unnuetzeswissen 12.02.2013, 16:30 Uhr 0 0

Nachdem David und Victoria Beckham ihre Tochter Harper nannten, stiegen die Verkäufe von Namensvorbild Harper Lee um 123% an

Grund: Das Lieblingsbuch von Victoria Beckham

In einem Interview hatte das Ex-Spice-Girls-Mitglied angegeben, "To Kill a Mockingbird" von Harper Lee sei ihr Lieblingsbuch. Aus Liebe zu diesem Stück Literatur und dem etwas altmodischen Namen "Harper" entschlossen sie und David Beckham sich, ihre Tochter so zu nennen.

Bitterböser Kommentar der Dailymail dazu: 
"The revelation that it is Victoria's favourite book may surprise some fans, because it was widely thought she had never read a book."

Unabhängig davon: Die Verkäufe des englischen Klassikers stiegen nach der Geburt von Harper Seven Beckham rapide an. Das Buch von Harper Lee schaffte es auf Platz 38 der Bestsellerliste bei Amazon - 51 Jahre nach seinem Erscheinen. In einem Interview bei Facebook hatte David Beckham erklärt, wie es zur Namensfindung kam. Was folgte, war ein einziger Hype.

Darin sagte er auch: "Wir investieren viele Gedanken in die Namen unserer Kinder", sagte David Beckham zur Geburt seiner Tochter. Es gäbe also noch viele weitere interessante Geschichten zu erzählen - die Söhne der Beckhams heißen Brooklyn Joseph, Romeo James und Cruz David.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Links der Woche #32

    Das beste aus dem Netz gibt's in den Links der Woche. Diesmal u.a. mit dem Hecken-Sägen-Massaker, Google-Wüsten und dem »Unten ohne«-Tag.

  • Wie siehst du das, Stefan Bachmann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare