unnuetzeswissen 17.07.2013, 15:34 Uhr 0 0

Die leichtesten Frauen Europas sind die Französinnen, die schwersten die Engländerinnen.

Französische Frauen fühlen sich, trotz ihrer meist schlanken Figur, oft zu dick.

Das Gewicht einer Frau ist ein heikles Thema. Am besten spricht man sie gar nicht erst darauf an. Von Französinnen sollte bei dem Thema wohl am meisten Abstand genommen werden. Denn einer Studie zufolge fühlen sie sich oft zu dick. Kaum zu glauben, wenn man an Frauen wie Vanessa Paradis oder Rachida Dati denkt. Tatsächlich kam bei der Studie auch heraus, dass Französinnen trotz ihrer Angst die dünnsten Frauen Europas sind.

Französische Frauen sind unter anderem wegen des hohen Drucks der Männerwelt und der anderen dünnen Frauen so dünn. Der Autor der Studie, Thibaut de Saint Pol, sagt dazu: „Was Menschen in Frankreich als Idealgewicht empfinden, ist niedriger als in anderen Ländern.“ Weiter meint er, dass Französinnen die nach Amerika gehen, sich wahrscheinlich nicht dick fühlen würden.

Britische Frauen sind dagegen die dicksten in der EU. Sie allerdings fühlen sich meist wohl mit ihrem Gewicht. Die Studie basiert auf dem Body Mass Index (BMI). Um diesen auszurechnen, muss das eigene Gewicht in Kilogramm durch die Körpergröße in cm zum Quadrat geteilt werden. Französinnen haben im Durchschnitt einen BMI von 23,2 und liegen damit im Normalbereich. Britische Frauen haben im Durchschnitt einen BMI von 26,2 und sind damit leicht übergewichtig.

Die Studie verrät auch, dass sich Männer in der EU weniger über ihr Gewicht Sorgen machen. Nur französische Männer und Niederländer liegen durchschnittlich im normalen Gewichtsbereich. Alle anderen sind übergewichtig.

Quelle: http://www.independent.co.uk/life-style/fashion/news/do-their-iderriegraveresi-look-big-battle-of-the-bulge-is-all-in-the-french-mind-1673396.html


Noch mehr Unnützes Wissen

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Durchs Wochenende mit Miriam

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Online-Redakteurin Miriam.

  • Buchweizengrütze und heiße Mayo

    In Russland stehen westliche Lebensmittel auf dem Index: Mit einem Embargo gegen EU- und US-Produkte schottet sich der russische Markt ab.

  • Stadt, Boot, Fluss

    Unser Autor träumte davon, sich einfach vor der Haustür in ein Schlauchboot zu setzen und loszufahren. Auf der Donau von Wien nach Bratislava.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare