onemorechance 30.11.-0001, 00:00 Uhr 49 15

Abstumpfen und Ausschalten

Zuvor hatte ich geglaubt, es wäre Klischee und in Wirklichkeit ganz anders. Warum würden es sonst so viele tun?

Vielleicht war der Regen schuld gewesen, dass ich mich überreden ließ mitzukommen. - Zumindest hätte man nicht in den Wald gehen können ohne nass zu werden...

Von außen sah alles ganz harmlos aus, auch die ersten Worte der Arbeiterin dort drinnen waren freundlich. Einmal probe-trainieren durfte ich kostenlos. Also los geht’s.
Zuerst müssen wir durch's Gatter und stehen schon mitten in der Ranch. Beim Zusteuern auf die Umkleidekabine sehen wir verschiedene Parcours, darauf turnende Tiere unterschiedlicher Arten: Die sich selbst züchtenden Schweine haben sich schon Energy Drinks eingeworfen und die Affen trainieren sich zu den fittesten des ganzen Stalls: Hier sind wir im Zuchtlabor, hier fühlen sich die Tiere gut. Ob sie da draußen auch überleben würden halte ich für fraglich. Doch es geht weiter. Wie ein Ameisenhaufen sehen die Parcours aus der Ferne aus. Wenn man genauer hinsieht sind alle mit Handtuch, Wasserflasche und Kopfhörer ausgestattet um sich vor laufendem Bildschirm verdummen zu lassen. Es gibt einen Laufparcour mit unterschiedlichen Laufgeräten und gleich daneben gibt es einen Radfahrparcour, wo man auf der Stelle strampelt. So ist das mit den Tieren hier: sie drehen am Rad und merken gar nicht, dass sie nicht voran kommen.

Wir schlängeln uns durch die Kraftmaschinen, kommen am Auslaufraum vorbei, wo die Viecher sich mechanisch zu einer Mikrofonstimme synchronisieren und ein Fremder Eindringling, ein Uneingeweihter sicher zu Tode getrampelt werden würde. Das ist wohl der Flohzirkus.
Ich wäre jetzt gern im Wald.
Doch es geht weiter. In der Umkleidekabine treffen wir, schon-austrainierte Menschen, die die Tortur hinter sich haben. Sie meinen können sich wieder sehen lassen, sind wieder tauglich für die Welt. - Wir haben es aber noch vor uns. Schnell geht’s wieder raus auf die Weide.

Ich bin ahnungslos wo wir anfangen werden. Es geht Richtung Ameinsenhaufen. - Nicht der Ameisenhaufen - denke ich noch, als wir auf zwei freie Geräte zwischen den Schweißtriefenden Affen zusteuern. Sie sind mit den Flimmerbildschirmen und ihren Kalorien beschäftigt: Für die Schönheit, für mehr Lebensqualität, für eine Traumfigur – Abstumpfen und Ausschalten.

Ich steige auf das Gerät, platziere meine Flasche und Handtuch und stöpsel die Kopfhörer ein, wie man es im Ameisenhaufen macht. Dann das Programm wählen: es gibt Fat Burner und Calorie Burner und sonst noch was. Ich nehme, das Kalorie Burner Programm und muss mein Gewicht eingeben. Wenn ich das wüsste wäre ich jetzt wohl glücklich – oder beschämt. Dann die Zahl für den Widerstand. Ich fange mit 10 an. Schließlich wähle ich die Zeit. Eine halbe Stunde? Ich bin schockiert. Wie kann man es hier so lange aushalten. Aber es ist keine Zeit darüber nachzudenken. Ich muss jetzt Kalorien verbrennen, hatte vergessen: die Tiere im Ameisenhaufen sind ziel- orientiert. Man steckt sich ein Ziel und das erreicht man dann auch. Mir bleibt keine Wahl.

Es ist ja so – es gibt die Theorie, dass Körper und Gehirn zusammenarbeiten und dass bei körperlicher Bewegung der Mensch sehr aufnahmefähig für Informationen ist. Doch hier gibt es den falschen Konsum zu fressen. Entweder man schaut sich die Tennisprofis an, oder eine Wissensshow, die kein Wissen vermittelte, oder Musikfernsehen mit dämlichen Kuppelspielen oder Vorabendserien...

Ständig blicke ich auf die Uhr, denke darüber nach wieviel Zeit mir gerade gestohlen wird und wie lange ich mich noch im Ameisenhaufen aufhalten werde. Hier bin ich Identitätslos und gleichgeschaltet im Rudel.
Die anderen hören auf ihr Gewissen, das sagt man müsse gut aussehen, man müsse Sport machen, man habe keine Zeit, aber das hier wäre wichtig und gut und gesund. Ich probiere auch verschiedene Tiere aus. Erst will ich eine Libelle zu sein und dann ein Reptil – ein Rennschwein auf keinen Fall – eigentlich fühle ich mich schon so. Ich wäre jetzt gerne im Wald.

Später, nach ein paar Probegriffen an den Rücken- und Bauchmaschinen kleiden wir uns wieder um. Ich habe immernoch einen rosa Kopf von der Laufmaschine. In der Umkleide stellen sich die Hühner zur Schau und zeigen ihr neu gewonnenes Selbstbewusstsein – gackernd unterhalten sie sich mit den Artgenossen. Sie haben alle mitgehalten, ihr Ziel erreicht, können sich nun in der Welt sehen lassen.

Als ich das Gatter der Eingangstüre hinter mir lasse weiss ich genau: kein Weg zurück.

15

Diesen Text mochten auch

49 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    ich war auch nur 2x probetrainieren.... aus geldmangel und faulheit mich regelmässig zu motivieren!

    natürlich gibt es genug idioten, die sich anabolika einschmeissen müssen, um ihren körper künstlich aufzupumpen oder generell einfach übertrieben jedem körperkult hinterher hecheln, aber....

    ich war dennoch damals positiv überrascht, was für nette menschen zT in die muckibude rennen und generell vom fitness studio ansich, was für einen spass das auspowern dort machen kann.... die idee mit den tieren finde ich dennoch nett ;)

    05.05.2008, 22:53 von MeltingPhoenix
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Chancey...
    ich habe nicht recht verstanden, worauf Du wirklich hinauswillst.

    Das von Dir so gehässig erwähnte "neu gewonnene Selbstbewußtsein" kommt vielleicht weniger vom "Mitmachen im Ameisenhaufen", als dem Bewußtsein, sich mit ihrer Schufterei etwas Gutes getan zu haben. Nicht der schlechteste Grund, sich zufrieden und selbstbewußt zu fühlen, oder?

    Die Überzahl dieser Menschen ist weniger dröge, als Du ihnen unterstellst und treibt derart organisierten Sport aus der Notwendigkeit heraus, in möglichst kurzer Zeit das Maximale für ihre körperliche Fitness zu tun, weil sie im täglichen Trott zu wenig Zeit dafür erübrigen. Auswüchse zeigen sich da, wie in jedem anderen Lebensbereich.

    Man muss sicherlich nicht erst seine motivatorischen Wurzeln erforschen, um ab und an das Laufband treten zu dürfen - und 1-2 Wochenstunden DSF oder RTL wird der Durchschnittsbürger schon ertragen, ohne zu großen intellektuellen Schaden zu nehmen. :-D

    Falls es Dir nur um Spott ging - DAS geht auch mit mehr Humor und weniger ätzender Feindseligkeit.

    Aus Deinem Text trieft geradezu die unreflektierte, persönliche Abneigung. Das erweckt den Eindruck, als würdest Du Dich insgesamt ziemlich außen vor fühlen und hier pauschal mit Leuten abrechnen, die nicht an jede profane Tätigkeit besondere intellektuelle und ethische Anforderungen stellen müssen.

    Tenor Deines Artikels: "Ich EUCH auch nicht!" ;-)

    25.04.2008, 10:30 von 3xschwarzerkater
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ...witzig geschrieben! So ein ganz eigener Stil! Mal was anderes!

    25.04.2008, 10:02 von sabrina1980
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Für mich ist Fitnessstudio eher Abschalten als Ausschalten und ich bin froh, wenn ich meine Ruhe habe und mich niemand nervt, sondern ich mich einfach verausgaben kann....

    24.04.2008, 13:59 von kiwi1986
    • Kommentar schreiben
  • 0

    jaja fitnessstudio is scheisse, leute die hingehn sind verdummt und dann ziehen wir tolle vergleiche in einem text, den man wirklich nur bis zur haelfte lesen kann, weil man eh weiss was im naechsten satz kommt. es tut mir leid, aber wann hoeren die leuten auf sich seitenweise ueber unwichtigen kram auf zu regen nur um sich damit ´n stueckchen intellektueller zu fuehlen?

    23.04.2008, 21:01 von aaangie
    • Kommentar schreiben
  • 0

    (sitzen, sitzen, sitzen) Bewegungen, die den Sinn haben, sich zu bewegen - Abnehmen, Aussehen, topfit sein für weiteres sitzen, sitzen, sitzen

    23.04.2008, 13:55 von Kiwisalz
    • 0

      @Kiwisalz Es gibt verschiedene Sichtweisen, diese find ich eher lustig als schlecht. Zumindest hat sich da jemand Gedanken gemacht. Es sollte eventuell beachtet werden, dass es Leute gibt für die es durchaus notwendig ist dorthin zu gehen. Grundsätzlich find ich den Beitrag sehr originell..

      23.04.2008, 15:43 von donpedro
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    ich mag diesen artikel....kann es sehr gut verstehn...

    23.04.2008, 10:47 von -pippilotta-
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich empfehle den Leitartikel des aktuellen Focus. So dumm ist es wohl doch alles nicht. Wobei es gewiss angenehmere Sachen als ein Fitnessstudio gibt...

    23.04.2008, 09:59 von Bagel.
    • Kommentar schreiben
  • 0

    genauso hab ich mich auch gefühlt als ich mal zum probetraining da war.
    nur das ich auch noch von einem bekloppten, an ADS leidenden windhund von oben bis unten bit edding eingepinselt wurde um meine problemzonen zu mackieren.
    sah aus wie ne landkarte für fettgebirge.
    eckliger ort.

    23.04.2008, 09:42 von grinchy
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 5

NEON im Netz

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare