flasche Burgunder öffnete und einschenkte. Ein vorzüglicher Tropfen der Rebsorte Pinot Noir. Wir schauten uns eine Weile wortlos an und mussten schließlich beide grinsen. „Ich wünsche dir viel Erfolg“, hauchtest du mir mit leicht ironischem Unterton entgegen. „Danke, ich dir auch … denk nicht, dass ich dir irgendwas schenken werde“, erwiderte ich trocken. Du nipptest an deinem Wein. „Wir werden sehen.“ Im Bewusstsein meiner männlichen Überlegenheit leerte ich mein Glas in einem Zug.

Bauer d2-d4

Eine klassische Eröffnung. Ich schmunzelte. Wenn du beim Sex genauso einfallslos vorgehen würdest, dann war meine Zustimmung zu deinem Vorschlag, das Kennenlernen über ein Schachspiel mal unkonventionell zu gestalten, wohl gar nicht Mal so dumm gewesen. Sollte ich gewinnen, hätte ich einen Wunsch frei, hattest du versprochen, daher beugte ich mich auch bei der Wahl der Farbe deinem Willen. Du weiß, ich schwarz. Eine klassische Rollenverteilung. Oberflächlich betrachtet bezog sich die Entscheidung einzig auf den Vorteil des ersten Zuges. Ich unterschätzte allerdings deine Absicht, von vornherein für eine klare Zuordnung von Gut und Böse, oder besser Gewinner und Verlierer, zu sorgen.

Das Spiel schleppte sich zäh dahin. Ich versuchte, hinter deinen scheinbar planlosen Zügen irgendeine Strategie zu erkennen, schob das Chaos aber letztlich auf dein fehlendes Spielverständnis als Frau. Allerdings schaffte ich es nicht, aus der Situation Kapital zu schlagen. Gerade einmal zwei Bauern und ein Pferd hatte ich geschlagen, und bereits zwei Gläser Wein geleert, bis meine große Minute in diesem Spiel kam.

Pferd b5xc7

Ein grandioser Zug von mir im Mittelteil. Mein Pferd schlug einen deiner Legionärsbauern, und was das eigentlich Fabelhafte war, mit einer Springergabel bedrohte ich gleichzeitig deine Dame und einen Turm. Äußerlich bliebst du gefasst, innerlich kochtest du vor Wut. Ich sah es an der Art, wie du das Glas verkrampft zum Mund führtest, um wiederum nur kurz dran zu nippen. Deine Reaktion war abzusehen. Da du mein Pferd nicht schlagen konntest, blieb deiner Dame nur die Flucht. Widerwillig machtest du den Zug,

Dame e8-g6

woraufhin ich zielstrebig den Sack zumachte.

Pferd c7xa8

Ich grinste dich an und schmiss deinen Turm zu den anderen geschlagenen Figuren. Danach leerte ich erneut mein Glas und schenkte nach. Hochmut kommt vor dem Fall, sagt ein altes Sprichwort. Beim Schach wähnte ich mich aber sicher, mein Figurenvorteil war nun eindeutig. Und du warst eine Frau. Was sollte da noch passieren.

Tja, vieles konnte passieren. Ab da nahm das Spiel einen völlig anderen Verlauf. Während du eine immer effizientere Strategie entwickeltest, um meine Figuren zu bedrängen, einzukreisen und letztlich zu dezimieren, vernebelte mir der Alkohol langsam die Sinne. Hochmütig setzte ich meine Dame in einem tollkühnen Akt der Leichtsinnigkeit in Angriffsstellung zu deinem König.

Dame f3xf7+

Schach, Madame! Ich lächelte dich leicht angetrunken an, dabei wuchs in mir das Gefühl, dich in den Arm nehmen zu müssen, du schutzloses Wesen. Erst Schach, dann Sex. So stellte ich mir ein gelungenes Date vor, und das Nachbarzimmer war genauso spartanisch aber zweckmäßig ausgestattet. Lediglich ein Bett mit weißem Laken befand sich darin. Doch irgendwie sahst du gar nicht aus wie ein armes Opferlamm, das sich gleich zur Schlachtbank würde führen lassen. Dein Blick war eher herablassend, und mir wurde unwohl. Was hattest du im Sinn?

Pferd d8xf7

Bang Bang. Oh nein, meine Dame, geschlagen. Panik erfasste mich, als ich meinen Anfängerfehler erkannte. Im Überschwang, oder war es schlicht Ignoranz, hatte ich sie zwar gegen einen Angriff deines Königs abgesichert, aber übersehen, dass auch noch weitere Figuren auf dem Feld eine potenzielle Bedrohung darstellen konnten. Ich biss mir auf die Lippe und nahm einen weiteren Schluck Wein. Du schautest mich ziemlich mitleidig an, jetzt wurde ich wütend. Ich holte mir im nächsten Zug zwar noch einen deiner Bauern und fühlte mich wieder wie Alexander der Große. Aber der war historisch belegt auch eher klein.

Im Endspiel ging es dann Schlag auf Schlag. Mein benebelter Geist bescherte mir hin und wieder noch strategische Geistesblitze, doch vergaß ich oft, vorteilhafte Positionen entsprechend abzusichern, agierte sprunghaft, machte einfache Fehler. Du dagegen spieltest hochkonzentriert. Kontinuierlich. Zug um Zug nutztest du meine Schwächen gnadenlos aus, nahmst mir Figur um Figur. Ohne Mongolenreiter, Läufersoldaten und Befestigungsanlagen und vor allem ohne meine Dame war mein König bald ziemlich auf sich allein gestellt. Ein paar der Legionäre waren übrig geblieben zu seiner Verteidigung, aber ich sah meine Chancen schwinden. Mit aufgesetzter Coolness versuchte ich dir gönnerhaft ein Unentschieden anzubieten. Komm schon. Wir könnten das doch beim nächsten Date noch Mal neu ausspielen, bettelte ich und trank noch etwas Wein. Du aber spieltest stoisch weiter. Bis zum finalen Akt.

Dame f5-f1++

Checkmate, Baby. Ich konnte es nicht fassen. Irgendwie kein schönes Ende, dachte ich, mein mehrfaches Angebot eines Remis hattest du uninteressiert einfach ausgeschlagen. Am Ende wolltest du meinen König fallen sehen. Nun lag er auf dem Schachbrett, seine Maske zerbrochen, und er sah ziemlich verloren und traurig aus. Ich war mir nicht sicher, ob dein triumphierendes Lächeln echt war, dachte mir aber, dass dieses Date nicht schlechter hätte laufen können. Alles egal. Ich setzte die Flasche Wein an, leerte sie frustriert und stand schließlich auf, um ohne einen weiteren Kommentar meine eigene Wohnung zu verlassen.

Seien wir doch mal ehrlich: Welcher Mann will schon seine Zeit mit einer Frau verbringen, die immer unbedingt gewinnen muss? Und wenn man ehrlich ist, einer von beiden muss dann der Verlierer sein, bei so einem Date. Nächstes Mal probier ich es wohl lieber wieder mit Eisessen oder Fuck on the first date. Dabei gewinn ich immer.

10

Diesen Text mochten auch

64 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich find das echt amüsant.

    Obwohl ich mir bei deinen Auszeitambitionen ja doch nicht ganz so sicher bin, wie ernst das tatsächlich gemeint ist...^^

    22.11.2012, 21:38 von Juliie
    • 0

      Todernst ;-) immer alles bei mir. Magst du ein Eis?

      22.11.2012, 21:50 von EliasRafael
    • 0

      Dann ist die "unbedingt gewinnen wollen"-Zuschreibung aber echt interessant, mein Lieber... ^^

      Jaaa, schick mal rüber! Schoko Cookie und Vanille bitte. :)

      22.11.2012, 21:56 von Juliie
    • 0

      krkr, ja, irgendwie schon strange, oder ;-) Eis ist alle :-(


      22.11.2012, 22:04 von EliasRafael
    • 0

      Wie jetzt.

      Uäääähähähähhhh.

      22.11.2012, 22:05 von Juliie
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Kennst du den Film 'Fresh' aus dem Jahre 1994?

    10.11.2012, 07:40 von SteveStitches
    • 0

      ne, hab auch grad mal auf OFDB gecheckt, wie kommst du drauf?

      10.11.2012, 09:14 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wäre bestimmt interessanter, wenn ich Schach spielen könnte, aber auch ohne das: gut geschrieben, gerne gelesen. (Ich könnte Scrabble oder Mikado anbieten).

    10.11.2012, 01:03 von Mrs.McH
    • 0

      Ich spiel nur noch Fuck on the second date

      10.11.2012, 01:06 von EliasRafael
    • 0

      Ich spiele nur noch fuck@home.

      10.11.2012, 01:11 von Mrs.McH
    • 0

      Fick dich doch selbst!

      10.11.2012, 01:13 von EliasRafael
    • 0

      Ich hab Rücken.

      10.11.2012, 01:19 von Mrs.McH
    • 0

      Da hilft nur ne Rochade

      10.11.2012, 01:21 von EliasRafael
    • 0

      Jetzt wirste wieder versaut... (kurz oder lang?)

      10.11.2012, 01:24 von Mrs.McH
    • 0

      20 cm

      10.11.2012, 01:26 von EliasRafael
    • 0

      Kommt jetzt mein Einsatz, wo ich wildkichernd in die Hände klatschen soll?

      10.11.2012, 01:29 von Mrs.McH
    • 0

      hihihihi

      10.11.2012, 01:30 von EliasRafael
    • 0

      Ein Busserl für Mikado!

      Ich kann ja v.a. bei diesem höchstkomplexen Spiel mit außergewöhnlich scharfgeistigen Fähigkeiten glänzen. Und bin sehr stolz drauf.

      22.11.2012, 21:37 von Juliie
    • 0

      :-)

      22.11.2012, 22:14 von Mrs.McH
    • 0

      Kennt jemand Stratego?

      22.11.2012, 22:24 von EliasRafael
    • 0

      Habbich nie gespielt. Ich bin ja aber immernoch leidenschaftlicher, aus der Kindheit bekanntes "Mord im Dunkeln"-Verehrer. Ist aber kein Brettspiel...

      22.11.2012, 22:44 von Juliie
    • 0

      Mord ist mir zu heftig :-OOOO

      22.11.2012, 22:53 von EliasRafael
    • 1

      Oooch... Magst'n Eis? :)

      22.11.2012, 22:56 von Juliie
    • 0

      Jaaaaa!

      22.11.2012, 22:57 von EliasRafael
    • 0

      Sorry, is ALLE!!!!

      22.11.2012, 22:58 von Juliie
    • 0

      HEUL. Rache, dain Name sain Frau.

      22.11.2012, 23:03 von EliasRafael
    • 1

      Checkmate, Baby. ;)

      22.11.2012, 23:05 von Juliie
    • 1

      Wenn ich zugebe, dass ich Stratego kenne, kommt das ja fast einem Outing nahe... ;-) Aber... ja :-/

      23.11.2012, 05:44 von Mrs.McH
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Ich hab mich hier wohl mehr selbst geschlagen

      30.08.2012, 22:11 von EliasRafael
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      schön wärs, ich bin mir nicht sicher, ob sie ein guter Gewinner ist

      30.08.2012, 22:22 von EliasRafael
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Von wegen, am Ende sind wir eh alle tot

      30.08.2012, 22:27 von EliasRafael
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ich nehm das mit

      31.08.2012, 18:43 von EliasRafael
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Iiiih, ich hab Campino Allergie seit ich mal im Kino hinter ihm saß

      31.08.2012, 18:55 von EliasRafael
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Was muss der auch die Haar toupieren

      31.08.2012, 18:58 von EliasRafael
  • 0

    Wow, richtig gut geschrieben und verdammt interessant! Macht Lust auf mehr......

    16.04.2011, 12:53 von Aerosmiths-Fan
    • 0

      @Aerosmiths-Fan Danke! Mehr Schach oder mehr Wein? Ich war ziemlich betrunken am Ende...

      16.04.2011, 13:02 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @honestycomesfirst Ich danke dir herzlich, und verspreche: er wird dir keinen Liebeskummer bereiten.

      09.04.2011, 16:03 von EliasRafael
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Nett würde ich sagen!!

    20.02.2011, 17:20 von Mamo
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ...."Eisessen oder Fuck on the first date" ist doch langweilig und v.a. viel zu einfach ;)...selbst bei einem Schachmatt kann Mann der Gewinner bleiben - die richtige Strategie machts aus

    18.02.2011, 16:48 von bea1
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich mags. (auch wenn ich zugeben muss, das der text mich sehr an meinen freund und mich erinnert. nur das ende ist etwas anders ;-) und die rollen nicht immer gleich verteilt)

    17.02.2011, 20:01 von heideprinzessin
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3
  • Fabelhafte Fundstücke

    Glück ist eben doch käuflich – die folgenden 10 Fundstücke, die die Moderedaktion für euch aufgespürt hat, sind der beste Beweis.

  • Die Gosling-Girls

    Das Gosling-Baby ist da – und für viele Frauen bricht eine Welt zusammen. Trotzdem schwärmen 30-Jährige wie Teenager für Schauspieler. Gut so.

  • »Im Moment ist Schottland der schlecht gelaunte Untermieter«

    Interview mit der Koordinatorin der Pro-Unabhängigskeits-Wahlkampagne zur Schottland-Wahl.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare