unnuetzeswissen 06.02.2013, 15:59 Uhr 0 0

Frauen mit Zahnfleischerkrankungen brauchen länger, um schwanger zu werden.

Nämlich ganze sieben Monate - zwei länger als gewöhnlich.

Dass Zahnfleischerkrankungen schon mit anderen Leiden verknüpft werden, ist bekannt. Oft sind sie gekoppelt an Herzerkrankungen oder dem Diabetes Typ 2. Ebenfalls auffällig: Es kommt häufiger zu Fehlgeburten, Männer klagen über eine geringere Spermadichte.

Doch nicht nur die Männer sind in ihrer Fruchtbarkeit eingeschränkt: Eine Studie aus Australien belegt nun, dass auch Frauen unter Fruchtbarkeitsproblemen leiden, sofern ihr Zahnfleisch befallen ist.

Grund dafür soll der Effekt einer allgemeinen Entzündung sein. Diese setzt eine bestimmte Kettenreaktion in Gang, die letztendlich der normalen Entwicklung eines Kindes im Weg steht.

Mag diese Information zukünftigen Müttern als Erkenntnis dienen, so steht dennoch fest: Wer sich dazu entschließt, ein Kind zu zeugen, sollte gesund leben. Beginnend bei der Mundhygiene.


Quelle

Noch mehr Unnützes Wissen


0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • »Meine Hände sind nicht frei von Blut«

    Der israelischer Ex-Soldat, Avner Gvaryahu, im Interview. Über sein Projekt »Breaking the Silence« und wie es ist, ein Haus einnehmen zu müssen.

  • Links der Woche #22

    diesmal u.a. mit gefakten Urlaubsbildern, Ärzten, die zaubern können und Männer, die auf Babybäuche starren.

  • 50 Shades of Kale: Der Grünkohl-Trend

    Die Amerikaner haben den Grünkohl entdeckt. Wieso eigentlich? Und wo führt das hin? Antworten findet ihr im Blog.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare