JollyMacKay 11.05.2007, 11:32 Uhr 178 20

Arsch rein, Brust raus

Stillende Mütter bitte zu Hause bleiben.

Mein Baby ist sechs Monate alt. Ich stille. Nicht mehr Vollzeit, aber halbtags. Wir haben das Glück, dass es von Anfang an kein Problem war und darüber freue ich mich natürlich angesichts so vieler Mütter um mich herum, die nach wenigen Wochen oder Monaten verzweifelt aufgeben mussten.

Stillen ist eine tolle Sache. Wahnsinnig praktisch, denn man hat immer und überall alles dabei, was das Kind an Nahrung braucht. Man muss sich keine Sorgen machen, ob der Kurze zu viel oder zu wenig zu sich nimmt. Es ist immer reichlich verfügbar und es kostet rein gar nichts. Bis auf die Privatsphäre.

Ein Neugeborenes möchte in aller Regel etwa alle drei Stunden essen. Das ist ja sein gutes Recht, aber vor die Tür kommt man da kaum mal. Zumindest nicht, wenn man immerzu in einem Stillstuhl im Kinderzimmer mit tausend Kissen zum Stützen und einem Glas Wasser daneben sitzen muss. Wer sich aber traut flexibel zu sein, der schnappt das Kind und diverse Kegel und trifft sich mit Freundinnen im Café. Wenn der Nachwuchs dann lauthals losbrüllt, zieht man dezent das T-Shirt hoch, hängt sich ein Spucktuch über die Schulter und stillt das Kleine in aller Ruhe, während man weiter über Schuhe plaudert. Alles gar kein Problem soweit. Wäre da nicht der ältere Herr am Nachbartisch, der sich lauthals bei seinem Tischkollegen beschwert: „Unmöglich, schau dir das an! Die jungen Dinger reißen sich jetzt schon mitten in der Öffentlichkeit das Hemd runter!“ Ja, Freunde, gar kein Problem soweit, wären da eben nur nicht diese verächtlichen, bösartigen, strafenden Blicke.

Was hab ich getan? Ich gebe meinem Kind etwas zu essen und tanze nicht nackt Gogo auf dem Kaffeetischchen! Ich nun wieder. Ist es nicht meine Sache, wie viel Schamgefühl ich an den Tag lege? Ist es nicht meine Sache, ob ich meinem Kind die Flasche oder die Brust gebe? Ältere Damen drehen sich entrüstet weg von mir. Stehen auf und verlassen das Café. So einen Anblick beim Käsekuchen. Nicht zu ertragen. Eine Gruppe rauchender Schülerinnen lacht sich kaputt und machen affige Gesten, wie das Hochreißen ihres T-Shirts. Ich störe sie wohl.
Eine weitere stillende Mutter am anderen Ende des Raumes wirft mir mitfühlende und gequälte Blicke zu. Ja, da müssen wir nun durch.
Die Stillzeit ist die exhibitionistischste Zeit einer Nichtnudistin.

Orte an denen ich schon gestillt habe:
Bei Freunden im Wohnzimmer,
im Café,
im Park auf der Bank,
im Park auf der Wiese,
im Wartezimmer des Kinderarztes,
im Auto,
im Restaurant,
in der Schuhabteilung bei C&A,
an der Bushaltestelle,
im Biergarten.

Habe ich dabei jemanden belästigt? Oh das tut mir leid, ich dachte Männer stehen so auf öffentlich präsentierte nackte Brüste? Und können schreiende Babys nicht ertragen?"Wichtige Links zu diesem Text"
Stiil-Rekord-Video

20

Diesen Text mochten auch

178 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Also peinlich, anstössig und was weiß ich noch alles ist wohl eher, wenn Pamela, Paris, Chrissy, Nicole, Heidi und wie sie alle heissen, ungefragt ihre Brüste (und auch schon mal mehr) der ganzen Welt hinstrecken. Wohlgemerkt, ohne den Still-Grund, sondern einfach so- zum Spass. Komisch, da guckt kaum einer blöd!
    Deutschland braucht mehr Kinder oder wie war das?

    Lg und - weiter stillen, egal wer dumm guckt!

    26.11.2007, 09:04 von schwarzesHellblau
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich habe nur gelsen
    "Stillende Mütter bitte zu Hause bleiben."
    und dacht "Oh nee, bitte nicht schonwieder son Kindergegner der erzählen will wie doof die Kinder sind"... Aber nein, eine Mutter :)
    Ich hab zwei Kinder und bei meinem ersten Kind war ick die ersten Monate meist zu Hause weil ich mich nicht getraut hab draußen zu stillen, oder denn ganz heimlich irgendwo wo es keiner mitbekommt, aber bei meinem zweiten hab ich kein Problem mehr.
    Hab auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, eher positive... :)
    War übrigens Samstag in Polen mit meinem Bruder und nem Kumpel von ihm. Wollte denn bei Pizza Hut stillen und der Freund "Nee, ist doch verboten in Polen in der Öffentlichkeit zu stillen" Musste dann erstmal nachfragen ob ich stillen darf O.o (wees leider nicht wo ich nachgucken könnte ob das wirklich stimmt)

    03.09.2007, 19:43 von jAeni
    • Kommentar schreiben
  • 0

    He,
    cooler Text.Schade das die Leute so reagieren, sie scheinen wohl nicht zu begreifen das sie auch mal da hingen! Ich find stillende Mütter extrem attraktiv und nice, gibt ja sozusagen fast nichts besseres!
    Keep on public Stilling ;-)

    16.06.2007, 15:25 von jebus
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ich glaube was viele Leute, eben gerade in unserer extrem freizügigen Zeit, in der überall Titten gezeigt werden, so schockiert ist eben das es nicht der gewohnte sexuell motivierte Akt der Entblößung ist, sonder um das Kinder stillen geht. Das ist eben...naja anders.
    Totaler Quatsch und ich werde meine Kinder auch stillen wo sie gerade Hunger haben...aber so kann ich mir die Reaktionen erklären!

    05.06.2007, 22:14 von Mierze123
    • 0

      @Mierze123 jenau! und dazu kommt, dass stillen eben auch ein symbol der vergänglichkeit ist. keine brust sieht danach wie davor aus: vorher noch an der litfaßsäule, nachher im bh begraben.
      vgjh

      ps: ich habe auch nicht weggesehen, als meine nachbarin ihr kind gestillt hat

      15.06.2007, 15:08 von bemmenbuechse
    • Kommentar schreiben
  • 0

    hallöchen. als natürlich stillfreundliche hebamme kann ich dich nur zu deiner haltung beglückwünschen. irritierte blcke und kommentare (auch auf dieser seite) zeigen leider nur an, wie wenig den menschen bewusst ist, was natürlich und gut ist. für die meisten gehört dann wohl doch in den babymund ein schnuller oder ne flasche. und zur geburt : weil´s so eckelig und laut ist und auch nicht mehr wirklich zetgemäß, wählen wir demnächst alle nur noch den direkten und gepanten weg auf den op-tisch um uns ENTBINDEN zu lassen anstatt zu gebären. schade, dass des soweit gekommen ist und öchste zeit für eine kehrtwende. also, muttis: t-shirt hoch, auch (oder gerade) in der öffentlichkeit! (auch wenn das natürlich jede für sich selbst entscheiden muss)

    03.06.2007, 18:00 von fuehlmal
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Also das schlägt doch dem Fass den Boden aus!!! Heutzutage, wo in jeder Zeitung mindestens eine barbusige Frau zu sehen ist, wo im Vorabendfernsehprogramm schon halbe Pornos laufen, heutzutage regt sich noch jemand auf wenn eine Mutter ihr Kind stillt??? Da bin ich einfach fassungslos. Das ist wirklich das natürlichste auf der ganzen Welt und ich habe es auch immer und überall getan. Ich habe jetzt nicht gerade mein T-Shirt total hochgezogen, sondern es so gelegt, dass es eigentlich knapp bis zum Gesicht meiner Söhne ging und somit war eigentlich nix vom Busen zu sehen. Und aufgeregt hat sich gottsei Dank auch Keiner. Und ich dachte immer, ich lebe in der Provinz und in den Großstädten wären die Menschen toleranter!!

    25.05.2007, 20:54 von Prinzessin1506
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Unglaublich, wie sehr dieses Thema polarisiert!
    Ich habe meine Tochter auch gestillt, egal wo ich war. Das ging ohne Probleme und total diskret, ohne viel Aufhebens davon machen zu müssen.
    Jede Mutter muß selbst entscheiden, was sie will.
    Fakt ist aber immer noch, dass Stillen einfach gesünder für das Kind ist.
    Traurig ist, daß wir mittlerweile so weit sind, einen ganz natürlichen Akt, der seit Anbeginn existiert, als störend oder beschämend zu empfinden. Wieviel körperfeindlicher und unnatürlicher können wir denn noch werden?
    Und dann die Titten einer Pamela Anderson als cool empfinden?

    21.05.2007, 23:45 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 18

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare