Sophie_Elpel 30.11.-0001, 00:00 Uhr 218 3
NEON täglich

Benimm dich!

Welche Manieren sind euch wichtig?

Wenn unser NEON-Grafiker Manuel Kostrzynski niest, hört das die komplette Redaktion (die Leute auf der Straße vielleicht auch). Da können Gänge und Türen auch nichts gegen machen. Er niest jedenfalls sehr laut. Als der gute Manuel gestern wieder durch die Gänge nieste, hat ihm die Redaktion per eMail „Gesundheit gewünscht. Seine Antwort lautete nur: „Gesundheit sagt man heutzutage nicht mehr!

Da hat er ja recht. Zumindest dann, wenn man sich nach dem Knigge richtet, der irgendwann plötzlich beschloss, „Gesundheit sei unhöflich. Daran kann und will ich mich nicht so richtig gewöhnen. „Gesundheit muss ich einfach sagen. Hab ich deshalb schlechte Manieren? Um diese zu testen, habe ich einen „Knigge-Schnelltest“ gemacht. Das Ergebnis: Ich bin eher nur so mittelmäßig salonfähig – 10 von 22 Punkten. Der Knigge und ich, wir verstehen uns nicht ganz so gut.

Habe ich also wirklich schlechte Manieren? Alles eine Frage der Definition, finde ich. Ich glaube, dass sich die Sitten und Formen mittlerweile etwas verschoben haben und einige einfach weniger relevant geworden sind als früher. Ich werde niemanden verurteilen, der die richtige Reihenfolge missachtet, in der man die einzelnen Gerichte am Buffet zu nehmen hat. Andererseits freue mich nach wie vor, wenn mir ein Mann in die Jacke hilft, mir die Tür aufhält oder jemand aufsteht, wenn er mir zur Begrüßung die Hand gibt. Danach hat mich der Knigge-Test aber leider nicht gefragt!

Wie wichtig sind euch heute noch Manieren? Wie definiert ihr diese überhaupt? Gibt es welche, die eurer Meinung nach unabdingbar sind, andere dagegen völlig egal? Wie sieht euer persönlicher Knigge aus?

3

Diesen Text mochten auch

218 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Mir fällt gerade noch ein Szenario ein: Hörsaal, einer niest. Wer nicht Gesundheit wünscht, ist nun unfreundlich? Oder in der Bahn? Oder beim Einkaufen? Ich bitte um Differenzierung.

    25.04.2013, 10:32 von Sousleau
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Mittlerweile sagt eine ganze Stadt in Kanada wegen mir "Gesundheit" weil ich es sogar im Ausland nicht lassen konnte, jedem laut Gesundheit zu wünschen :-)

    24.04.2013, 08:49 von k-fee-fee
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 3

    vor allem an die lieben frauen:
    bitte macht einen kräftigen händedruck!
    schlimm, wenn sich einem da so ne leichenhand in die hand legt.
    und es macht immer guten eindruck, egal wo.

    23.04.2013, 22:50 von nnoaa
    • 1

      So viel Raum für Interpretation ...

      23.04.2013, 23:19 von Sousleau
    • 0

      ?  

      23.04.2013, 23:22 von nnoaa
    • 0

      ach, nnoaa, so jung, so naiv ;o)))

      24.04.2013, 10:02 von cosmokatze
    • 1

      ich wehre mich einfach dagegen. :)
      das sollte nur eindeutig sein. manno..  ihr schweine!

      24.04.2013, 10:29 von nnoaa
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Wenn ich sage, dass solche Geräusche nerven, bekomm ich meist gesagt, dass meine Einstellung albern sei und dass das ganz normal ist. Früher (sehr viel früher) wars auch normal Nahrung ohne Besteck zu essen. Anpassung = 0.

      23.04.2013, 23:18 von Sousleau
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Leider nicht so leicht Derartiges zu ignorieren lernen ... Gute Laune bekomm ich davon zumindest nicht.

      25.04.2013, 10:16 von Sousleau
  • 0

    Finds albern, wenn Menschen mir Gesundheit wünschen, wobei ich sonst nichts mit jeweiligen zu tun habe, ist doch Irrsinn. Außerdem halte ich diese für ein Beliebheitsbarometer, was für viele sicher nicht angenehm ist, da jene Beglückwünschung heutzutage noch sehr häufig vorkommt.

    23.04.2013, 20:33 von Sousleau
    • Kommentar schreiben
  • 0

    17 von 22 Punkten: Sie verstehen sich auf gute Umgangsformen!
    Sollte ich mal den Leuten mitteilen, die sich jedesmal brüskieren, wenn ich nach nem Schluck Bier herzhaft rülpse...

    23.04.2013, 20:33 von KateKnox
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Zum wievielten Mal ist das hier nun Thema?

    23.04.2013, 20:18 von yuhi
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich wurde von wilden wölfen aufgezogen, aber es gibt ja nix, was ma sich nicht selbst beibringen kann, nicht?!


    die sache mit dem ignorieren von niesern is ja nicht neu. aber ich halts da wie janet livermore. is eine frage von " i care".

    ansonst sind manieren schon was wichtiges. jetzt wo ich selbst jemandem welche beibringen sollt, denk ich öfter drüber nach, was is sinnvoll was nicht. uuuund ich komm drauf, es is besonders wichtig zu wissen, wann man sie braucht, und das is wiederum eine frage von empathie und feingefühl. 

    tja und sowas is viel schwerer zu erlernen, als manieren an sich:)



    23.04.2013, 18:40 von wyvern
    • 1

      Herrlich! An den Film musste ich auch denken! 

      24.04.2013, 10:10 von miss_mel
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Ich finde es ganz toll, wenn Menschen in ganzen Sätzen mit mir reden. Das ist keine Selbstverständlichkeit heutzutage.

    Ich finde es auch klasse, wenn mich fremde Menschen nicht permanent aufdringlich anstarren. Ich stehe nicht so auf erzwungenen Augenkontakt. Ich finde es unfassbar super, wenn Menschen nach dem Reinigen ihrer Nase, sollte es eher feucht ausgefallen sein oder nach einem ausgiebigem Husten oder Niesreiz in die Hände, diese ausgiebig waschen, bevor sie dann irgendetwas berühren, was ich danach auch berühren muss. 
    Und der nächste, der es wagt, während einer Unterhaltung mit MIR, sein Kackphone auch nur anzusehen, dem breche ich die Nase mit demselbigen.

    23.04.2013, 18:22 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare